Freitag, 23. November 2012

Der angeschlagene japanische Elektronikkonzern Sharp hat gegenüber Pressevertreten erklärt, dass man für die IGZO-Display-Panels sowohl Kunden im Inland und Ausland gewonnen hat. Sharp selbst wird noch zu Weihnachten die ersten Mobilgeräte mit IGZO-Display ausliefern. Andere japanische Hersteller werden im ersten Quartal 2013 folgen, während weltweit IGZO-Displays schließlich im zweiten Quartal 2013 ausgeliefert werden. Die IGZO-Display-Technik bietet im Vergleich zu bisherigen Verfahren verschiedene Besonderheiten wie einen geringeren Stromverbrauch bei höheren Auflösungen sowie einen geringeren Platzbedarf durch dünnere Display-Panels. Mit weiteren Produktionsaufträgen hofft Sharp nun, die Fertigungswerke für Display-Panels wieder voll auslasten zu können. Unterdessen soll Sharp nun einem anderen Bericht zufolge bereit sein, Apples Hauptzulieferer Foxconn eine größere Beteiligung am Unternehmen einzuräumen, nachdem der Aktienkurs in den vergangenen Monaten erheblich gefallen war.
0
0
7

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden31,2%
  • Bin zufrieden32,1%
  • Eher zufrieden12,7%
  • Bin gespaltener Meinung11,4%
  • Eher unzufrieden5,1%
  • Unzufrieden3,6%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,9%
798 Stimmen11.12.14 - 19.12.14
9708