Google Maps für iOS mit 10 Millionen Downloads in weniger als 48 Stunden | News | MacTechNews.de

Alle Meldungen rund um die WWDC 2014 vom 2. bis zum 6. Juni

Montag, 17. Dezember 2012

Google Maps für iOS mit 10 Millionen Downloads in weniger als 48 Stunden

Bild zur News "Google Maps für iOS mit 10 Millionen Downloads in weniger als 48 Stunden"
Die mit iOS 6 eingeführte Kartenlösung von Apple markierte die Abkehr von den bislang eingesetzten Google-Karten. Beim Kartenmaterial stellte dies aber an vielen Stellen eine deutliche Verschlechterung zur Vorgängerversion dar. Viele Anwender hofften aus diesem Grund darauf, dass Google eine eigene iOS-Version von Maps präsentiert, was dann in der vergangenen Woche der Fall war. Seitdem befindet sich Google Maps auf dem ersten Platz der Download-Charts. Google hat sich nun auch zu den Downloadzahlen geäußert: In weniger als 48 Stunden nach Freigabe im App Store zählte man bereits mehr als zehn Millionen Downloads. Derart hohe Zahlen demonstrieren eindrücklich, wie sehr die Nutzer auf Googles Karten-Lösung samt StreetView warteten. Die Rezensionen im App Store sprechen dabei eine deutliche Sprache: Bei Über 1800 Bewertungen kommt Google Maps auf 4,5 Sterne. Google Maps setzt mindestens iOS 5.1 voraus und ist als kostenloser Download rund 7 MB groß
0
0
0
47

Kommentare

S4muX
Das war ja Klar....
smartfiles
Ich weiss nicht wie es euch geht, aber die Google - App reisst mich nicht vom Hocker. Ich werde nicht warm damit. Irgendwie sieht das ganze so "androidig" aus und die liebe zum Detail fehlt.
MarkusN
Und wieviele sind noch nicht gelöscht?
Das wird nicht gezählt....
seek
Also quasi jeder iOS User nutzt nun google Maps
Nashorn
...und wer weiß, wann Apple sie wieder rausschmeißt. Deshalb habe ich mir die App gleich gesichert.
Gerhard Uhlhorn
Ich habe neulich die Navigation von Google Maps ausprobiert. die verbraucht ja sehr viel mehr Strom als die Navigation von Apple! Bei einer 30-minütigen Fahrt war 25 Prozent des Akkus verbraucht, d.h. Mit Google-Maps-Navigation eingeschaltet hält das iPhone nur 2 Stunden.

Dafür bringt mich Apples Navigation in die Bahnhofstraße nach Hoisdorf wenn ich in die Bahnhofstraße nach Lütjensee möchte. Aber immerhin habe ich dann noch genug Akku um dann weiter zu fahren.
MarkusN
@smartfiles
Das habe ich nach 30 min entschieden, trotz meckern's an der Apple Kartenapp. In HH kann ich damit leben, außerdem habe ich auch noch Navigon.
Google > gelöscht.
Cliff the DAU
Ich fahr jetzt über 30 Jahre Auto und brauchte bisher kein Navi, mit Navi verblödet man doch nur, oder?
„"Viele junge Leute ereifern sich über Anschauungen, die sie in 20 Jahren haben werden." (Jean Paul Sartre)“
roca123
Aber immerhin habe ich dann noch genug Akku um dann weiter zu fahren

Für nur 6 Euro hält dein Akku so lang wie die Autobatterie

teorema67
Nun könnte man erwarten, dass Apple daraus lernt.

Aber eigentlich hätte ein Unternehmen wie Apple das vorher wissen müssen. So wird plausibel, was sich seit Sommer 2011 geändert hat und warum der Aktienkurs von 700 auf 500 Dollar gesunken ist.
pumacl
@ roca: kontrollier' doch bitte den Link noch einmal, interessieren würde mich das schon.

Ansonsten: Google Maps auf iOS 5.1:
"A glass of ice water to somebody in Hell".
Wenigstens sind die Personalentscheidungen bei Apple auf das Debakel hin
im SJschen Sinne getroffen worden .
„Hony soit“
halebopp
Die unausgereifte, wenn auch wahrscheinlich technisch ambitioniertere Karten-App als "amazing" anzupreisen, obwohl sie sich noch in einem (mit Wohlwollen) frühen Beta-Stadium befindet, war echt nicht so klug von Apple. Für Viele - vor allem außerhalb der Ballungszentren - ist sie einfach noch nicht benutzbar, und man wollte folglich die vertraute Google Lösung zurück. Ich kann schon verstehen, dass da "Köpfe gerollt" sind.

