Flop-Gerüchte des iPhone 6s: Analyse von Nutzungsdaten widerspricht

Mit Spannung erwartet die Apple-Welt die ersten offiziellen Berichte zu den Verkaufszahlen des iPhone 6s. Meldungen über einen massiven Auftragsrückgang heizten Spekulationen über einen Flop der neuesten iPhone-Generation an. Die neuesten Nutzungsdaten von Fiksu über die verschiedenen iPhone-Modelle zeichnen allerdings ein anderes Bild. Ihnen zufolge wuchs der Anteil des iPhone 6s in den ersten 100 Tagen zwar langsamer als der des iPhone 6, von einem Verkaufseinbruch kann man allerdings nicht sprechen.

Marktanteil des iPhone 6s
Zur Datenerhebung misst das Analyseunternehmen Fiksu wöchentlich die Nutzung von einigen der 50 beliebtesten iOS-Apps. Aus ihnen geht hervor, dass in der letzten Woche der Anteil des iPhone 6s unter allen Apple-Smartphones bei 9,5 Prozent liegt, der des iPhone 6s Plus bei 3,5 Prozent. iPhone 6 und 6 Plus kamen hundert Tage nach ihrem Start bereits auf über 20 Prozent. Die zwei Jahre alte Generation, bestehend aus iPhone 5s und 5c, kam ihrerzeit auf knapp 16 Prozent.


Allerdings ist die Grundgesamtheit an iPhones inzwischen deutlich höher, sodass hohe relative Werte schwerer zu erreichen sind. In den ersten drei Verkaufstagen legte das iPhone 6s gar einen neuen Verkaufsrekord von 13 Millionen Geräten hin, auf den Apple auch sogleich stolz hinwies. Die jüngsten Berichte über einen massiven Bestellungsrückgang Apples bei den iPhone-Zulieferern stürzten einige von ihnen in wirtschaftliche Schwierigkeiten und befeuerten die Gerüchte über einen Verkaufseinbruch des 6s.

Übersicht über alle Modelle
Den Fiksu-Daten zufolge ist das weitestverbreitete iPhone-Modell momentan das iPhone 6 mit 31,2 Prozent der iPhone-Nutzungsdaten. Es folgen das 5s mit 18,5 Prozent und das 6 Plus mit 11,0 Prozent. Die 9,3 Prozent des 6s bilden Platz Vier, knapp vor dem iPhone 5 mit 9,1 Prozent. Das 6s Plus rangiert noch hinter den Modellen 5c, 4s und 4 auf Platz Neun.


Nutzungsdaten zu iPad-Modellen und iOS-Versionen
Die gleiche Übersicht stellte Fiksu auch für die Verteilung der iPad-Modelle und der iOS-Versionen auf. Aus ihnen geht hervor, dass in Apples Tablet-Bereich noch immer iPad Air, iPad Mini und sogar iPad 2 mit jeweils über 17 Prozent vorherrschen. Zweistellige Ergebnisse erreichen knapp auch die Modelle 4, Air 2, Mini 2. Das neue iPad Pro mit seinem 12,9-Zoll-Display läuft mit 0,7 Prozent Anteil noch unter ferner liefen, angesiedelt auf dem letzten Platz noch hinter dem iPad 1. Wenig überraschend ist die im Vergleich zu Android-Systemen sehr schnelle Übernahme der aktuellen Betriebssysteme auf den iOS-Geräten. Aktuell steht iOS 9 laut den Daten bei 76,6 Prozent, iOS 8 halten noch 15,2 Prozent und iOS 7 steht bei 6,8 Prozent.

Weiterführende Links:

Kommentare

Dirk!08.01.16 10:08
Ich kann es nicht mehr hören "Wachstum, Wachstum über alles"....

In diesem Zusammenhang interessant:
JanoschR
JanoschR08.01.16 10:20
Jedes Jahr zur gleichen Zeit...
Lefteous08.01.16 10:26
Interessant wie stabil das 5S ist. Kein Wunder, dass bald ein Nachfolger erscheint.
AppleCosmo
AppleCosmo08.01.16 10:27
@ Dirk! Da 90% der Menschheit ärmer sind als wir und eine geringere Lebenserwartung haben (moderne Medizin kostet) bleibt denen gar nichts anderes übrig als zu wachsen. Wachstum ist soziales Menschenrecht.
Dirk!08.01.16 10:53
Da 90% der Menschheit ärmer sind als wir und eine geringere Lebenserwartung haben (moderne Medizin kostet) bleibt denen gar nichts anderes übrig als zu wachsen. Wachstum ist soziales Menschenrecht.

