Freitag, 8. März 2013

Im vergangenen Herbst hatte Google nach der Übernahme von Motorola Mobility bereits die Entlassung von gut 4.000 der damals weltweit rund 20.000 Mitarbeiter des US-amerikanischen Mobiltelefon-Herstellers angekündigt. Nun folgen noch einmal 1.200 Stellenstreichungen, womit sich Motorola Mobility innerhalb eines Jahres von gut 25 Prozent der Mitarbeiter trennen wird. Ebenfalls wurde rund ein Drittel der weltweit fast 100 Niederlassungen geschlossen. Bislang zeigt sich Google mit dem Angebot von Motorola-Smartphones nicht zufrieden. In einer E-Mail an die verbliebenen Mitarbeiter zeigt sich das Unternehmen aber zuversichtlich, dies mit den kommenden Produkten ändern zu können. Sollte dies gelingen, könnte Google auch ein Nexus-Smartphone oder -Tablet von Motorola in Erwägung ziehen. Bislang stammen die von Google vermarkteten Nexus-Geräte mit Android-System von HTC, LG oder Samsung.
0
0
7

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,3%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,1%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,9%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,2%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
888 Stimmen19.03.15 - 01.04.15
11509