Bleibt zu hoffen, dass Apple aus solchen Vorfällen lernt und halbfertige Produkte nicht mehr als Sensationen anpreist. Das geht sonst sehr leicht mächtig nach hinten los.
„Das war ich nicht - das war schon vorher kaputt!“
roca123
http://www.amazon.de/Belkin-Mini-Universal-USB-KFZ-Ladegerät/dp/B001T9N4GS/re f=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1355780525&sr=8-1

Funktioniert nur im Auto l

Das geht sonst sehr leicht mächtig nach hinten los.

Nur gut das Apple Maps nicht bewertet werden kann 1/5 Sternen
Gerhard Uhlhorn
roca123
Für nur 6 Euro hält dein Akku so lang wie die Autobatterie
Ich habe kein eigenes Auto, und ich fahre auch nur selten Auto. Soll ich nun monatelang so ein Teil mit mir herumschleppen, nur weil ich vielleicht mal Auto fahren könnte?!? Sicher nicht!

Aber für alle die öfters fahren ist das sicher eine schicke Lösung, das stimmt.
Nur gut das Apple Maps nicht bewertet werden kann 1/5 Sternen
Na ja, ich würde die schon höher bewerten. Denn die App an sich ist überwiegend gut. Und das Kartenmaterial ist auch nicht viel schlechter als das von Google. Sie hat aber – wie oben beschrieben – einige kleine Bugs. Aber damit kann ich erstmal leben.
Eckhard
Ich jedenfalls nicht
derBrodi
Ich hab googleMaps nur drauf um auf den Satellitenbildern zu sehen wie es mal aussah. Bisher sind bei mir im Raum Aachen die Google-Bilder alle veraltet und nicht so aktuell wie in Apple's Karten-App. Auch die Navigation ist hier besser. GoogleMaps tap ich erst als dritte Wahl an, nach der Karten-App und nach Navigon
Pineapps
Ich weiß schon wie die auf die vielen Downloads kommen ... Ich habe mir die App auch mal geladen, zum ausprobieren und so, werde aber bei Apples Kartendienst bleiben Siri überzeugt einfach und von dem schlechten Kartenmaterial habe ich noch nicht allzu viel gebrauch gemacht... Bei mir funktioniert eigentlich alles wie es soll
„Click. Boom. Amazing! - Steve Jobs“
Tago
@Cliff-the-DAU

Klar kann man sich noch Straßenkarten kaufen, an der Tanke nach dem Weg fragen oder sich vorher eine Route ausdrucken, ich bevorzuge da allerdings eine Navigation.
Benutze Navigon und bin damit sehr zufrieden
trashcantrasher
ich hab gerade gmaps getestet und der routenplaner hat mich doch tatsächlich in die falsche richtung einer einbahnstraße geschickt. apple maps hat die richtige strecke angezeigt.

bei google ist auch nicht alles top!
o.wunder
Gerhard Uhlhorn
Mich bringt die Apple Navi genau dort hin und nicht in den Nachbarort wenn ich suche nach:
Bahnhofstraße Lütjensee Deutschland
smarty
typisch deutsch ..immer meckern ..erstmal besser machen .... aber das kann ja hier keiner ...kein Mensch braucht sowas wirklich,aber es kann auch mal helfen
Mac M.
Cliff the DAU:

Im Urlaub ist ein Navi am praktischsten, wie ich finde.
Man kommt einfach entspannter von A nach B und kann die geplante Route auch bequem für andere Abstecher nebenbei verlassen. Dank Navi behält man auch die restliche Fahrzeit zum Ziel im Auge.

Nebeneffekte eines Navi:
- Warnung vor Radarkontrollen (Mein Focus ist zwar TDCi, aber ich rase nicht.)
- Stauumfahrung

Nur saugt Google Maps in der Tat das iPhone in Rekordzeit leer. Das geht mal gar nicht.

smarty:
Skobbler macht es z.B. besser mit der Batterielaufzeit.
Ich kann es auch nicht besser. Eine gute Bewertung konnte ich schon vergeben.
Raziel1
Wenn ich schon höre dass Apple Maps deutlich schlechter sein sollen wird mir übel. Bisher ist nämlich Apples Kartenlösung aktueller und performanter als Google Maps in allen bisher von mir getesteten Regionen (Österreich). Selbst am Land war es aktuell, während Google Maps völlig veraltetes Kartenmaterial hatte.