Richtig!
Das Wachstum von dem ich rede betrifft aber nicht die armen, sondern die eh schon reichen. In dem von mir zitierten Podcast wird genau das thematisiert.
Wacholderpolka08.01.16 11:06
Vor jedem neuen iPhone und vor jeder Quartalspressekonferenz kommen immer wieder die gleichen Typen aus dem Gebüsch gesprungen und lassen ihre Analysten-Meinungen los, wahrscheinlich um noch schnell günstige Aktien abzugreifen, weil es danach ja wieder hochgeht.

Kurz vor dem iPhone 6 wurde geunkt, dass Apple auf dem Weg nach unten ist, ach was, wenn nächste Woche was Neues kommt, gehen die Zahlen natürlich zurück. Captain Obvious lässt grüßen!
Noch schnell hauen die Mitbewerber ihre gegenüber dem iPhone gestiegene Marktanteile raus, weil es in der Woche ja auch stimmt, danach ist dann wieder Land unter.

Das geht nun schon seit Jahren so und immer wieder berichtet auch die ganze Presse darüber, MTN eingeschlossen:-)

Ich würde mir ja wünschen, dass man erst die harten Zahlen abwartet und dann gerne diese Bewertet und interpretiert. Auch würde ich mir wünschen, dass man erste die Keynote abwartet und erst dann über die Sachen berichtet die vorgestellt wurde, oder eben auch fehlten.

Aber nein, das wird jedes noch so kleine Gerücht und Produkt-Leak durchs Dorf getrieben, um dann noch während der Keynote "Laaaaangweilig" zu rufen.

Irgendwie war die Unwissenheit der vergangenen Jahre auch was Tolles. Neuigkeiten waren dann auch wirklich neu und wir haben uns über kleine Dinge wie Aufspringende Ordner tierisch gefreut:-)
DWeiers08.01.16 11:10
Das Lustige an der Sache ist, dass Apple natürlich ungeachtet der ganzen Unkenrufe dennoch weiterhin Rekord-Verkaufszahlen hinbekommt — und damit vermutlich zumindest sehr zufriedenstellende Gewinne einfährt (bin gespannt auf die Quartalszahlen) — der Aktienkurs aber wegen der ganzen Schwarzmaler eher im Keller ist. Das ist für Apple eigentlich genial, da sie so extrem preisgünstig in ein äußerst stabiles Unternehmen investieren können — in sich selbst nämlich!

Für Apple wäre das DIE Gelegenheit, weiterhin kräftig Aktien zurückkaufen, was auf lange Sicht auch für die Aktionäre sehr gut ist. Bin mal sehr gespannt, ob es dazu demnächst auch wieder was zu hören gibt.

Irgendwie hat man den Eindruck, die Marktanalysten versuchten krampfhaft, Apple ins Aus zu reden. Tatsächlich erreichen sie dadurch aber eher das Gegenteil und spielen Apple in die Hände. Oder ist das ein genialer Schachzug aus Cupertino, der von langer Hand geplant war?
Ich hasse es, wenn einer mitten im Satz
mkummer
mkummer08.01.16 11:23
Derlei Meldungen sind mittlerweile keinen Post mehr wert.
Wir sind die Guten! (<span class="TexticonArrow"></span> Mac-TV)
titanium
titanium08.01.16 11:56
mkummer
Derlei Meldungen sind mittlerweile keinen Post mehr wert.

Danke, ich kann es auch nicht mehr lesen. Vermutungen, Behauptungen, Gerüchte. MTN liest sich schon wie die InTouch.
AndreasDV08.01.16 13:01
titanium
mkummer
Derlei Meldungen sind mittlerweile keinen Post mehr wert.

Danke, ich kann es auch nicht mehr lesen. Vermutungen, Behauptungen, Gerüchte. MTN liest sich schon wie die InTouch.

Über was redet ihr überhaupt?
bauerkarli
bauerkarli08.01.16 13:10
Analysten? Ist das eigentlich ein Beruf?
AndreasDV08.01.16 13:21
bauerkarli
Analysten? Ist das eigentlich ein Beruf?

Wenn dann wohl in der Pornobranche Anal(lysten)
AppleCosmo
AppleCosmo08.01.16 16:04
Richtig!
Das Wachstum von dem ich rede betrifft aber nicht die armen, sondern die eh schon reichen. In dem von mir zitierten Podcast wird genau das thematisiert.

Da nur die Reichen investieren können, wird es sehr schwer sein, die Armen reicher zu machen, ohne dabei auch Wachstum für die Reichen zu generieren.
Garak
Garak09.01.16 22:30
bauerkarli
Analysten? Ist das eigentlich ein Beruf?

Mit Analyst wird die Fähigkeit bezeichnet, im Nachhinein exakt erläutern zu können, warum man mit seiner Prognose meilenweit daneben lag.
Alles glauben und alles in Frage stellen sind zwei Seiten des nicht-Denken-müssen.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen