Mittwoch, 20. Februar 2013

Apples Hauptfertiger Foxconn hat einen Bericht bestätigt, wonach momentan keine neuen Arbeiter mehr eingestellt werden. Dafür verantwortlich ist einem Bericht der Financial Times zufolge die deutlich gesunkene Nachfrage nach dem iPhone 5. Zahlreichen Marktstudien zufolge ist dies aber nicht unbedingt auf nachlassendes Kundeninteresse zurückzuführen. Stattdessen reduziere Apple nach und nach die Stückzahlen, da sich der Modellzyklus des iPhone 5 als Spitzenmodell im Sortiment dem Ende zuneigt.
Da der Einstellungsstopp bis Ende März anhält, sehen Marktbeobachter dies als deutliches Zeichen, wann die Produktion des nächsten iPhone-Modells anläuft. Allgemein wird der Verkaufsstart des iPhone 5S - oder wie auch immer Apple das Modell nennt - für Juni oder Juli erwartet. In diesem Fall müsste die Produktion einige Wochen vorher wieder voll anlaufen, was wohl im April oder Mai dann der Fall ist. Ein zusätzlicher Grund für das gefallene Produktionsvolumen ist auch, dass die Verkaufszahlen in den ersten beiden Quartalen des Jahres auf niedrigerem Niveau als im besonders starken Weihnachtsgeschäft liegen.

Aktualisierung: Foxconn hat Bloomberg gegenüber klargestellt, dass der Einstellungsstopp nichts mit der iPhone-Produktion zu tun habe. Ohne sich zum Produktionsvolumen zu äußern gab der Sprecher nur an, man stelle keine neuen Arbeiter an, da viele bestehende Arbeitskräfte derzeit aus dem Urlaub zurückkommen.
0
0
32

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,9%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,3%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,7%
846 Stimmen19.03.15 - 29.03.15
0