Immer wieder traurig wie reißerische Medienberichte gute Produkte schlecht machen können. Und die Leute folgen dann wie blinde Lemminge.
macinblog
Habe gestern die Google Navigation getestet und bin hier auf dem Land ohne Probleme nach Hause gekommen.
Ich befürchte zur Zeit werden viele zwischen Google- und Apple-Maps hin- und her switchen.
roca123
Ich habe kein eigenes Auto, und ich fahre auch nur selten Auto. Soll ich nun monatelang so ein Teil mit mir herumschleppen, nur weil ich vielleicht mal Auto fahren könnte?!? Sicher nicht!

Achso… aber einen »Adapter« mehr sollte ein Mac User problemlos verkraften können hehe

Ich würde Apple Maps 2/5 geben.
PaulMuadDib
Nashorn
...und wer weiß, wann Apple sie wieder rausschmeißt. Deshalb habe ich mir die App gleich gesichert.
Eher unwahrscheinlich. Und "sichern" musst Du gar nix. Eine einmal geladene App bleibt erhalten, auch wenn sie zurückgezogen wurde.

Zum Thema:
Also die Navi-Funktion ist hier irgendwie merkwürdig. Das Ding wollte mich sehr abstrus durch die Gegend schicken. Leider hatte ich gestern keine Zeit, mich darauf einzulassen. Ich hatte dauernd das Gefühl, ein falsches Ziel gewählt zu haben. Des weiteren liest sie komisch Straßennamen vor. Bei größerem Abstand liest sie meist noch den Namen vor, und wenn ich dann ich die Nähe komme, sagt sie dann "Biegen sie link ins die L4243342". Sehr verwirrend.
Gerry
Bei mir ist die Ausrichtung um 90 Grad oft verfreht
malo
Was mir bei Appel Maps fehlt ist die google suche.

Geschäftname eingeben und du hast den weg, bei Apple Maps muss man die Adresse genau wissen.
derholländer
Cliff the DAU
Ich fahr jetzt über 30 Jahre Auto und brauchte bisher kein Navi, mit Navi verblödet man doch nur, oder?

Hääääää waaaaat grummpffff ööööhhhhhhh du musst wohl recht haben
BIC
Was bei Apple Maps fehlt ist der Support für iPhone 3GS & 4. Mit Google klappt die Navigation super, aber in Apple Maps wird man davon eben ausgeschlossen. Von daher ist Konkurrenz durch Google in dem Punkt appsolut Top!

Was Google Maps fehlt ist der Zugriff auf das Adressbuch, was aber sicher noch nachgereicht wird.

Vor allem ist Streetview jetzt wieder benutzbar, das war auf dem 3GS im Browser ein echter Krampf unendlich lahm. Mit der App geht's wieder sehr flüssig. Sehr schön!

Bei der Qualität muss man sagen, nehmen sich beide Lösungen net sonderlich viel.
o.wunder
Nach einigen getesteten Routen gefällt mir Apple Maps besser, weil die Routen besser gelegt sind. Schön an Apples Karten ist eben auch die geringe Akku Belastung und das schnelle Laden der kleineren Vektor Karten.

Google hat einen Vorteil wenn man auf dem Kand sehen möchte wie es dort aussieht, die Apple Satelitten Karten sind oft noch Grau oder von Wolken verhangen. Peinlich ist das in Großstädten wie Frankfurt oder Köln etc. Da würde man doch sogar 3D Karten erwarten. Aber das kommt sicherlich noch. Google Maps waren auch nicht von Anfang an gut.

Ich lasse Google Maps drauf und werde es mitunter nutzen, vor allem für die Suche nach Geschäften und anschließendem Routing.
diddom
Also mal ehrlich. Das ist doch wieder extrem albern, was hier an Kommentaren steht und bestätigt nur wieder die Scheuklappen, die so mancher mit sich rumträgt.
Wenn Apple Maps so gut wäre, wie manche das wieder hier darstellen, wenn es wirklich die so viel bessere App wäre, woher kommen dann diese gewaltigen Downloadzahlen?
Da muss man doch nur seine paar Gehirnzellen nutzen und kombinieren, dass es wohl doch irgendeinen Mangel geben muss oder was soll sonst der Hintergrund sein?

