Google Maps im App Store erschienen | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Donnerstag, 13. Dezember 2012

Google Maps im App Store erschienen

Bild zur News "Google Maps im App Store erschienen"
Wie Google in seinem Blog bekannt gegeben hat, ist seit Kurzem Google Maps als iOS-App im App Store von Apple erhältlich. Die von Grund auf neu entwickelte App ist für den Einsatz auf dem iPhone konzipiert, kann aber grundsätzlich auch auf den iPads und dem iPod touch verwendet werden, wobei nur Geräte mit Mobilfunk-Unterstützung eine genaue Ortsbestimmung erlaubt. Bereits für die neuen 4-Zoll-Displays optimiert, umfasst der Funktionsumfang von Google Maps unter anderem eine Suchfunktion für Adressen, Geschäfte und Favoriten. Letzteres kann nach der Anmeldung über Google auch über mehrere Geräte synchronisiert werden. Ebenfalls ist eine Navigation enthalten, die neben dem Auto auch öffentliche Verkehrsmittel sowie Fußwege unterstützt. In diesem Zusammenhang stehen auch Verkehrsinformationen für verschiedene Städte weltweit zur Verfügung. Darüber hinaus können auch Street-View-Ansichten mit Panorama-Fotos von Straßenzügen aufgerufen werden. Google Maps setzt mindestens iOS 5.1 voraus und ist als kostenloser Download rund 7 MB groß.
0
0
0
58

Kommentare

valcoholic
uuuuh, is denn heut schon weihnachten????
derholländer
ich finde im app store nix aufm iphone
Amfortas
Dem ersten Anschein nach eine ausgezeichnete App! Mehr Wettbewerb um die beste Maps-App unter iOS lässt hoffentlich auch Apple ein paar Deals ein gutes Stück schneller abschließen – sonst haben sie's (wie Herr Kubicki sagen würde) mit ihren Karten verschissen.
„Eine gute Grundlage ist das Fundament für eine solide Basis.“
valcoholic
derholländer

wenn ich google maps eingebe, dann ist es nicht das erste suchergebnis, sondern erst das 3. oder 4. gewesen. Davor kam noch Google Earth. Kann aber auch sein, dass es in deiner Region noch kommt, sowas läuft meist nicht ganz synchron, im österreichischen Store ist es jedenfalls da!
Tic
Ob es in Australien nun wieder weniger "Unfälle" und "vermisste Leute" gibt?
valcoholic
Schnell durchgetestet und es ist genau um das besser, das auch die neue Youtube App gegenüber der alten verbessert wurde. Hübsch, funktionell und gut umgesetzt. Bye bye, Apple Maps.
Bigeye
Einfach auf den Link in der News klicken.
„Was mich nicht umbringt macht mich nur härter“
derholländer
valcoholic
derholländer

wenn ich google maps eingebe, dann ist es nicht das erste suchergebnis, sondern erst das 3. oder 4. gewesen. Davor kam noch Google Earth. Kann aber auch sein, dass es in deiner Region noch kommt, sowas läuft meist nicht ganz synchron, im österreichischen Store ist es jedenfalls da!

yep, gefunden DANKE!
valcoholic
Tic
Ob es in Australien nun wieder weniger "Unfälle" und "vermisste Leute" gibt?

Zumindest kommt bei Googlemaps bei der Navigation gleich eine Warnung, dass die Software Beta ist und man sie mit Vorsicht geniessen soll. Allein diese Meldung hätte bei AMaps viel Wind gelegt.
Tom
Bei Siri wurde das gemacht und trotzdem haben alle gemeckert
macguerilla
Aber nicht für iPad gemacht,was ist das denn?
„Quod me nutrit - me destruit!“
chill
Aber nicht für iPad gemacht,was ist das denn?

weil das ipad eben nicht der nabel der welt ist.
„"¿ssıəɥɔs ɹəp llos sɐʍ" :ʇƃɐs əsıəʍ ɹəp 'ßıəʍ sɐʍ ɹə sɐp ßıəʍ əƃnlʞ ɹəp“
jensche
Super App. ÖV Anbindung perfekt.

