Donnerstag, 12. September 2013

Gegenüber dem Wall Street Journal hat Apple einige weitere Details zur Touch-ID-Technology des iPhone 5s gegeben. Bereits bekannt ist, dass der Fingerabdruck-Sensor verschlüsselt als digitale Signatur im A7-Prozessor abgelegt wird. Ein Software-Zugriff darauf ist laut Apple nicht möglich. Touch ID kann nach der Aktivierung zur Displayfreigabe des iPhone 5s verwendet werden und zu Autorisierung von Käufen im App Store, iBookstore und iTunes. Wurde das Gerät mehr als 48 Stunden nicht mit einem registrierten Fingerabdruck verwendet, deaktiviert sich Touch ID und muss mithilfe einer festgelegten PIN erst wieder freigegeben werden. Die PIN ist auch dazu da, trotz einer Fehlfunktion von Touch ID, das iPhone 5s freigeben zu können. Apple zufolge kann der Sensor zu Problemen führen, wenn der Finger nass oder mit Narben versehen ist. In diesem Fall ist weiterhin die Eingabe der PIN erforderlich.
0
0
96

Kommentare

Hot Mac
Hot Mac12.09.13 14:13
Wer künftig ein 5s zu stehlen beabsichtigt, der sollte stets eine Rosenschere dabeihaben.
Man braucht ja schließlich den entsprechenden Finger des rechtsmäßigen Besitzers.
GHS
GHS12.09.13 14:19
Hot Mac
Wer künftig ein 5s zu stehlen beabsichtigt, der sollte stets eine Rosenschere dabeihaben.
Man braucht ja schließlich den entsprechenden Finger des rechtsmäßigen Besitzers.

Denke ich auch und wer jetzt sagt, ich kopiere einfach den Abdruck, wie in gewissen Filmen gezeigt, und benutzte den, dem sei gesagt, dass Apple sicher auch daran gedacht hat. Wie im Erklärungsfilm gezeigt wird, scannt der Chip nicht nur die "fettigen" Finger, sondern nimmt noch viel mehr Details auf. Aber vielleicht irre ich mich auch. Wir werden es bald erfahren, wenn die Ersten versucht haben, das System zu überlisten.
Seht die Welt aus anderen Augen.
MacGay
MacGay12.09.13 14:22
Beim neuen iPhone 5S ist die Technik schon drin: Wer sich mit dem Finger am Rechner identifiziert, hat sein Kennwort praktisch immer dabei. Lästige Merkhilfen oder wiederkehrende Passwort-Updates gehören der Vergangenheit an. Die „biometrische Erkennung“ macht es möglich. Doch wie sicher ist diese Methode?
Behörden und Banken setzen entsprechende Scanner heute schon im Regelbetrieb ein. Auch in einigen Laptops und Smartphones findet man Fingerabdruck-Sensoren zum passwortfreien Login. Doch wie gut funktionieren diese Erkenner – und wie sicher sind sie?
Einfache Technik
Ein Fingerabdruck-Scanner ist eigentlich nicht mehr als eine kleine Fotokamera. Günstigere Varianten bestehen lediglich aus einem Streifen, über den man seinen Finger zieht, teurere lesen das Linien-Abbild über ein kleines Sichtfenster ein. Neben dem Abdruck registrieren moderne Scanner auch 3D-Abbilder, Wärme, Puls und Venenverlauf der Hand.
Das eingelesene Bild wird mit dem hinterlegten Fingerabdruck verglichen. Besteht Übereinstimmung, wird Zugang gewährt.
Nicht jeder Finger ist ein Passwort
Doch das klappt nicht immer, denn es gibt tatsächlich Menschen, die genetisch oder krankheitsbedingt gar keinen Fingerabdruck besitzen! Dies trifft auf etwa zwei Prozent der Weltbevölkerung zu: Das wären bei Tausend Personen schon etwa 20.
Und auch das Finger-Passwort kann verloren gehen – eine Verletzung und schon ist der Zugang passé. Wohl auch aus diesem Grund enthalten viele Biometrie-Zugangs-Programme eine Notfall-Option mit herkömmlicher Passwort-Eingabe.
Praktisch, aber nicht immer sicher
Auch ein Fingerabdruck lässt sich kopieren. Dazu reicht ein Abdruck des Opfers (beispielsweise auf einem Trinkglas), ein Klebefilmstreifen, Sekundenkleber und Holzleim. Die Dämpfe des Sekundenklebers färben die Fettspur des Abdrucks, der mit einem Klebefilm abgezogen wird. Über einen Flachbettscanner kann das Profil in den Rechner übertragen werden, der einen Ausdruck anfertigt. Darauf lässt man Holzleim trocknen – fertig ist der Fingerabdruck.
Einigen älteren Sensoren langt solch eine Kopie für den Zugang. Verschiedene Sicherheits-Experten haben bewiesen, dass viele Fingerabdruck-Scanner auf diese Weise überwunden werden können!
Im iPhone 5S steckt schon ein recht genauer 3D-Sensor mit Erkennung von Lebend-Gewebe. Dieser gibt sich mit billigen Attrappen sicher nicht zufrieden.
Kommt die NSA an meinen Fingerabdruck?
Außerdem verspricht Apple: Die Abdruck-Daten werden lediglich im Handy gespeichert – biometrische Daten wandern nicht ins Netz. Geheimdienste wie die NSA sollen also keine Chance haben, an den Fingerabdruck zu kommen.
Dennoch: Kein System ist absolut sicher. Es bleibt spannend, ob und wie schnell Sicherheits-Experten einen Weg finden, die Sperre beim neuen iPhone zu umgehen. Selbst wenn biometrische Erkennungsgeräte immer besser werden: Viele lassen sich (noch) überlisten.
Eins haben sie aber dem herkömmlichen Passwort voraus: Sie sind einfacher zu benutzen. Und: Das Finger-Passwort vergisst man nicht!

