Freitag, 23. November 2012

Der angeschlagene japanische Elektronikkonzern Sharp hat gegenüber Pressevertreten erklärt, dass man für die IGZO-Display-Panels sowohl Kunden im Inland und Ausland gewonnen hat. Sharp selbst wird noch zu Weihnachten die ersten Mobilgeräte mit IGZO-Display ausliefern. Andere japanische Hersteller werden im ersten Quartal 2013 folgen, während weltweit IGZO-Displays schließlich im zweiten Quartal 2013 ausgeliefert werden. Die IGZO-Display-Technik bietet im Vergleich zu bisherigen Verfahren verschiedene Besonderheiten wie einen geringeren Stromverbrauch bei höheren Auflösungen sowie einen geringeren Platzbedarf durch dünnere Display-Panels. Mit weiteren Produktionsaufträgen hofft Sharp nun, die Fertigungswerke für Display-Panels wieder voll auslasten zu können. Unterdessen soll Sharp nun einem anderen Bericht zufolge bereit sein, Apples Hauptzulieferer Foxconn eine größere Beteiligung am Unternehmen einzuräumen, nachdem der Aktienkurs in den vergangenen Monaten erheblich gefallen war.
0
0
7

Kommentare

eiq
eiq23.11.12 11:43
Innland? So wie Rheinland?
sb23.11.12 11:45
eiq
Eher nicht. Ich habe es korrigiert.
Grolox23.11.12 11:57
Klares , der Börsianer würde sagen , Kaufsignal!
Also Apple holt die Kohle raus und macht eine
feindliche Übernahme.
Sharp passt doch gut ins Unternehmensportfolio.
Foxconn , gehören die schon Apple ?
BudSpencer23.11.12 13:30
Apple kann Foxconn gar nicht kaufen, so viel Geld haben die nicht.
music-anderson
music-anderson23.11.12 13:51
Aber ohne Apple hat Foxconn auch wieder SEHR viel weniger Geld
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
BudSpencer23.11.12 19:52
music-anderson
Aber ohne Apple hat Foxconn auch wieder SEHR viel weniger Geld

Anders rum genauso, wer sonst außer Foxconn könnte diese maßen liefern.
Niemand.
music-anderson
music-anderson24.11.12 00:03
BudSpencer
music-anderson
Aber ohne Apple hat Foxconn auch wieder SEHR viel weniger Geld

Anders rum genauso, wer sonst außer Foxconn könnte diese maßen liefern.
Niemand.
Im Moment noch nicht, daher hat Apple und Qualcomm ja Investiert! Die Zeit wird s zeigen.
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,6%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,8%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,4%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,1%
1258 Stimmen17.08.15 - 04.09.15
13686