Freitag, 26. April 2013

Schon seit Längerem hat sich Cyberduck von einem reinen FTP-Programm in ein Verwaltungswerkzeug für verschiedene Cloud-Speicher gewandelt. Mit der nun erschienenen Version 4.3 wurde dieser Bereich weiter ausgebaut. So wurde die Unterstützung von Amazons S3-Dienst erweitert und unter anderem um die gleichzeitige Löschung mehrere Objekte ergänzt. Verbesserte Unterstützung erhalten auch die Dienste Cloudfiles, CloudFront, Google Storage, Lunacloud und Openstack. Dagegen wurde die Unterstützung einiger anderer Cloud-Dienste entfernt. Dies betrifft Azure Blog Storage, Dropbox und Google Drive. Darüber hinaus enthält Cyberduck 4.3 noch weiter funktionelle Neuerungen. So werden nun beispielsweise Macs mit hochauflösendem Retina-Display unterstützt und die Nachrichtenzentrale aus OS X Mountain Lion genutzt. Im Bereich Sicherheit setzt Cyberduck 4.3 nun auf das mit OS X Lion eingeführte Application Sandboxing und den seit OS X Mountain Lion enthaltenen Gatekeeper. Zu guter Letzt gibt es auch in Sachen FTP/TLS eine Neuerung. Mit der neuen Version werden hier Sitzungsschlüssel und Datenverbindungen wiederverwendet, was einen schnelleren Verbindungsaufbau ermöglicht. Cyberduck 4.3 benötigt einen Mac mit Intel-Prozessor sowie mindestens Mac OS X 10.6.6. Cyberduck ist kostenlos über die Webseite (dann mit Bitte um Spende bei Gefallen) oder für 21,49 Euro im Mac App Store erhältlich.
0
0
16

Kommentare

o.wunder
o.wunder26.04.13 14:36
Hui kostenlos gegenüber 21€ im App Store ist aber ne klare Ansage. Uff
HR26.04.13 15:13
Wenn man das Update durchführen möchte, steht da aber, dass nur 10.5 Leopard erforderlich ist und nicht 10.6.6
feel_x26.04.13 15:25
Zu spät.. Cyberduck war bei mir unter Mountain Lion so unzuverlässig, dass ich mittlerweile Transmit gekauft habe.
mitzlaff26.04.13 15:53
HR
10.6.6 bezieht sich wohl auf den Bezug per AppStore. Mein direktes Update hier sagt 10.5.
TiBooX
TiBooX26.04.13 15:53
Leider immer noch mit Java

Es ist zwar immer noch die mit Abstand best integrierte Java Applikation auf dem Mac,
aber Java wird mehr und mehr zum (Sicherheits-)Problem, seit es unter Orales Fuchtel ist.
"People who are really serious about software should make their own hardware" [A. Kay]
mitzlaff26.04.13 16:00
TIBooX
Das Java Plug-in im Browser ist das Sicherheitsproblem, kann man ja deaktiviert lassen. Hier geht es um Java als Programm.
TiBooX
TiBooX26.04.13 17:34
mitzlaff
Glaubst du wirklich, dass ich das nach über 30 Jahren als Apple/Mac/iOS-Entwickler nicht unterscheiden könnte?
Und ja ich meine Java und nicht (nur) das Applet-PlugIn und schon gar nicht JavaScript!

Ich habe übrigens Hochachtung vor dem Cyberduck-Entwickler der - wahrscheinlich als Einziger - gezeigt hat, dass man auch mit Java echte OSX-Programme schreiben kann, ganz im Gegensatz zu den AWT, SWING, Struts, JavaFaces, <you name it> Bastlern die i. d. Regel nur faule Multiplattform-GUI-Komplromisse abliefern.
&quot;People who are really serious about software should make their own hardware&quot; [A. Kay]
shivaZ
shivaZ26.04.13 17:50
TiBooX
... nach über 30 Jahren als Apple/Mac/iOS-Entwickler ...

... wow, schon für Lisa gecodet / Respekt


Gruß
ɔɐɯ ɔɐɯ ɔɐɯ
mtnforumuser26.04.13 20:07
Cyberduck habe ich schon seit langem durch FileZilla, das zwar keinen Schönheitspreis gewinnt, ersetzt. FileZilla funktioniert einfach und tut einfach, was man von einem FTP-Programm erwartet.
matt.ludwig26.04.13 20:48
TiBooX
mitzlaff
Glaubst du wirklich, dass ich das nach über 30 Jahren als Apple/Mac/iOS-Entwickler nicht unterscheiden könnte?
Und ja ich meine Java und nicht (nur) das Applet-PlugIn und schon gar nicht JavaScript!

Ich habe übrigens Hochachtung vor dem Cyberduck-Entwickler der - wahrscheinlich als Einziger - gezeigt hat, dass man auch mit Java echte OSX-Programme schreiben kann, ganz im Gegensatz zu den AWT, SWING, Struts, JavaFaces, <you name it> Bastlern die i. d. Regel nur faule Multiplattform-GUI-Komplromisse abliefern.