Quelle : "unsere" Bild :
http://www.bild.de/digital/handy-und-telefon/iphone-5s/so-funktioniert-der-fi ngerscan-am-iphone-32322308.bild.html
macbia
macbia12.09.13 14:24
Da brechen goldene Zeiten für NSA-Mitarbeiter an, die bekommen die Fingerabdrücke ja frei Haus geliefert. Da wird sich so manch einer eine lukrative, kriminelle Zweitkarriere im 5S-Bereich aufbauen.

Mal ein Auge auf ebay werfen, da wird bestimmt bald der ein oder andere 5S-"Entsperrservice" an den Start gehen.
i heart my 997
ghost
ghost12.09.13 14:31
Ja auf die NSA scheiße hab ich gewartet..... Smartphone durch Telefonzelle ersetzen,
e-mail durch Brief, Kreditkarte durch Bargeld und Internetanschluss kündigen, dann wenn das erledigt ist dann bitte wieder melden.
Mich hat das nicht überrascht das die alles Abhören. Das werden die weiter machen egal welches Gesetz die EU oder Deutschland da erfinden oder aushandeln, das geht denen sowas von am Arsch vorbei.... also entweder damit leben oder das eigene Leben umstellen...
Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."
MiiCha
MiiCha12.09.13 14:32
Bin ich der einzige, der sich so n Sensor an allen Apple Produkten wünscht?
Mulitusersupport am iMac, iPad, Apple TV, MacBook Pro etc.
Adminrechte per Touch ID oder Profilwechsel (Privat/Geschäftlich/Kioskmodus)
Apple TV bindet automatisch die richtige Library ein um sicher zu sein,das das Kind keinen FSK 18 Film schaut etc...
Bitsurfer12.09.13 14:35
Jeder der einen Biometrischen Pass hat, hat seine Fingerabdrücke schon hinterlegt. Ich kann das Geschwafel mit der NSA nicht mehr hören.
mbh
mbh12.09.13 14:37
macbia

Artikel lesen; verstehen; schlussfolgern - funktioniert nur in dieser Reihenfolge!
ghost
ghost12.09.13 14:38
MiiCha
Bin ich der einzige, der sich so n Sensor an allen Apple Produkten wünscht?
Mulitusersupport am iMac, iPad, Apple TV, MacBook Pro etc.
Adminrechte per Touch ID oder Profilwechsel (Privat/Geschäftlich/Kioskmodus)
Apple TV bindet automatisch die richtige Library ein um sicher zu sein,das das Kind keinen FSK 18 Film schaut etc...

Ich finde das auch klasse und wer es nicht haben will oder angst hat das der Sensor irgendwann erkennt das man die Finger nicht gewaschen hat nach dem Besuch der Toilette der soll es ihn nicht nutzen...
Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."
Tom
Tom12.09.13 14:38
MiiCha
...
Apple TV bindet automatisch die richtige Library ein um sicher zu sein,das das Kind keinen FSK 18 Film schaut etc...