Ich hatte erst letzte Woche wieder einnen Fall, wo ich eine Adresse gesucht habe und apple maps vermeldete, die Strasse nicht zu kennen. google maps kannte sie aber.
Es handelte sich um eine Strasse in Dortmund, also noch nicht mal irgendwo auf dem platten Land.
Die Sattelitenbilder in apple Maps sind überwiegend deutlich schlechter als in google maps.
Die Navigation in Apple Maps mag besser sein, aber die ist mit Sicherheit nicht die Hauptnutzung einer solche. app.
Die meisten Leute wollen schnell mal nachschauen, wo etwas ist und wie man dahin kommt.
Die eigentliche Navigation findet dann sehr oft immer noch über ein Navi im Auto, entweder fest eingebaut oder mobil statt und sehr viele haben sowieso eine "richtige" Naviapp auf dem iphone.

Also selbst wenn die Navigation besser ist, so ändert sie nichts am Mangel in der app hinsichtlich Karten und Genauigkeit. Das ist das, was viele ärgert . Das kann man auchüberall lesen.
Was nützt mir eine bessere Navigation, wenn die App die Strasse gar nicht kennt, google maps und mein Navi im Auto aber schon
Michael Lang
Ich fahr jetzt über 30 Jahre Auto und brauchte bisher kein Navi, mit Navi verblödet man doch nur, oder?

Nein! Es ist einfach nur bequemer und stressfreier.
Manche Errungenschaften der Neuzeit sind schon ganz brauchbar...
„- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller “
nd70
Wer 800 Euro für ein iPhone 5 ausgegeben hat, bei dem ist das Glücksgefühl, ein derartiges Gerät zu besitzen, dermaßen groß: da werden permanent Endorphine ausgeschüttet, die blenden dann die Karten-Fehler automatisch und permanent aus der persönlichen Wahrnehmung aus!

Das nenne ich einen echten Fortschritt.
PaulMuadDib
Michael Lang
Nein! Es ist einfach nur bequemer und stressfreier.
Manche Errungenschaften der Neuzeit sind schon ganz brauchbar...
Vor allem, wenn man sich in einem unbekannten Einbahnstraßen-Labyrinth befindet. Oder doch mal falsch abgebogen ist ...

Ich verwende ohnehin meist Navigon. Das hat noch ein paar Tricks mehr auf Lager. Aber bis jetzt finde ich zumindest die Ansagen bei der Karten-App besser, als bei der Google-Karte. Aber ich werde es weiter hier probieren.
Gerhard Uhlhorn
o.wunder
Gerhard Uhlhorn
Mich bringt die Apple Navi genau dort hin und nicht in den Nachbarort wenn ich suche nach:
Bahnhofstraße Lütjensee Deutschland
Ja, komisch, wenn ich das von Hand eingebe, macht die App das richtig. Wenn ich es aus dem Adressbuch aufrufe, macht sie es falsch.
Gerhard Uhlhorn
diddom
Also mal ehrlich. Das ist doch wieder extrem albern, was hier an Kommentaren steht und bestätigt nur wieder die Scheuklappen, die so mancher mit sich rumträgt.
Wenn Apple Maps so gut wäre, wie manche das wieder hier darstellen, wenn es wirklich die so viel bessere App wäre, woher kommen dann diese gewaltigen Downloadzahlen?
Neugier?!? Mitreden können wollen?
Gerhard Uhlhorn
Gerry
Bei mir ist die Ausrichtung um 90 Grad oft verfreht
Gegen verfrehen kannst Du die Verfreh-Sperre des iPhones einschalten. App-Switcher einmal nach rechts schieben um den Bereich weiter links zu sehen. Dort findest Du sie.

Und in den Einstellungen findest Du die Autokorrektur.

Beim Mac schaltest Du sie über rechte Maustaste ein (funktioniert allerdings nur auf richtigen Mac-Programmen, nicht auf systemübergreifend geschriebenen Programmen).
Gerhard Uhlhorn
roca123
Ich habe kein eigenes Auto, und ich fahre auch nur selten Auto. Soll ich nun monatelang so ein Teil mit mir herumschleppen, nur weil ich vielleicht mal Auto fahren könnte?!? Sicher nicht!
Achso… aber einen »Adapter« mehr sollte ein Mac User problemlos verkraften können hehe
Das ist ja wohl etwas ganz anderes! Denn erstens hat man zu einem Laptop immer auch eine Laptoptasche mit ausreichend Platz für Netzteil und Adapter, während man das iPhone mehr oder weniger nackt in der Tasche hat, zweitens benötigt man den Adapter am Mac dauernd, den Ladeadapter benötige ich hingegen nur sehr selten. Würde ich ihn hingegen häufiger benötigen, hätte ich ihn auch schon.