Maps könnte Apple eigentlich löschen.
Allein wegen dem uralten Kartenmaterial.
Ikso
echt klasse app

das flüssige zoomen ist genial...

und endlich kene wolken mehr...
„Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!“
Gerhard Uhlhorn
Mir gefällt die App nach ein einem kurzen Test. Man kann zoomen, drehen und verschieben gleichzeitig, das bekommen die meisten Karten-Apps nicht gebacken. Selbst bei Apple klappt das im Moment nicht richtig mit dem drehen. Sie gefällt mir erheblich besser als der Müll von Nokia, der neulich kam, die Here-Maps. Die Sprachausgabe scheint mir auch besser zu sein als bei Apple.

Was mir allerdings nicht gefällt, ist, dass die Bewegung der Karten gewaltig ruckelt, das wiederum bekommt Apple besser hin.

Und mir fällt seit einiger Zeit etwas ganz neues bei Google auf: die können neuerdings auch ihre Apps und Webseiten optisch ganz ansehnlich gestalten, das war früher nämlich ein Problem.

Ich werde sie ausführlich testen, und dann mal sehen ob ich bei Apple bleibe.
valcoholic
jensche
Super App. ÖV Anbindung perfekt.

Maps könnte Apple eigentlich löschen.
Allein wegen dem uralten Kartenmaterial.

Bist du in Österreich zu Hause? Wenn nicht, dann hab ich keine Ahnung wie das bei euch (woauchimmer das ist ) gehandhabt wird, aber in Österreich hat die Österreichische Bahn Google nicht erlaubt, deren Daten zu nutzen (vermutlich damit die User gezwungen sind, deren eigene Apps zu nutzen) das ging bei uns auch mit dem alten GMaps nur eine Zeit lang, ist schon lange her.
Google sollte in dem Fall einfach die Option, nach einer Verkehrsroute zu suchen, wegnehmen, statt eine inaktive Funktion drin zu lassen, aber gut, solange das die einzige Macke der App ist, kann ich damit leben.
Gerhard Uhlhorn
Ach ja, und schade, dass es keine universelle App für iPad und iPhone gibt. Oder wenigstens eine dedizierte App fürs iPad.
Gerhard Uhlhorn
In Hamburg funktioniert die ÖPVN-Führung nicht. Schade.
valcoholic
Gerhard Uhlhorn
Und mir fällt seit einiger Zeit etwas ganz neues bei Google auf: die können neuerdings auch ihre Apps und Webseiten optisch ganz ansehnlich gestalten, das war früher nämlich ein Problem.

Ich werde sie ausführlich testen, und dann mal sehen ob ich bei Apple bleibe.

Seit dem dieser Matias Duarte bei Google den Designposten eingenommen hat, hat sich da designtechnisch einiges getan. Habe mich etwas mit Android UI befasst und die Evolution, die deren Design qualitativ die letzten Jahre gemacht hat ist wirklich bemerkenswert und hat in den aktuellen Punkten nur noch wenig mit dem iOS-Klon von einst zu tun. Womit ich Android nicht hypen will, denn intuitiv finde ich es nicht, aber man merkt, dass es für die Ziegruppe sicher einiges an durchaus nettem Flow bringt, wenn man sich drauf einlässt.
Zur App sei noch hinzuzufügen, dass man die Karte auch manuell kippen kann, wenn man 3 Finger nimmt. bei Apple Maps habe ich das irgendwie immer nur zufällig geschafft, weil die da irgendwie alles mit 2 Fingern unterbringen wollten.
JohnnyEnglish
Google Maps einfach grandios: keine Fehler in meiner Umgebung, Äppel dagegen mehr als 15 (seit langem gemeldete) Fehler. Nun müsste man die Äppel-Karten-App noch entfernen können - bei mir ist sie jetzt auf der letzten Seite mit dem ganzen unlöschbaren Äppel-Schrott gelandet: Game Center, ÄppelMaps, Zeitungskiosk, PassBook! Lasst euch nicht veräppeln
valcoholic
JohnnyEnglish Ich denke, dass es einen nicht ganz zu unterschätzenden Vorteil bedeutet, wenn zwei große Kunkurrenzprodukte auf einer plattform vorhanden sind (Here seh ich da jetzt mal nicht als Konkurrenz auf iOS). Ich denke auch, dass Apple gut beraten wäre, ihr Maps innerhalb des kommenden Jahres auf einen absolut nutzbaren Status zu bringen. Nachdem Apple Maps immernoch die bessere und hübschere Performance mitbringt, wäre es immernoch eine Alternative, wenn es denn auch machen würde, was man davon erwartet, daher ist ein großer Vorteil dieser Google Maps Publikation auch der, dass Apple damit einen verdienten Tritt in den Hintern bekommen hat, der ihnen hoffentlich erneut die Sporen geben wird, denn an den Userzahlen werden sie wohl erkennen können, wie viele User nun zu GMaps abwandern. Apple Maps hat grundsätzlich keine Fehler, die nicht zu beheben wären, es ist halt einfach schwerste Beta Ware.
Gerhard Uhlhorn
JohnnyEnglish: Google Maps hat auch Fehler in meiner Umgebung. Darin sind sie nicht viel besser als Apple.

