Freitag, 22. März 2013

Wie es aus ungenannten Quellen heißt, wird Intel die Einführung der neuen Xeon-EP-Prozessoren auf Basis der "Ivy Bridge"-Architektur zeitlich stärker strecken, als dies bei der dreimonatigen Einführungsphase der aktuellen Xeon-Prozessoren im vergangenen Jahr der Fall war. Apple setzt beim Mac Pro bislang auf Intels Xeon-Prozessoren, sodass diese auch für den zu erwartenden Nachfolger infrage kommen könnten. Die ersten neuen Xeon-Prozessoren werden voraussichtlich Anfang Juni in zwei Varianten erscheinen. Bei den Xeon E3-12x0 handelt es sich um das Standardmodell, während die Xeon E3-12x5 mit einem Intel-HD-Grafikkern ausgestattet sein werden. Zudem sind vier L-Modelle mit niedriger Leistungsaufnahme geplant. Die ersten Xeon E5 und Xeon E7 mit "Ivy Bridge"-Kern sind für das dritte und vierte Quartal zu erwarten. Weitere Modelle folgen dem Bericht nach Anfang 2014. Sofern der Bericht stimmt, wäre mit einem Nachfolger des Mac Pro frühestens im Juni zu rechnen. Gerüchten zufolge könnte Apple den Nachfolger des aktuellen Mac Pro in den USA fertigen lassen. Bislang hat CEO Tim Cook lediglich angekündigt, dass Apple in diesem Jahr einen Teil der Mac-Produktion in die USA verlagern möchte, doch keine weiteren Details genannt.
0
0
27

Kommentare

maclex
maclex22.03.13 17:14
Ist ja wohl klar das kommende Intel CPUs in kommende Macs verbaut werden.
Aber ob das jetzt eine News wert ist ?
LampenImac,PMG5,iBook,MBP2007,MBP 2010,iPod2003,nano2007, iphone3,4,6+, 2APE, ipad2,ipadmini, AppleTV2,MagicMouse,AluTastatur
Gorch Fock22.03.13 17:33
»Aus ungenannten Quellen« und »Gerüchten zufolge« - meingott, wie spannend und informativ!
vadderabraham22.03.13 17:41
Will den noch jemand? Die Pro Linie halte ich für mittelfristig gestorben...
iQMac22.03.13 18:06
Das geilste ist "Wie es aus ungenannten Quellen heißt....".

Ja, WER hat jetzt also diese "News" überhaupt veröffentlicht.

Ok, wenn die Quelle geheim bleiben soll, dann wäre doch wenigsten interessant, wem die Quelle das gerüchteweise mitgeteilt und wer es dann veröffentlicht hat.

Ansonsten wird das immer mehr: die Schwester meines Kumpels hat ne Bekannte, deren Freund neulich von einem Verwandten in einem Nebensatz mitbekommen hat, dass angeblich dessen Arbeitskollegen beim Besuch eines Nachbarn, sinngemäß mitgehört hat, es würde am Wochenende regnen. Is aber erstmal nur ein Gerücht.
re:com22.03.13 18:10
War die News ist ja wieder mal ungelaublich und mich wundert gar nicht das die von sb stammt.

Die Xeon E3 auf Ivy Bridge Basis gibts schon seit "Ewigkeiten" auf dem Markt. Die sind aber nicht Multiprozessor fähig und für den Mac Pro daher absolut uninteressant. Im verlinkten Artikel steht dies auch so korrekt. Im Mai oder Juni sollen die neuen E3s auf Haswell Basis kommen. Die für den Mac Pro interessanten E5 auf Ivy Bridge Basis frühestens Q3, also frühestens Juli.
Grolox22.03.13 19:55
Na ja ....Q3 ist richtig , aber wie so oft hat Apple
die Möglichkeit exklusiv von Intel beliefert zu
werden und früher an die wichtigen Chips zu
kommen.
Also MacPro im Mai... wär ein guter Zeitpunkt.
Moogulator
Moogulator22.03.13 19:56
und noch zum MP selbst - Ich bekenne mich als Fan, weil man die HDs da drin gut installieren kann, weil man sonst noch eher auf Service und Platz optimiert und ich viel Power mag, für Musik und etwas Video ist es einfach immer noch die optimale Lösung.

Ein iMac könnte das nicht lösen.
Ich habe eine MACadresse!
otof22.03.13 20:06
Moogulator
und noch zum MP selbst - Ich bekenne mich als Fan, weil man die HDs da drin gut installieren kann, weil man sonst noch eher auf Service und Platz optimiert und ich viel Power mag, für Musik und etwas Video ist es einfach immer noch die optimale Lösung.

Ein iMac könnte das nicht lösen.

