Dienstag, 16. Juli 2013

Das soeben veröffentlichte Update auf Logic Pro X (Mac App Store: ) bringt eine Vielzahl an Neuerungen mit. Zu den großen neuen Funktion zählen unter anderem die überarbeitete Programmoberfläche, Track Stacks, Smart Controls, Drummer, Flex Pitch sowie MIDI-Plugins für Gitarre und Bass. Gleich beim Öffnen fallen die umfangreichen Änderungen der Oberfläche auf, so stellte Apple von Grau auf ein sehr dunkles Theme um. Die Track Stacks erlauben es dem Nutzer, Tracks nicht nur nach Spuren zu gruppieren, sondern diese auch zu mixen und diese in der Bibliothek abzuspeichern.

Ist kein Schlagzeuger zur Hand, so bietet Logic Pro X die neue Funktion "Drummer". Drummer ist ein virtueller Schlagzeuger, der automatisch Tracks begleiten und die passende Schlagzeug-Untermalung liefern kann. Insgesamt stehen 15 virtuelle Schlagzeuger zur Verfügung, die vier Genres abdecken: Rock, Alternative, Liedermacher sowie R&B. Auch Flex Pitch ist eine große neue Funktion. Mit Flex Pitch bietet Apple Tonhöhenbearbeitung für Audioaufnahmen. Mit Final Cut Pro X hatte Apple bereits "Flex Time" eingeführt, Flex Pitch ist daher eine kaum überraschende Neuerung.

Logic Pro X beinhaltet insgesamt 1500 Instrumente, 800 Samples, 30 Drum Machines, 3600 Apple Loops verschiedener Genres, außerdem lassen sich alte Sound-Bibliotheken herunterladen. Unterstützt werden auch MIDI-Plugins, so zum Beispiel das mitgelieferte Arpeggiator. Bis zu acht MIDI-Plugins können auf einem einzelnen Channel verwenden werden. Die MIDI-Plugins verstehen sich ebenfalls mit Audio Units von Drittherstellern sowie externen, hardware-basierten MIDI-Instrumenten.

Viele Vereinfachungen bringen sollen auch die "Smart Controls", um mehrere Parameter gleichzeitig zu verändern. Damit lassen sich mehrere Filter in einem Schritt anpassen, die beispielsweise Auswirkungen auf Bass oder auf Hochton haben.

Logic Pro X ist exklusiv über den Mac App Store für 179,99 Euro erhältlich. Als Systemvoraussetzungen nennt Apple OS X 10.8.4. Das Programm selbst ist rund 650 MB groß, an zusätzlichen Downloads können optional noch weitere 35 GB nachgeladen werden. Updates von Version 9 gibt es nicht, Besitzer einer älteren Version müssen Logic Pro X neu kaufen.

      
0
0
44

Kommentare

GothicGayTuerke
GothicGayTuerke16.07.13 15:45
Wird es eine Updatemöglichkeit für die Käufer der alten Version geben?!? Logic Pro 9 gibt es auch nicht mehr im MAS! Finde ich ein wenig doof, dass man nicht mehr die Möglichkeit hat die alte Version runterzuladen, wenn es bereits gekauft wurde!
Mendel Kucharzeck
Mendel Kucharzeck16.07.13 15:49
GothicGayTuerke
Ich glaube es gibt kein Update. Die alte Version müsstest du aber weiterhin unter "Einkäufe" runterladen können.
Tago16.07.13 15:52
Jop - alte Sachen die nicht mehr direkt im Store auftauchen kann man immer unter Einkäufe runterladen. Wenn man Sie einmal gekauft hat.
GothicGayTuerke
GothicGayTuerke16.07.13 15:54
Ok, danke... Dann werde ich mir wohl auch X holen müssen Bin gespannt!
razzfazz
razzfazz16.07.13 16:32
Gibt es den eine gute subkicksimulation in Logic X?
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der Persönlichkeit. Mark Twain
Mr BeOS
Mr BeOS16.07.13 16:36
Neukaufpreis ist dann quasi Upgradepreis.
Ist im Vergleich zu Steinberg und Avid immer noch ein guter Kurs und wird hiermit gekauft.