Dabei hieß es doch immer, dass Apples Karten auf Open Street Map basieren. Dort allerdings sind die Fehler nicht drin.
o.wunder
Grad mal getestet. Begeistern tut mich das nicht. Karten laden sehr langsam und Adressbuch ist nicht direkt nutzbar, nur über den Umweg der Apple Karten App und anklicken des Bus Symbols und Übergabe der Route an Google Maps. Na ja. Bisher gefällt mir für das Routing die Apple Karten Lösung wesentlich besser.
Gerhard Uhlhorn
o.wunder: Also ich kann eine Route zu einem Adressbuchkontakt wählen. Du kannst den Kontakt direkt in das Ziel eingeben. Google Maps greift dann auf das Adressbuch zurück (wenn Du es erlaubst).
truth
Sieht schick aus, aber die vorgeschlagenen Navigationen sind alles andere als gut.
Aber das Kartenmaterial ist Apples Kartenmaterial deutlich überlegen.
Dann strengt euch mal an liebe Apple Guys!
zod1988
JohnnyEnglish
Google Maps einfach grandios: keine Fehler in meiner Umgebung, Äppel dagegen mehr als 15 (seit langem gemeldete) Fehler. Nun müsste man die Äppel-Karten-App noch entfernen können - bei mir ist sie jetzt auf der letzten Seite mit dem ganzen unlöschbaren Äppel-Schrott gelandet: Game Center, ÄppelMaps, Zeitungskiosk, PassBook! Lasst euch nicht veräppeln


Du sagst auch "Micro$oft" und "Windoof", oder?
itsnogood71
Bei uns hier ist das Kartenmaterial von Apple Maps aktueller...
Ties-Malte
Ich finde das Handling nicht ganz so angenehm wie bei Apple (oder auch dem alten Google Maps), ansonsten kann sich Apple sehr warm anziehen. Navi auch auf iPhone 4, Steetview, das funktioniert ziemlich gut (sogar mit Gyro). Okay, die Karten/Streetview sind auch nicht top-aktuell (nein, die Großbaustelle gibt es so schon über ein Jahr nicht mehr), aber deutlich aktueller als Apples veraltetes Zeug, die POI sowieso.
Gerhard Uhlhorn
In Hamburg funktioniert die ÖPVN-Führung nicht. Schade.

Doch. Wenn du dich auf die S-Bahn beschränkst und vom Bahnhof 'ne halbe Stunde zu Fuß in Kauf nimmst (gut, andere Leute nehmen den Bus, aber Bewegung ist ja gesund).
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
PaulMuadDib
Gerhard
Das mit dem Adressbuch klappt bei mir nicht. Wo ließe sich das denn aktivieren, oder muß ich erst dieses komische Login machen. Da hätte ich keinen Bock druaf.
Ties-Malte
Ich vermute auch, dass man angemeldet sein muss, bei mir funktioniert die Adressbuch-Integration / Namenssuche nämlich auch nicht.
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
MYTHOSmovado
Vorteil: einhändiges Zoomen möglich!

Nachteil: keine Siri-Suche (ja, nutze ich gern und durchaus erfolgreich!)