Da kann ich dir leider NICHT ganz rechtgeben. Habe jetzt seid 2006 macpros, zurzeit einen 6core 3.33 GHz. Bis 2010 gebe ich dir recht. In der Zwischenzeit sind die iMacs und auch die Minis recht schnell und das mit den Platten ist heutzutage auch kein Problem mehr. 2006 bis 2010 schon

Habe selber noch imacs und Minis in Verwendung.
1x Apple immer Apple
o.wunder
o.wunder22.03.13 20:29
Wer rechnet noch ernsthaft mit einem Mac Pro?

Wer die Rechenleistung wirklich braucht, ist doch schon lange auf Windows umgestiegen.
smuehli
smuehli22.03.13 21:28
Hey Mic, ich sag nur Z1 . .
smuehli
smuehli22.03.13 22:00
und ich meine nicht den Korg Z1
Grolox23.03.13 10:20
Na sehen wir mal was da kommt...
aber macht irgendwie sinn , erst
beschneidet Apple die iMacs in
der Ausbaubarkeit , dann kommt der
MacPro womit ich eigentlich machen
kann was ich will.
Speicher , Platten , SSD usw.
einbauen.
Aussage für alle " wer basteln will sollte
auf den MacPro warten."..oder irre ich mich.
dragonlittle23.03.13 11:43
ich hab mir jänner 2012 einen hp z800 gekauft, weil ich schon damals nicht mehr länger warten konnte, und fast 15 monate später das xTe gerücht wann den nun womöglich ein neuer macpro kommen könnte... da hab ich meinen hp schon mehrmals herein gewirtschaftet.
DoubleU23.03.13 13:14
smuehli
und ich meine nicht den Korg Z1

Was dann, Kawasaki? Unter Z1 gibt es Artikel quer durch alle Konfektionen.
maczock23.03.13 14:05
Unglaublich! Können diejenigen, die sich nicht für den Mac Pro interessieren, nicht einfach die Klappe halten? ES NERVT! Es gibt Anwender, die einen Mac Pro brauchen, was sie aber garantiert nicht brauchen sind irgendwelche <Bezeichnung bitte hier nach Geschmack frei einsetzen>, die meinen die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben und zu wissen was andere Menschen benötigen und deshalb hier ihren Unfug verbreiten und unbescholtene Kommentatoren mit Fragen "warum, wieso, blah blah" nerven.

Beim iPad, das ich auch besitze, fragt auch niemand, warum jemand so ein fürchterlich eingeschränktes Gerät benutzen möchte. Von meinem Gefühl her könnte ich auch sagen: "Ein iPad braucht wirklich niemand" (außer der Rechner ist gerade nicht angeschaltet)

Ich wünschte Apple wäre niemals auf intel umgestiegen und die Kisten wären noch beige und eher uncool, das hätte uns jahrzehntelangen Nutzern eine Menge erspart.
smuehli
smuehli23.03.13 15:20
Da Du Dich hier so schön echauffierst: Mit Deinem Alias kannst Du sicherlich nicht davon sprechen einen Pro zu brauchen! Geh weiter spielen, kauf' Dir 'ne PS3 oder sowas

UU ich meinte HP
AppleUser201223.03.13 18:50
Smuehli was für ein abwärtender Kommentar...
Lächerlich und zum Schmunzeln...

Ach die Z1 hatte ich sogar, aber ich hatte damals viel von Korg... Angefangen mit der M1 über die 01w(fd) bis zum Triton...

Die Hp Ws sind wirklich gute Maschinen... Alle, die halt nicht zw. 5-10k in nen Rechner investieren wollen. sollen doch mit ihren Imacs und Kabelsalat glücklich werden. Stört mich nicht...
maczock24.03.13 11:03
smuehli
Da Du Dich hier so schön echauffierst: Mit Deinem Alias kannst Du sicherlich nicht davon sprechen einen Pro zu brauchen! Geh weiter spielen, kauf' Dir 'ne PS3 oder sowas

UU ich meinte HP

Klar, ich nutze ausschliesslich Macs seit 1991 und das offenbar zum Spielen, was sonst. Tatsächlich brauche ich Macs auch zur Spieleentwicklung, dafür würde aber auch ein mini reichen. Für meine Aufträge brauche ich aber einen Pro und diverse Steckkarten.