Heiho nach Relingen!!
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... Sagte der Vietkong: „Je suis Charlie."
pogo3
pogo316.07.13 16:40
Jetzt wird´s Zeit das Aperture mal neu kommt. Ich denke mal, wird wie auch FCP X und jetzt Logic Pro X im schwarzlook kommen. Das wäre nur die logische Folge. Würd mich freuen.
Wann hört es endlich auf zu dauern.
Moneying16.07.13 16:45
Also ich habe beispielsweise "Texas Hold'em" im App Store nicht wieder laden können.
Kann die Angst des Vorredners verstehen.
cab
cab16.07.13 17:01
pogo3
Jetzt wird´s Zeit das Aperture mal neu kommt. Ich denke mal, wird wie auch FCP X und jetzt Logic Pro X im schwarzlook kommen. Das wäre nur die logische Folge. Würd mich freuen.

Wenn man die Folge von FCP auf Logic nimmt, dann dauert das wohl noch zwei Jahre.
Immer leichter, immer dünner. Und irgendwann sogar überhaupt nicht mehr vorhanden. Die neue Apple Air !
Gerhard Uhlhorn16.07.13 17:09
Apple hat nur Updatepreise, also auch Neukäufer zahlen immer nur einen Updatepreis.
seek16.07.13 18:25
Lieber noch etwas warten bis andere Beta getestet haben. Meine Produktivumgebung möchte ich ungern als Testgelände nutzen
Cupertimo16.07.13 18:54
seek
Lieber noch etwas warten bis andere Beta getestet haben. Meine Produktivumgebung möchte ich ungern als Testgelände nutzen

Sehe ich auch so. Als Profi muss man bei solchen Updates sehr vorsichtig sein. Ich warte auch noch ab.
macscout
macscout16.07.13 19:04
Naja, als Spätkäufer finde ich es schon etwas ärgerlich, dass ich vor einem Jahr 150 Euro bezahlt habe, und jetzt wieder 180 Euro hinblättern soll. Zumal ich Logic nicht professionell benutze, sondern nur als Hobby-Anwender, der aber aus Garage Band herausgewachsen ist. Die 150 Euro habe ich mir schon lange und gut überlegt. Dass das jetzt keine zukunftsfähige Investition war, ist schon komisch. Was ist denn mit jemandem, der erst vor ein paar Wochen Logic Pro 9 gekauft hat? Der fühlt sich dann wohl auch etwas ver-Apple-t.

Und dass jemand, der die ersten 150 Euro nicht investiert hat, auch mit 180 Euro dabei ist, erscheint mir nicht gerecht.

Bei dem Preis für Mac OS X kann ich das noch gut verschmerzen, aber hier hätte ich jetzt doch ein Payed Upgrade erwartet. Schön, dass Ihr das alle so gelassen seht, bei Euch scheint das Geld ja auf Bäumen zu wachsen.
iGhost16.07.13 19:12
Kurztest bei The Loop:

http://www.loopinsight.com/2013/07/16/review-logic-pro-x/

Sorry, mit der MTN-App kann man wohl keine Links setzen und die Auszeichnungen dazu habe ich nicht im Kopf.
breaker16.07.13 19:12
macscout

War doch nicht neu, dass Apple schon seit längerem an einer neuen Version arbeitet.

Davon mal abgesehen, wenn du es eh nicht professionell einsetzt (im Sinne davon, damit Geld zu verdienen), dürfest die 9er doch noch locker reichen.
GothicGayTuerke
GothicGayTuerke16.07.13 19:49
macscout
Naja, als Spätkäufer finde ich es schon etwas ärgerlich, dass ich vor einem Jahr 150 Euro bezahlt habe, und jetzt wieder 180 Euro hinblättern soll. Zumal ich Logic nicht professionell benutze, sondern nur als Hobby-Anwender, der aber aus Garage Band herausgewachsen ist. Die 150 Euro habe ich mir schon lange und gut überlegt. Dass das jetzt keine zukunftsfähige Investition war, ist schon komisch. Was ist denn mit jemandem, der erst vor ein paar Wochen Logic Pro 9 gekauft hat? Der fühlt sich dann wohl auch etwas ver-Apple-t.

