Google Nexus Q kann nicht mehr vorbestellt werden | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

Freitag, 18. Januar 2013

Google Nexus Q kann nicht mehr vorbestellt werden

Bild zur News "Google Nexus Q kann nicht mehr vorbestellt werden"
Vor einem halben Jahr hatte Google auf der hauseigenen Entwickler-Konferenz im Sommer 2012 mit dem Nexus Q einen eigenen Media-Server auf Basis von Android vorgestellt. Mit integrierten 25-Watt-Verstärker, WiFi, Bluetooth und NFC sollte der in den USA gefertigte Media-Player ursprünglich im Herbst für 299 US-Dollar ausgeliefert werden. Da das Gerät selbst nur über eine Lautstärkeregelung verfügte, war die eigentliche Steuerung dem Android-Smartphone vorbehalten. Doch am Ende sorgten wohl Qualitätsprobleme für eine Verschiebung des Verkaufsstarts, der nun offenbar von Google ersatzlos gestrichen wurde.

Im Google Play Store kann das Nexus Q zumindest nicht mehr vorbestellt werden, was vermuten lässt, dass Google nach einem halben Jahr Verzögerungen nun nicht mehr plant, das Google Nexus Q noch auf den Markt zu bringen. Google hatte die Verzögerungen damit begründet, die Funktionen des Gerätes zu verbessern, welches unter anderem mit dem Apple TV konkurrieren sollte. Nach dem Misserfolg mit dem Google TV hat das Unternehmen die neuen Pläne offenbar noch vor Markteintritt verworfen. Ein Grund könnte der vergleichsweise hohe Preis gewesen sein, doch auch die Integration eines Verstärkers wurde angesichts der Anschlüsse für TV und HiFi kritisiert. Letztendlich aber bleiben die tatsächlichen Gründe unklar, wegen denen das Nexus Q aus dem Angebot genommen wurde.
0
0
0
7
SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,7%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste10,8%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,2%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,0%
  • Auf anderem Wege10,3%
756 Stimmen21.07.14 - 31.07.14
0