Nein, ich ziehe dann doch lieber eine App vor die schonender mit meinem Akku umgeht.
Tekl
Dass die 10 Millionen Downloads daher rühren, dass die Anwender mit Apple Maps nicht zufrieden sind ist aber ganz schön herbeispekuliert. Ich denke das ist mehr Wunschdenken. Sicher gibt's da Zusammenhänge, aber mit Sicherheit nicht so eindeutig wie es hier einige gerne hätten.
Mavrck
Ist doch mehr als offensichtlich und hat gar nichts mit Spekulation zu tun.
Apple Maps ist Stand aktuell nicht zu gebrauchen. Spätestens nach dem dritten Mal, als mir die App erklären wollte, dass es die gesuchten Straßen nicht gäbe, habe ich den Müll in die die hinterste Ecke meines letzten Ordners, wo der ganze andere unnütze, nicht löschbare Müll liegt, gelegt.
PaulMuadDib
Mavrck
Bis jetzt nutze ich die Apple-Karten aber lieber. Die Routenführung ist einfach besser. Und die Ansagen auch. Mit Straßennamen wie "L455435" kann ich nix anfangen. Und jetzt?

Warum sie so viele laden? Weils nix kostet und es immer gut eine eine Alternative zu haben. Hatte ich trotz Navigon auch immer. Denn jedes Navisystem hat Fehler oder alter Sachen drin. Ist einfach so.
Gerhard Uhlhorn
Mavrck: Ich setze deswegen meist eine Nadel und navigiere dann dort hin. Das geht wie das Bretzelbacken.
diddom
Gerhard Uhlhorn
diddom
Also mal ehrlich. Das ist doch wieder extrem albern, was hier an Kommentaren steht und bestätigt nur wieder die Scheuklappen, die so mancher mit sich rumträgt.
Wenn Apple Maps so gut wäre, wie manche das wieder hier darstellen, wenn es wirklich die so viel bessere App wäre, woher kommen dann diese gewaltigen Downloadzahlen?
Neugier?!? Mitreden können wollen?
Bei einer App, die bis vor kurzem aufjedem iphone/ipad als Bestandteil des OS vorinstalliert war?
JEDER weiss, dass diese App einfach wieder das ALTE Google Maps, was jeder kannte, auf die iOS Geräte zurück bringt.
Wir reden hier nicht von einer neuen, bislang gänzlich unbekannten App.
Forstall ist ja auch nur mal eben so entlassen worden und bei Apple nimmt das Apple Maps Debakel auch niemand ernst. konnte man ja an Tim Cooks Äusserungen abkesen.
Ist schon irgendwie irrwitzig, wenn sogar Apple selbst die Sache kritischer sieht...
Gerhard Uhlhorn
diddom
JEDER weiss, dass diese App einfach wieder das ALTE Google Maps, was jeder kannte, auf die iOS Geräte zurück bringt.
Und genau das ist eben nicht der Fall!
Wir reden hier nicht von einer neuen, bislang gänzlich unbekannten App.
Doch, genau davon reden wir. Sie ist durch und durch neu und anders! Denn was ist bei Googles Karten-App und Apples alter Karten-App gleich geblieben? Nichts! Nicht ein Detail! Das Aussehen ist anders, das Design ist anders, die Funktionen sind anders, die Bedienung ist anders … ausnahmslos alles ist anders!
PaulMuadDib
diddom
JEDER weiss, dass diese App einfach wieder das ALTE Google Maps, was jeder kannte, auf die iOS Geräte zurück bringt.
Nö, nicht mal ansatzweise. Die alte habe ich praktisch nie genutzt. Lahm, kein Navi. Die Neue kommt dafür schon viel eher in Betracht. Aber ich bevorzuge nach wie vor die neue Apple-Lösung. Und zum Navigieren Navigon.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,7%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste11,6%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio4,8%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,8%
  • Auf anderem Wege9,1%
602 Stimmen21.07.14 - 24.07.14
0