Freitag, 18. Januar 2013

Vor einem halben Jahr hatte Google auf der hauseigenen Entwickler-Konferenz im Sommer 2012 mit dem Nexus Q einen eigenen Media-Server auf Basis von Android vorgestellt. Mit integrierten 25-Watt-Verstärker, WiFi, Bluetooth und NFC sollte der in den USA gefertigte Media-Player ursprünglich im Herbst für 299 US-Dollar ausgeliefert werden. Da das Gerät selbst nur über eine Lautstärkeregelung verfügte, war die eigentliche Steuerung dem Android-Smartphone vorbehalten. Doch am Ende sorgten wohl Qualitätsprobleme für eine Verschiebung des Verkaufsstarts, der nun offenbar von Google ersatzlos gestrichen wurde.

Im Google Play Store kann das Nexus Q zumindest nicht mehr vorbestellt werden, was vermuten lässt, dass Google nach einem halben Jahr Verzögerungen nun nicht mehr plant, das Google Nexus Q noch auf den Markt zu bringen. Google hatte die Verzögerungen damit begründet, die Funktionen des Gerätes zu verbessern, welches unter anderem mit dem Apple TV konkurrieren sollte. Nach dem Misserfolg mit dem Google TV hat das Unternehmen die neuen Pläne offenbar noch vor Markteintritt verworfen. Ein Grund könnte der vergleichsweise hohe Preis gewesen sein, doch auch die Integration eines Verstärkers wurde angesichts der Anschlüsse für TV und HiFi kritisiert. Letztendlich aber bleiben die tatsächlichen Gründe unklar, wegen denen das Nexus Q aus dem Angebot genommen wurde.
0
0
7

Kommentare

JackBauer
JackBauer18.01.13 13:13
Ich mag es nicht, wenn Firmen Produkte ankündigen und vorbestellen lassen, die dann nicht auf den Markt kommen, weil mehr als eine Idee eigentlich nicht dahintersteckt.

Von Google hört man das öfter, auch mit zahlreichen Features passiert das. So etwas ist doch irgendwann auch mal peinlich, oder?
Gerhard Uhlhorn18.01.13 13:26
Vaporware nennt man das. Es dient dazu Mitbewerber zu verunsichern.
LoCal
LoCal18.01.13 14:31
Interessant am Q war, dass Google das bei der Vorstellung gross als "Made in USA" angekündigt hat und da sowas in USA wichtig ist, schlug das damals recht hohe Wellen... u.a. wurde damit auch der sehr hohe Preis damit gerechtfertigt.
Ikso
Ikso18.01.13 15:35
das ist nur Peinlich!
Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!
Mavrck18.01.13 16:08
Warum peinlich? Hut ab eher vor der Entscheidung, den Q nicht auf den Markt zu bringen, sofern die Entscheidung wirklich aus Qualitätsgründen gefallen ist. Andere Hersteller (auch Apple) werfen da lieber verfrüht Bananenware auf den Markt, bevor sie so eine Entscheidung treffen würden. Die Welt geht davon nicht unter, Google soll weiter das Angebot bei Google Play pushen. Als Wiedergabegerät gibt es schließlich Google TV Boxen auch von anderen Hersteller. Alles in Butter.
johnnyb18.01.13 16:18
Ich würde auch mal sagen, dass Google jetzt nicht die typische Vaporware Firma ist...
Haben drei extrem gut verkaufte Android Geräte, die problemlos funktionieren...
CH
CH19.01.13 09:31
Ich denke google ist vom eigenem Produkt, Android auf den günstigen HDMI Mediaplayern einfach überrollt worden.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,6%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,1%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,1%
1221 Stimmen17.08.15 - 01.09.15
1724