PS: meine Home-Base liegt hier wie dort unter Wolken!!
„Nichts wird so heiß gegessen, wie es gekocht wurde°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°Lieber tun und es bereuen, als nicht tun und es bereuen! °°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°° Tatsachen muß man kennen, bevor man sie verdrehen kann°°°°°°°°°°°“
zod1988
Ties-Malte
Ich vermute auch, dass man angemeldet sein muss, bei mir funktioniert die Adressbuch-Integration / Namenssuche nämlich auch nicht.


Ich bin auch angemeldet und es funktioniert trotzdem nicht, wurde auch nicht gebeten, den Zugriff abzusegnen und meine Privat- und Geschäftsadresse soll ich auch von Hand angeben - so ein Schwachsinn wieder...
JohnnyEnglish
zod1988
Du sagst auch "Micro$oft" und "Windoof", oder?

Klar, immer dann, wenn ich die Firmen etwas sarkastisch oder ironisch darstelle. Kommt immer auf den Zusammenhang an. Ich verwende "Äppel" immer dann, wenn ich und andere von Apple ver-ÄPPELt werden.
nopeecee
Adressbuch nicht nutzbar, aber was solls richtig Navigieren geht mit TomTom oder Navigon eh besser allein schon wegen Staumelder und Blitzwarmer
„Auch in Foren kann man höflich miteinander umgehen“
filitheyo
Die Navigation von Google Maps ist so lala. Da gefällt mir Apple Maps besser.
Hühnchen
- Sieht nicht wirklich nach iOS aus, aber auch nicht schlechter.
- Die Karten sind nicht so verspielt und ohne tollen Strukturen wie bei Apple, dafür aber wesentlich verständlicher (ich sehe viel besser, was die wichtigen Straßen sind und was nur Gässchen, bei Apple sieht hier alles gleich aus zumindest innerorts). Auch vektorkarten, die sich hier aber viel flotter rändern. Und mehr Karte und weniger Rahmen zu sehen (aber dagen gibt’s ja auch ein iPhone 5)
- Navigation im Menü etwas arg verschachtelt und man kann sich darin auch mal verlaufen
- Navigation heute mit den 3GS ausprobiert, klappt problemlos und auch recht flüssig. Das bekommt Apple ja leider gar nicht hin.
- auf das Adressbuch kann man scheinbar nicht zugreifen! Das soll mal jemand verstehen, dafür findet man verständlicher Weise alle möglichen Adressen der Google-Suche flott.
- und die Karten sind nicht so falsch wie die Apples .

Für mein 3GS die weitaus bessere App (aber bitte mit Adressbuchzugriff). Schon erstaunlich das eines der Haupthighlight von iOS 6, mit denen sie der Welt mal zeigen wollte, wie man so etwas mache, durch ne kostenlose App des Hauptkonkurrenten so angegriffen werden kann.
Vermutlich lässt sich aber google-Maps niemals als Standart Karten-App auswählen. Das wäre dann auch zu viel Freiheit
predo
Sehr schöne App - aber für das iPad total unbrauchbar. Leider!
redbear
Is schon gut , dass Google nich aufs Adressbuch zugreift

Und da die App gut funzt ist es jetzt Zeit für ios 6
ThorsProvoni
Wenn ich so die Datenschutzbestimmungen lese, dann möchte ich das eigentlich gleich wieder löschen (gefunden bei Heise ):

"Die App fällt wie alle anderen Google-Dienste auch unter die Standard-Datenschutzerklärung des Konzerns. Darin behält sich Google unter anderem ganz allgemein vor, gegebenenfalls "Telefonieprotokollinformationen wie Ihre Telefonnummer, Anrufernummer, Weiterleitungsnummern, Datum und Uhrzeit von Anrufen, Dauer von Anrufen, SMS-Routing-Informationen und Art der Anrufe" in Serverprotokollen erfassen zu dürfen."
Hühnchen
redbear
Is schon gut , dass Google nich aufs Adressbuch zugreift
Auch das könnte dann ja jeder selbst entscheiden und auf Wunsch nicht zulassen.
das was ThorsProvoni schreibt ist da schon schlimmer
Ties-Malte
ThorsProvoni
Wenn ich so die Datenschutzbestimmungen lese, …

Kläre mich auf, bitte: Wenn ich mit Google Maps nicht telefoniere, sondern eine Strecke von A nach B angucke, wird genau welches Telefonieprotokoll gespeichert?
„The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.“
JohnnyEnglish
ThorsProvoni
Wenn ich so die Datenschutzbestimmungen lese, dann möchte ich das eigentlich gleich wieder löschen

Ja, ja, aber Apple iTunes benutzt du? Hast du dessen 100 Seiten AGB gelesen und verstanden? Apple und Google sind doch ein Kaliber: Teufel und Beelzebub...
PaulMuadDib
predo
Sehr schöne App - aber für das iPad total unbrauchbar. Leider!
Die iPad Version kommt noch, afaik
zesniert
Gerhard Uhlhorn
Mir gefällt die App [...]

