Dienstag, 19. Februar 2013

Nachdem zahlreiche Gerüchte aufgetaucht sind, wonach Apple zusammen mit den Zulieferern bereits die Serienfertigung des kommenden iPhone 5S vorbereitet, ist nun ein erstes Foto im Umlauf, welches das Logicboard des iPhone 5S zeigen soll. Im Vergleich zum iPhone 5 hat sich am grundlegenden Aufbau nicht viel geändert. Der integrierte ARM-Prozessor zeigt das bekannte Apple-Logo gefolgt von der Bezeichnung "A7". Sofern das Foto tatsächlich das Logicboard des iPhone 5S zeigt, dürfte Apple also auch mit der kommenden Generation einmal mehr auch den Prozessor aktualisieren. Auch technische Details zum Prozessor sollen bereits bekannt sein. Demnach ist dieser mit 1,2 GHz getaktet und verfügt über 2 GB RAM sowie einen PowerVR SGX554MP4 Grafikchip mit vier Kernen, wie er bereits in der aktuellen Generation des iPad mit Retina-Display zum Einsatz kommt.


Ob der Prozessor wie bislang noch vom iPhone-Konkurrenten Samsung gefertigt wird, ist allerdings fraglich. Gerüchten zufolge wird Apple in diesem Jahr bei Prozessoren auf den Chip-Zulieferer TSMC umstellen. Hier war bislang offen, ob die Kapazitäten von TSMC ausreichen, um Apples Bedarf zu decken. TSMC fertigt nämlich unter anderem auch Chips für AMD, Nvidia und Qualcomm. So wäre es denkbar, dass Apple neben TSMC auch noch Samsung mit der Prozessor-Fertigung beauftragen wird. Unterdessen gab es im Dezember einige Meldungen, dass Apple in den USA einen geeigneten Standort sucht, um ein eigenes Werk zur Prozessor-Fertigung aufzubauen. Die Kosten für das Bauprojekt werden auf 10 Milliarden US-Dollar geschätzt.
0
0
40

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,1%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,6%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,4%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,8%
817 Stimmen19.03.15 - 27.03.15
11436