Mittwoch, 6. März 2013

Nachdem Apple seit iOS 6 eine eigene Karten-App verwendet, sind die Google Maps nicht mehr im System dabei; als Reaktion bot Google seine Karten-Anwendung seit Dezember 2012 als kostenlose iOS-App und Alternative zur vorinstallierten, oft kritisierten Apple-Lösung an. Nun ist das erste Update auf Version 1.1 erschienen.
Wer ein Google Kontakte-Konto besitzt und verwendet, kann nun die Adressen seiner Freunde einfach in der neuen App-Version anzeigen lassen. Zur Orientierung in fremden Städten lässt sich schnell per Knopfdruck auf entsprechende Symbole nach nahegelegenen Restaurants, Bars, Cafés oder Tankstellen suchen. Außerdem lassen sich fortan Kilometer oder Meilen als bevorzugte Entfernungseinheit auswählen.
Nach wie vor nicht möglich ist der Offlinemodus, der in der Android-Ausgabe dagegen implementiert ist, und in vielen Situationen Zeit oder Geld sparen kann.
Google Maps läuft auf allen iPhone 3GS und neuer - wobei es insbesondere auch für iPhone 5 optimiert ist -, den iPod touch ab der 3. Generation und allen iPad. Es erfordert mindestens iOS 5.1 und ist 7,6 MB groß.
0
0
11

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,4%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,0%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,4%
843 Stimmen13.05.15 - 28.05.15
12195