Genau solche Leute wie dich meinte ich. Meinen zu wissen was andere tun.
Mach du mal weiter Service…
th:o)mas24.03.13 14:22
also mir fehlt ein richtiger rechner, wo ich mir einen richtigen bildschirm anstecken kann.
habe zur zeit einen imac (kam nach dem tod meines powermac g5).
es gibts aber kein leistungsfähiges gerät, bei dem man sich den optimalen bildschirm aussuchen kann. ich spreche von kalibrierbaren bildschirmen.
der mini ist eigentlich auch nur ein einstiegsgerät. da krankt es massiv am hauptspeichervermögen...
Hannes Gnad
Hannes Gnad24.03.13 14:53
maczock
Ich wünschte Apple wäre niemals auf intel umgestiegen und die Kisten wären noch beige und eher uncool, das hätte uns jahrzehntelangen Nutzern eine Menge erspart.
Sei bedächtig mit Deinen Wünschen: Hätte Apple den Intel-Switch nicht gemacht, wäre Apple vermutlich untergegangen...
Hannes Gnad
Hannes Gnad24.03.13 14:54
th:o)mas
der mini ist eigentlich auch nur ein einstiegsgerät. da krankt es massiv am hauptspeichervermögen...
Einerseits richtig. Anderseits hatten noch vor wenigen Jahren nur wenige Leute Maschinen mit Ci7-Power samt 16 GB RAM - will sagen, dadurch, daß die kleinen Geräte immer leistungsstärker werden für relativ wenig Geld, ist der Markt derer, die eine große Maschine wirklich brauchen, über die Jahre tatsächlich immer etwas kleiner geworden.
AppleUser201224.03.13 14:59
16gb ram hihi wow wie toll
AppleUser201224.03.13 15:13
Hannes Gnad Dir ist schon klar, daß wir in der Gegenwart leben... Wenn du meinst, daß die Vergangenheit der Maßstab heutiger Technologie ist... Na dann
Deppomat24.03.13 21:14
Wie lang so was dauern kann... das Duke Nukem Forever unter den Macs.

P.S.: Mir direkt ist es etwas wurscht, da ich mir nie einen geleistet hätte. Bin zwar professioneller Musiker, aber komme für meinen Bedarf locker mit Mac Mini hin. Was zwar nur ein einzelnes Fallbeispiel ist, aber sicher so ähnlich für viele Kunden gilt.

Trotzdem ärgert es mich, wenn Apple die High-End-Spezialistenbereiche aus der Hand gibt. Das könnte sich rächen.
diddom
diddom24.03.13 22:15
Also die iMac ersetzt einen MacPro Verkünder möchte ich mal sehen, wenn denen eine HD im iMac verreckt und sie dann zum Austausch dafür zu nem Apple Service Provider müssen, während ein Mac Pro Besitzer das Ding aufklappt, kaputte Platte raus, neue rein. Das dauert nur wenige Minuten und Ersatz-HDs kann man an jeder Ecke kaufen.
Und wie man an einen iMac mehrere Displays anschliessen will, lasse ich mal hingestellt.
Ein iMac ist nun mal ein All-in-one Pc mit allen Stärken und Schwächen, die halt in manchen Kontexten alles andere als ideal sind.
gfhfkgfhfk25.03.13 09:11
Hannes Gnad
Sei bedächtig mit Deinen Wünschen: Hätte Apple den Intel-Switch nicht gemacht, wäre Apple vermutlich untergegangen...
IBM ist immer noch in der Lage erstklassige CPU Designs abzuliefern, sie halten mit dem PowerPC A2 immer noch die Performance/Watt Krone aller CPUs, auch ARM ist nicht so gut. Nur GPUs erzielen bessere Werte.

Mit IBM wäre es möglich gewesen in iPhone und iPad LowPower PowerPCs zu benutzen, die mindestens so effizient wie die nun verbauten ARMs sind. Allerdings hätte Apple ein klares Bekenntnis zu IBM abgeben müssen, und sie richtig bezahlen müssen. Jobs mochte IBM nie und wollte immer mit Motorola/Freescale zusammenarbeiten, das ging schief - wiederholt. Jobs hat dann seine Entscheidung von NeXT wiederholt - Wechsel zu Intel. Denn damals stand bei NeXT auch der Wechsel zu PowerPCs von IBM auf der Tagesordnung - Jobs zog die Reißleine.
pixler26.03.13 09:32
Ich warte seit 3 Jahren auf eine neue highend Workstation von Apple, glaube inzwischen aber nicht mehr das von Apple im Pro Sektor noch was Nachhaltiges kommt. Habe mir vor kurzem noch 3 Stück 2nd hand 8Core MacPro's für meine Renderfarm geholt. Damit kann ich vorerst mal noch arbeiten, Längerfrisitg wird es für meinen Bereich (3d Maya und Compositing) wohl unumgänglich sein auf Win Workstations zurückzuwechseln - da war ich schon mal....

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,6%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,6%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,0%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1234 Stimmen17.08.15 - 02.09.15
13661