Mittwoch, 12. Juni 2013

Wie aus der von Apple bereitgestellten Entwickler-Dokumentation zu iOS 7 hervorgeht, gibt es Pläne für offizielle iOS-optimierte Spiele-Controller, die auf eine allgemeine Lösung hinweisen. So bietet Apple für Hardware-Hersteller ein entsprechendes "Made for iDevice"-Programm an, mit dem Spiele-Controller lizenziert werden können. Bislang spart Apple noch mit Details zu dem Konzept und beschreibt im Wesentlichen nur die Möglichkeiten der Controller-Gestaltung. Neben den obligatorischen ABXY-Tasten sowie einer Back-Taste verfügen die Controller noch über bis zu vier Schultertasten und analoge Joysticks.

Apple unterscheidet Controller anhand der Integration des iOS-Gerätes. Eigenständige Spiele-Controller, die kabellos mit dem iOS-Gerät verbunden sind, folgen eher dem klassischen Konzept und würden sich theoretisch auch für das Apple TV eignen. Darüber hinaus gibt es auch Dock-Controller, die das iOS-Gerät wie bei einer Schutzhülle aufnehmen und an den Seiten die Controller-Funktionen bereitstellen. Diese Lösungen würden mit mobilen Spiele-Konsolen von Nintendo und Sony konkurrieren.


Weitere konkrete Informationen gibt es noch nicht, doch wird Apple sehr wahrscheinlich nicht nur die Hardware spezifizieren, sondern auch die nötigen Software-Schnittstellen bereitstellen. Damit können Entwickler für Spiele-Apps einheitlich auf unterschiedliche Spiele-Controller zugreifen, ohne wie bisher spezielle Anpassungen vornehmen zu müssen.
0
0
5

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,7%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,2%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,6%
856 Stimmen13.05.15 - 30.05.15
0