Und dass jemand, der die ersten 150 Euro nicht investiert hat, auch mit 180 Euro dabei ist, erscheint mir nicht gerecht.

Bei dem Preis für Mac OS X kann ich das noch gut verschmerzen, aber hier hätte ich jetzt doch ein Payed Upgrade erwartet. Schön, dass Ihr das alle so gelassen seht, bei Euch scheint das Geld ja auf Bäumen zu wachsen.


also, ich schließe mich dem komplett an! Ich habe es auch vor ca. 9 Mon gekauft und jetzt wieder ?!?
Gerhard Uhlhorn16.07.13 19:52
Wie ich schon sagte, die 180 Euro sind der Upgrade-Preis. Neueinsteiger bekommen es aber auch zum Upgrade-Preis, womit die Einstiegshürde niedrig gehalten wird.
GothicGayTuerke
GothicGayTuerke16.07.13 19:54
Gerhard Uhlhorn
Wie ich schon sagte, die 180 Euro sind der Upgrade-Preis. Neueinsteiger bekommen es aber auch zum Upgrade-Preis, womit die Einstiegshürde niedrig gehalten wird.


Ist das wieder eine Ihrer Fehlinterpretationen?
Gerhard Uhlhorn16.07.13 20:05
Ja, vielleicht.

Aber Apple hat keine Updrade-Preise mehr. Und die jetzigen „normalen“ Preise sind so hoch wie die früherern Upgrade-Preise. Da bietet sich diese Interpretation einfach an.

Wenn man die großen Software-Suiten so sieht, zahlt man überall für die erste Version richtig viel Geld. Danach zahlt man nur noch Upgrades-Preise. Mit anderen Worten, die allermeisten Kunden zahlen ohnehin nur Upgrade-Preise. Neupreise zahlt fast niemand. Und deswegen kann man es auch gleich weglassen.

Neupreise machen Neukunden den Einstieg unnötig schwer und bringt dem Anbieter hingegen kaum Einnahmen. Dafür verhindert es ziemlich wirksam Neukunden.

Was also tun? Neupreise streichen und Upgrade-Preise für alle anbieten. So einfach ist das! Und genau das hat Apple offensichtlich gemacht. Man kann aber auch die Software vermieten, so wie Adobe das macht. Das löst dasselbe Problem.

Die Vorteile liegen auf der Hand:
  • Einstiegshürde geringer, daher deutlich mehr Neukunden.
  • Verkauf viel einfacher, da man keine alten Lizenzen nachweisen muss.
  • Günstige Preise für Kunden
AppleUser201216.07.13 20:23
Ich merke immer mehr.

4 Jahre für ein bisserl Facelifting und schnelles Track Grouping...Midi Plugs...
Smart Control... Einiges funktioniert nicht richtig...
Flex Pitch ist für einiges monophones Material unbrauchbar ...

Ich hab die Prozessorauslastung angesehen... Das Gleiche wie LP9...

das Panning ist noch immer dieser Ballance Mist...

Kein VCA Mixing... Track Movement geht noch immer nicht im Mixer, aber habe ich wahrscheinlich verpasst... Smar Controls Automation wird nicht aufgezeichnet, aber teste noch.geht wahrscheinlich nur mit den eigenen Plugs... oder hab ne falsche Einstellung...

Im Vergleich zu PT11, Studio One, Digital Performer usw. wandelt sich Logic zum Spielzeug...

Ich denke, das ist das, was Apple bezweckt...Die Frage ist nur... Kann Live das nicht wesentlich besser....

Ansonsten gefällt mir das neue Logic ganz gut... Der Arp ist wundervoll und das MidiDelay...

Von Drummer soll jeder halten, was er will... ich finds eine unnötige GBand würdige Erweoterung....
AppleUser201216.07.13 20:26
Gerhard Uhlhorn

Ehrlich... Logic ist auch nicht mehr wert als der aktuelle Preis....
TorstenW16.07.13 20:42
Zunächst wird ja niemand gezwungen sich Logix X zu kaufen, daher seh ich auch den Grund nicht, wieso manche Leute sich hier groß über den Preis aufregen, weil sie vor nem dreiviertel Jahr genausoviel bezahlt haben.
Bleibt halt einfach bei eurer alten Version. Ich nutz auch immer noch Logic 8, weil mir 180€ für L9 zuviel waren, weil die Veränderungen im Vergleich eher marginal sind.

Selbst jetzt überleg ich, ob Logic X den Preis für mich wert ist. Flex-Pitch ist nicht schlecht, aber im Vergleich mit Melodyne halt ein kleines Küken im Vergleich zu ner Hyäne..
Track Grouping lässt sich seit jeher schon in weiten Ansätzen über Stems realisieren.
Midi-Plugins klingt auf jeden Fall gut, aber ich bin bisher auch ohne ausgekommen, aber ohne es ausprobiert zu haben, lässt sich das schwierig sagen, ob ich es sinnvoll einsetzen kann.
Selbiges gilt für Smart-Controls. Könnte ein super Feature sein, könnte aber auch total unnütz sein.
Drummer find ich tatsächlich durchaus interessant, für's Songwriting mal schnell ne schöne Drumspur zur Hand haben, ohne die selbst einzuspielen oder zusammenzuklicken, ist durchaus nett.

Aber das war's dann im Grunde auch schon.
Für 4 Jahre Entwicklungszeit ist da jetzt nix wahnsinnig Bahnbrechendes bei rumgekommen.

Logic bleibt aber preislich gesehen durchaus eine interessante DAW. Bei der Konkurrenz zahlt man teilweise das Doppelte für ähnliche Features.
Je nachdem, was man so braucht..
Leider ist Logic nicht cross-Platform-kompatibel.. und ich weiß noch nicht so recht, ob mein nächster Rechner noch nen Mac wird..

Von daher werd ich auch erstmal noch nen paar Tests abwarten.
AppleUser201216.07.13 20:49
Flex Pitch ist im Vergleich zu Melodyne... naja jeder weis es, der mit Melodyne arbeitet...
Gerhard Uhlhorn16.07.13 21:00
AppleUser2012
Ehrlich... Logic ist auch nicht mehr wert als der aktuelle Preis….
Das kann ich nicht beurteilen. Mit solcher Software habe ich so gar nichts zu tun.
Romano Casanova16.07.13 21:05
Nun, man muss den Gesamtkontext im Auge haben, was das Geld betrifft. Ich, als Hobbymusiker, kaufte einst Cubase, dann Logic Version 8 (Weis nicht mehr, was diese Version gekostet hatte) da dies besser mit Apple korrespondierte. Dann habe ich die Version 9 für 150 eurolein gekauft und nun soll ich nochmals 180 Euro ausgeben, um die tollen neuen Funktionen und eine bessere Integration ins Betriebsystem zu bekommen - Vermute stark, dass ab der kommenden neuen MacOS Version logic 9 nicht mehr richtig funktionieren wird - und gepflegt wird diese Version auch nicht mehr, logischerweise. Summe Summarum habe ich ein Heidengeld ausgegeben für eine DAW. Solche Preisgestaltungen kann man locker hinnehmen, wenn Logic geraucht wird um Geld zu verdienen. Es reicht nicht, nur die Kosten fürs neue Logic zu sehen (in diesem Kontext ist Logik unschlagbar billig, ganz ehrlich!). Man muss die Gesammtkosten des Ausgegebenen sehen, also alles zusammenzählen, was man fürs selbige Programm ausgegeben hat, und diese Kosten in Relation zum wirklichen Leben stellen. Denn, dieses Geld muss ERST erwirtschaftete werden, bevor man es ausgeben kann. Und hat man es ausgegeben muss man diese Ausgaben erwirtschaften, und dies über den ausgegebenen Betrag (also alle gekauften Versionen von Logics zusammen), wenn man mit keinen Verlust rechnen will. Ist dies nicht wichtig, muss man fragen: Bringt es einen Nutzen, oder habe ich nur mehr spass? Und ist der Spass es wert, soviel Geld ausgegeben zu haben? ICh habe in letzter Zeit schon mal darüber nachgedacht, wieviel Geld ich jetzt für die Familie hätte. Denn ich habe mit dem Program NIE dies erwirtschaftet, was ich im Gesamten ausgegeben habe. Damit habe ich Geld verloren, ne menge, wenn ich alles zusammen rechne. Doch seit getrost: Letztende entscheidet jeder für sich.