Ich sehe schon wie Mama und Papa morgens wach werden und beide haben je 1 Finger weniger 😜
macbia
macbia12.09.13 14:42
MiiCha
Bin ich der einzige, der sich so n Sensor an allen Apple Produkten wünscht?
Mulitusersupport am iMac, iPad, Apple TV, MacBook Pro etc.
Nein, ich hoffe der Sensor hält auch in andere Geräte Einzug, wenn er funktioniert und sicher ist, finde ich das eine tolle Sache.

mbh
Denk noch mal nach.
i heart my 997
marco m.
marco m.12.09.13 14:44
Ich finde das ebenfalls sehr sinnvoll. Alleine schon deswegen, dass jetzt die leidige Passworteingabe in App Store und Co. der Vergangenheit angehört.
Chevy Chase: "Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die."
Hackbreaker12.09.13 14:45
Ich seh eher Mamas, die Papas die FSK-18-Filme per Mama-Fingerabdrucksensor versperren.

Und nach einigem Hadern mit mir selbst füge ich hinzu: ... damit der Papa seinen Finger wieder mehr über andere Sensoren streicht.
BudSpencer12.09.13 14:49
Hackbreaker
Ich seh eher Mamas, die Papas die FSK-18-Filme per Mama-Fingerabdrucksensor versperren.

Und nach einigem Hadern mit mir selbst füge ich hinzu: ... damit der Papa seinen Finger wieder mehr über andere Sensoren streicht.

Und wo schliesst das eine das andere aus?
MiiCha
MiiCha12.09.13 14:52
Hackbreaker
Ich seh eher Mamas, die Papas die FSK-18-Filme per Mama-Fingerabdrucksensor versperren.

Und nach einigem Hadern mit mir selbst füge ich hinzu: ... damit der Papa seinen Finger wieder mehr über andere Sensoren streicht.

Diese Art von Film war jetzt aber nicht gemeint - und soweit ich hoffe gibt es die auch in keinem Haushalt mit Kindern freizugänglich...
ulanbator
ulanbator12.09.13 14:53
...der NSA-Sensor entwickelt sich zum «Absoluten NO GO Feature»... je schneller das Apple merkt und Ersatz bietet desto besser.... die Aktie geht ja mal kurzfristig 5.5 % in den Keller.... langfristig wird dies noch viel arger, wenn nicht schnell ein iPhone 6 ohne den Überwachungsbutton kommt....
Hackbreaker12.09.13 14:55
BudSpencer
Hackbreaker
Ich seh eher Mamas, die Papas die FSK-18-Filme per Mama-Fingerabdrucksensor versperren.

Und nach einigem Hadern mit mir selbst füge ich hinzu: ... damit der Papa seinen Finger wieder mehr über andere Sensoren streicht.

Und wo schliesst das eine das andere aus?

Kausalkette: "Vielleicht nimmt er dann wieder, was da ist."
Hackbreaker12.09.13 14:57
MiiCha
Hackbreaker
Ich seh eher Mamas, die Papas die FSK-18-Filme per Mama-Fingerabdrucksensor versperren.

Und nach einigem Hadern mit mir selbst füge ich hinzu: ... damit der Papa seinen Finger wieder mehr über andere Sensoren streicht.

Diese Art von Film war jetzt aber nicht gemeint - und soweit ich hoffe gibt es die auch in keinem Haushalt mit Kindern freizugänglich...

Aha, welche Art von FSK-18-Filmen war denn gemeint? Findest du "diese" Filme für Kinder bedenklicher als z.B. den neuesten Kettensägen-Splatter?
ghost
ghost12.09.13 14:59
ulanbator
...der NSA-Sensor entwickelt sich zum «Absoluten NO GO Feature»... je schneller das Apple merkt und Ersatz bietet desto besser.... die Aktie geht ja mal kurzfristig 5.5 % in den Keller.... langfristig wird dies noch viel arger, wenn nicht schnell ein iPhone 6 ohne den Überwachungsbutton kommt....

So ein Schwachsinn hab ich ja selten gelesen.... wo steht den das du den Sensor verwenden musst? Und kaufen musst Du es erst recht nicht... aber du jammerst ja eh über alles was von Apple kommt...
Der Tag hat 24 Stunden und wenn das nicht reicht nehmen wir eben die Nacht dazu..."
Markus1312.09.13 15:02
Hot Mac
Wer künftig ein 5s zu stehlen beabsichtigt, der sollte stets eine Rosenschere dabeihaben.
Man braucht ja schließlich den entsprechenden Finger des rechtsmäßigen Besitzers.
Ich denke nicht, dass der Sensor mit abgeschnittenem Finger funktioniert
Markim
Markim12.09.13 15:03
Bezüglich Fingerabdruck bei der NSA: In den letzten Jahren mal in die USA eingereist? Da wird einem ja auch der Fingerabdruck gescant.
Mathias12.09.13 15:06
ulanbator
...der NSA-Sensor entwickelt sich zum «Absoluten NO GO Feature»... je schneller das Apple merkt und Ersatz bietet desto besser.... die Aktie geht ja mal kurzfristig 5.5 % in den Keller.... langfristig wird dies noch viel arger, wenn nicht schnell ein iPhone 6 ohne den Überwachungsbutton kommt....
Wieder ein Retardierter der seinen einfachen Intellekt zur Schau
 trägt.

