Dienstag, 19. März 2013

Nachdem mit Jobs (zuvor jOBS) und dem offiziellen Steve-Jobs-Film von Sony Pictures bereits zwei Filme über das Leben des verstorbenen Apple-Mitbegründers angekündigt sind, folgt nun mit iSteve eine Comedy-Fassung des Lebens, die von Funny or Die produziert wurde. Die Rolle des Steve Jobs übernimmt dabei der "Mac"-Schauspieler Justin Long aus der Apple-Werbekampagne "Get a Mac". iSteve soll am 15. April und damit vor dem verschobenen Jobs-Film mit Ashton Kutcher erscheinen. Der Online-Film wird zwischen 60 und 75 Minuten lang sein und sich flüchtig am Wikipedia-Artikel zu Steve Jobs orientieren. Allison Hord, Produzent, und Ryan Perez, Regisseur und Autor, gehen davon aus, dass iSteve auch den größten Apple-Anhänger zum Lachen bringen wird. Ursprünglich war nur ein Trailer zu einem fiktiven Steve-Jobs-Film geplant gewesen, doch hatte das Projekt beim Schreiben eine Eigendynamik entwickelt, die innerhalb von drei Tagen zu 81 Seiten und nach weiteren fünf Drehtagen zu iSteve führte.

0
0
12

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
900 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
11514