Ehrlicherweise muss ich hinzufügen: Ich finde es schon schade, dass Apple nicht zu einem vergünstigten Preis - zumindestens für die, die die 9er haben - Logic anbietet. Vielleicht hilft ne Massen E-Post an Apple, ihre Politik bzügl. des Preises umzudenken.
Gruss
music-anderson
music-anderson16.07.13 21:07
AppleUser2012


Im Vergleich zu PT11, Studio One, Digital Performer usw. wandelt sich Logic zum Spielzeug...

weoterung....
Denke kann man so nicht sagen. Im Vergleich zu Pro Tools 10, ist bei Pro Tools 11 auch nicht gerade viel passiert, leider, und dafür soll man horrende Preise bezahlen. Im Vergleich zu Logic, hat PT 11 jetzt erst mal Offline Bounce, 64 bit integriert, dieses existiert bei Logic schon lange.Für das Nachzügeln muss der User latzen.Habe PT 11 getestet, UND, für meine Meinung nichts aufregendes. Die HD Versionen sind da schon was anderes. Ich bleibe vorerst bei Pro Tools 10. Was den Preis bei Logic betrifft, kann man sich ja eigentlich nicht beschweren.Da müssen PT User mehr zücken Ich müsste hier 284,41 € bezahlen für ein Upgrade, das für mich eigentlich keins ist
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
AppleUser201216.07.13 21:13
Sry ich nutze nur PTHD.... hätte das so schreiben müssen
AppleUser201216.07.13 21:38
Ich finde es schade, daß in den 4 Jahren einfach so wenig passiert ist....
Kein echtes Panning nur durch ein Plugin, Audio Engine die gleiche wie in 9... Kein Vca Mixing...Ach was soll ich schreiben, lest euch die Features anderer Daws durch und dann sieht man ja, was in Logic noch fehlt....

Und Midi FX und so weiter ist ja nichts neues in Logic mit den Möglichkeiten des Environment... Es wurde halt jetzt in Plugin Form vereinfacht...
Die Track Groups verbessern den Workflow..., aber hey 4 Jahre für TrackStacks... Sowas hätte man mal zwischendurch auch in LP9 veröffentlichen können...

Apples Marketing Blabla ist wieder grandios zumindest auf deren Seite, aber für 4 Jahre ist das tatsächlich sehr wenig....


Klar die Performance und Workflow Verbesserungen sind interessant... aber in den wichtigen Kritikpunkten, die es für 9 gab, hat Apple 0 gemacht... Space Designer gleich Exs24 gleich(kann jetzt aber rr, habs noch net probiert)... Klar es gibt ein neues Rhodes und ein neues Clav und eine neue B3... Das sind natürlich die wichtigsten Werkzeuge....für jeden Komponisten Man, Apple hat Redmatica gekauft... Also .. Und von den Eq und Comps will ich gar net anfangen....

Anscheinden gibt es sogar noch immer den Bug im LinEq... Echt das ist wahrlich kein Logic Pro X... sondern Logic 9,5 mit ein paar neuen Features.... die gut sind und Spass garantieren... aber hey 4 jahre alte audio engine... teilweise Plugin algos von 2002....

Ich frage mich, wieviele Leute wirklich noch am Code von Logic arbeiten.... Weil in Grunde genommen ist die neue Version hauptsächlich eine Sammlung von neuen Patches von externen Sounddesignern... Und abschliessend. Ein Programm besser und moderner aussehen zu lassen, bedarf nur ein paar pfiffigen Grafikern, die Icons und co neue gestalten...
Gerhard Uhlhorn16.07.13 23:13
AppleUser2012
Ich frage mich, wieviele Leute wirklich noch am Code von Logic arbeiten….
Das große Problem bei Apple ist, dass die Leute nicht dabei bleiben. Sie werden für andere Projekte abgezogen und es passiert gar nichts mehr an dem Programm. Keiner kümmert sich mehr darum.
Rubinek
Rubinek17.07.13 00:49
Wäre cool, wenn Apple mal ein günstiges Konkurrenzprodukt zu Adobe Photoshop rausbringen würden.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,1%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,3%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,1%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1170 Stimmen17.08.15 - 29.08.15
13603