Jo, und wo ist dann das Sicherheitsproblem, wenns nicht um das Browserplugin geht? In einem geb ich dir recht, Cyberduck ist ne schöne Java-Anwendung, aber auch AWT und Swing habe ich schon saubere Anwendungen geschrieben
sierkb26.04.13 22:19
TiBooX
Ich habe übrigens Hochachtung vor dem Cyberduck-Entwickler der - wahrscheinlich als Einziger - gezeigt hat, dass man auch mit Java echte OSX-Programme schreiben kann, ganz im Gegensatz zu den AWT, SWING, Struts, JavaFaces, <you name it> Bastlern die i. d. Regel nur faule Multiplattform-GUI-Komplromisse abliefern.

Er kann das wohl nicht zuletzt deswegen:

rococoa - A generic Java wrapper for Cocoa on Mac OS X . Und von wem stammt es? U.a. von David Kocher, dem Cyberduck-Entwickler, selber.
Und warum? Weil Apple die hauseigene Cocoa-Java-Brücke vor einiger Zeit gekappt hat und rococoa an der Stelle ersatzweise eine neue Brücke schlägt. Cyberduck macht regen Gebrauch von rococoa ().
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro27.04.13 10:04
Wobei Cyberduck nach der Grundidee von Java (write once, run everywhere) eigentlich kein gutes Java Programm ist, denn es nutzt massiv Plattformspezifischen Code und Ressourcen (z.B. nib Files für die GUI). Bitte nicht falsch verstehen, ich denke Cyberduck ist ein großartiges Programm das ich selbst seit Jahren nutze, nur ist es kein exemplarisches Beispiel für Plattformunabhängigkeit.
Aber daher ist es für mich keine große "Kunst", dass es sich so gut in Mac OS X integriert, denn es nutzt dazu die nativen Ressourcen von OS X.

Im Gegenteil dazu wäre es technisch auch für ein reines Java Programm möglich, auf jeder Plattform gut integriert zu wirken. Nur muss (bzw. müsste) der Entwickler dazu mit den Eigenheiten jeder Zielplattform vertraut sein und den Ehrgeiz haben, die Konformität auch durchzuziehen. Was natürlich einen erheblichen Aufwand bedeutet. Bei Programmstart müsste die Plattform geprüft werden um dann - individuell für die Plattform - angepasste Dialoge, Menüs, Ressourcen, ja, ggf. sogar verschiedene Fenster-Layouts zu laden.

Und ich habe seit bestehen von Java in der Tat noch kein Java Programm gesehen, das so gemacht gewesen wäre. Was aber nachvollziehbar ist, denn ich würde auch den Aufwand scheuen.
&quot;Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed.&quot; - Dwight D. Eisenhower.
wurzelmac
wurzelmac27.04.13 12:43
feel_x
Zu spät.. Cyberduck war bei mir unter Mountain Lion so unzuverlässig, dass ich mittlerweile Transmit gekauft habe.
Ja, leider. Ich habe auch auf Transmit gewechselt, nach jahrelangem Gebrauch von Cyberduck...
People are strange, times have changed.
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro27.04.13 12:54
wurzelmac
feel_x
Zu spät.. Cyberduck war bei mir unter Mountain Lion so unzuverlässig, dass ich mittlerweile Transmit gekauft habe.
Ja, leider. Ich habe auch auf Transmit gewechselt, nach jahrelangem Gebrauch von Cyberduck...

Interessant. Ich hatte bisher keinerlei Probleme mit der Cyber-Ente. Was für Probleme zeigen sich denn bei Euch unter ML?
&quot;Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed.&quot; - Dwight D. Eisenhower.
mitzlaff27.04.13 19:55
Cyberduck kündigt bei der neuen Programmversion an, dass es nun auch für Windows verfügbar ist. Also konnten sie in Java jetzt wohl auch plattformübergreifend programmieren.
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro27.04.13 22:29
mitzlaff
Cyberduck kündigt bei der neuen Programmversion an, dass es nun auch für Windows verfügbar ist. Also konnten sie in Java jetzt wohl auch plattformübergreifend programmieren.

Der Java-Teil von Cyberduck war schon immer plattformübergreifend. Das ist ja die Intention von Java. Aber der GUI-Teil für Mac OS X ist Cocoa/ObjC. Und was die Windows Version angeht - ein Blick in der Sourcen von Cyberduck offenbart das Geheimnis: Die GUI für die Windows Version ist in Windows Forms mit C#/.NET implementiert.

Es wird also via Xcode die Mac Version und via Visual Studio die Windows Version von Cyber Duck entwickelt.
&quot;Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed.&quot; - Dwight D. Eisenhower.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,2%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,3%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,2%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1177 Stimmen17.08.15 - 29.08.15
0