Was mir allerdings nicht gefällt, [...]

Und mir fällt seit einiger Zeit [...] Google auf: [...] optisch ganz ansehnlich gestalten, das war früher nämlich ein Problem.

Ich werde sie ausführlich testen, und dann mal sehen ob ich bei Apple bleibe.

Ich finde es immer wieder überraschend, wie du Monat für Monat deine Meinung änderst und das zeigt wiederum wie wenig stichhaltig deine Argumente sind. Die Funktionen der aktuell vorgestellten App entsprechen im Ganzen dem Funktionumfang/Design der Android-Version zum Zeitpunkt der Vorstellung der Karten-App seitens Apple. Du solltest ab und an (selbst) über den Tellerrand schauen und nicht immer von unzufriedenen Android-Benutzern berichten obwohl du offensichtlich selbst noch kein Konkurrenzprodukt zum iPhone je ausprobiert hast.
zesniert
ThorsProvoni
Wenn ich so die Datenschutzbestimmungen lese, dann möchte ich das eigentlich gleich wieder löschen (gefunden bei Heise ):

Datenschutzbestimmungen haben alle Programme/Hersteller/Online-Shops/etc. in ihren AGB, die du zwangsläufig immer bestätigt hast, ohne sie offensichtlich gelesen zu haben. Denn ohne Zustimmung dürftest du so gut wie keinen Service benutzen.
Auch die von dir zitierten Datenschutzbestimmung von Google hast du nicht selbst gelesen, sondern der Heise-Seite entnommen.
ratti
Gerhard Uhlhorn
In Hamburg funktioniert die ÖPVN-Führung nicht. Schade.

Ich _vermute_ mal, dass das am HVV liegt.

Es gibt für Android eine richtig geile App, die nennt sich „Öffi“ und hebt sich sehr wohltuend von dem üblichen Geraffel ab, das die Verkehrsverbünde so anbieten. Mit „Öffi“ kann man verdammt gut navigieren. Das Ding sahnt Preise ab und ist sogar für lau. Es kann so tolle Sachen wie „Bring mich mit Öffentlichen Verkehrsmitteln von der Wurststarssse in Hamburg in die Käsestarsse in Bremen“. Für Auto selbstverständlich, für ÖPNV immer noch: Die HVV-App bringt mich zum Bahnhof, die DB-App nach Bremen, die Bremer App dann in die Käsestrasse… Öffi bringt alle öffentlich zugänglichen Fahrpläne zusammen in einen Routenplaner.

Das geht in jedem Winkel Deutschlands.

AUSSER in Hamburg. Den Grund dafür habe ich in der Anleitung für Öffi gefunden:
Der HVV hat nämlich beschlossen, OpenData-mässig lieber im letzten Jahrhundert zu verbleiben und stellt keine Schnittstellen nach draussen zur Verfügung.

Während man in London auf einer Karte sehen kann, welcher U-Bahn-Zug gerade wo steht, ist Hamburg ein weisser Fleck auf der Internetkarte, in dessen Zentrum der HVV auf seinen Lochkarten sitzt.
spoon42
Ich vermisse Streetview...
Hühnchen
spoon42
Ich vermisse Streetview...
geht doch
roca123
Ich vermisse siris stimme
drycen
JohnnyEnglish
Äppel-Schrott: Zeitungskiosk, PassBook

Offensichtlich liest Du keine Magazine auf dem iPad und fliegst auch nicht mit Lufthansa.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,7%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,2%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,7%
  • LibreOffice7,9%
  • Google Docs0,8%
  • etwas anderes4,9%
  • keines4,9%
596 Stimmen17.04.14 - 19.04.14
0