Dienstag, 8. Januar 2013

Bereits seit längerer Zeit gibt es auf Basis von USB 2.0 von DisplayLink verschiedene Dock-Lösungen, um unter anderem zusätzliche Displays über USB am Mac anzuschließen. Allerdings beschränkt die Bandbreite von USB 2.0 bei derartigen Lösungen die maximal zu erreichende Auflösung und Anzahl der Anschlüsse. Auf der Consumer Electronic Show hat DisplayLink nun auch für Mac-Besitzer Abhilfe versprochen und dank überarbeiteter Mac-Treiber die Nutzung von USB-3.0-Lösungen in Aussicht gestellt.

Diese Dock-Lösungen bieten in Kombination mit einem aktuellen Mac genügend Bandbreite, um über einen einzigen USB-Anschluss auch hohe Auflösungen auf mehreren Displays zu verwenden und parallel dazu zusätzliche Anschlüsse wie Ethernet und USB-Verteiler zu nutzen. Gerade für Besitzer eines MacBook Air eröffnen sich damit neben den Thunderbolt-Docks kostengünstigere Dock-Lösungen, wobei allerdings Kompromisse bei der Geschwindigkeit eingegangen werden müssen.

Laut DisplayLink lassen sich mit den neuen OS-X-Treibern sowohl DisplayLink-Lösungen auf Basis von USB 2.0 wie auch USB 3.0 verwenden. Über USB 3.0 können je nach Modell bis zu vier zusätzlich Displays, Tastatur, Maus, Audio sowie Ethernet über ein USB-Kabel an den Mac angeschlossen werden. Leider ließ das Unternehmen offen, wann die neuen Treiber als Upgrade veröffentlicht werden, da hier noch Absprachen mit den verschiedenen Herstellern der Dock-Lösungen wie beispielsweise Kensington getroffen werden müssen.
0
0
6

Kommentare

zwobot08.01.13 09:36
Könnte mir vorstellen, dass Apple das nicht schmecken würde, schließlich grenzen sie ihre Modelle ganz klar ab um User zu gewissen Käufen zu bewegen.
Wastl.*
Wastl.*08.01.13 10:27
j5create JUA 350. Hier mit einem MBP 2012 im Einsatz.

eiPätt08.01.13 10:35
@zwobot

who cares? Muss Apple alles schmecken? Sowas von Latte was Apple darüber denkt, oder nicht?
fluppy
fluppy08.01.13 18:09
Super, jetzt noch Thunderbolt durch USB3 ersetzen in allen Geräten von Apple und die User sind wieder glücklich
RRRobbie08.01.13 18:56
@fluppy

Alle aktuellen Macs, die einen Thunderbolt-Anschluss haben, verfügen auch über USB 3 – also warum ersetzen, wenn jetzt schon beides inklusive ist?
Stefab
Stefab08.01.13 20:54
fluppy: Genau, und keinen externen Monitor (außer über den Adapter aus dem Artikel), kein Firewire, kein Gigabit-Ethernet mehr. (da kein TB-Anschluss für Adapter vorhanden) Kein Thunderbolt-Display oder Dock mehr nützen können, keine schnellen externen Disks, usw. usf. - dafür 6 statt 4 USB 3.0 Anschlüsse z.B. beim iMac, da wären wir wirklich glücklich! *kopfschüttel*

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,1%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,4%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,0%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,2%
1165 Stimmen17.08.15 - 28.08.15
0