Dreh dich mal um,du wirst verfolgt. Bastel dir einen Aluhut benutze kein Handy, keine Kreditkarten melde dein Auto ab falls vorhanden und versteck dich den ganzen Tag im Keller.
Vielleicht nimmt deine Paranoia dann ab.

Selten so einen Schachsinn gelesen
Egal wie tief man die Messlatte für den Intellekt eines Menschen legt, es gibt jeden Tag jemanden der bequem darunter durchlaufen kann.
Hot Mac
Hot Mac12.09.13 15:13
Markus13
Hot Mac
Wer künftig ein 5s zu stehlen beabsichtigt, der sollte stets eine Rosenschere dabeihaben.
Man braucht ja schließlich den entsprechenden Finger des rechtsmäßigen Besitzers.
Ich denke nicht, dass der Sensor mit abgeschnittenem Finger funktioniert

Wir werden sehen …
tommyhome12.09.13 15:24
Wurde das Gerät mehr als 48 Stunden nicht mit einem registrierten Fingerabdruck verwendet, deaktiviert sich Touch ID und muss mithilfe einer festgelegten PIN erst wieder freigegeben werden.

Verstehe ich nicht. Ich hatte es so verstanden, dass man ja gerade das Thema "PIN Eingabe" umgehen will (klar muss es Notlösungen geben). Oder wie ist das gemeint? Ist ja auch blöd, wenn die das iPhone klauen und nach 48h dann die PIN hacken können. Oder ist damit eine zusätzliche Sicherheitsabfrage gemeint, die dann sagt: Bitte gebe die Touch ID PIN ein, vorher kannst du es nicht verwenden. Und die Touch ID PIN hat man dann irgendwo in längerer Form verschlüsselt abgelegt?
scharli12.09.13 15:30
@ulanbator
Du redest dummes Zeug. Schau und höre Dir die Keynote an, und Du lernst, weshalb Deine NSA oder wer auch immer, nicht an den Fingerabdruck kommt. In einem anderen Thread wurde dieses Thema fachlich versiert und leicht verständlich erklärt. Auch Du müsstest das verstehen.
scharli12.09.13 15:34
@tommyhome
"man" legt überhaupt nichts ab. Alles andere steht verständlich im obigen Text. Mann, oh Mann.
sunni12.09.13 15:51
Wenn der Fingerabdruck, oder besser die Daten darüber, im Chip abgelegt werden... Macht das einen Weiterverkauf eines 5S eigentlich noch möglich? Hat dazu jemand Informationen?
if (1<0) { die ("and go to hell"); }
zod198812.09.13 16:00
ulanbator
...der NSA-Sensor entwickelt sich zum «Absoluten NO GO Feature»... je schneller das Apple merkt und Ersatz bietet desto besser.... die Aktie geht ja mal kurzfristig 5.5 % in den Keller.... langfristig wird dies noch viel arger, wenn nicht schnell ein iPhone 6 ohne den Überwachungsbutton kommt....

Die Aktie ist nach einer iPhone Vorstellung nur ein einziges Mal nicht nach unten gegangen und das war nach dem 4S, von dem ja alle auch ach sooooo enttäuscht waren.

Soviel zu dieser Aussagekraft.
marco m.
marco m.12.09.13 16:12
sunni
Wenn der Fingerabdruck, oder besser die Daten darüber, im Chip abgelegt werden... Macht das einen Weiterverkauf eines 5S eigentlich noch möglich? Hat dazu jemand Informationen?
Wenn du das iPhone weiterverkaufst, muß derjenige dann ganz normal seinen Code eingeben(weil er ja nicht deinen Abdruck hat), und dann kann er seinen eigenen Abdruck erstellen. Das war's.
Chevy Chase: "Twenty years ago, we had Steve Jobs, Johnny Cash and Bob Hope. Now we have no jobs, no cash, and no hope. Please, don't let Kevin Bacon die."
Waldi
Waldi12.09.13 16:13
sunni
Wenn der Fingerabdruck, oder besser die Daten darüber, im Chip abgelegt werden... Macht das einen Weiterverkauf eines 5S eigentlich noch möglich? Hat dazu jemand Informationen?

HotMac hat es ja schon angedeutet. Der Finger muss mitgeliefert werden.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,2%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,2%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1175 Stimmen17.08.15 - 29.08.15
0