Donnerstag, 9. Februar 2012

Nachdem bekannt wurde, dass Apple sich bereits im November für eine Reform der FRAND-Lizenzierung ausgesprochen hatte, schließen sich nun öffentlich auch Cisco und Microsoft dem Vorschlag an. In einem Schreiben an das European Telecommunications Standards Institute (ETSI) begrüßt Cisco ausdrücklich den Vorschlag von Apple, wonach die Lizenzierung von FRAND-Patenten transparenter und einheitlicher gestaltet werden sollte. Ähnlich äußert sich auch Microsoft in einer öffentlichen Stellungnahme und versichert hierbei, seine FRAND-Patente nicht mit Verkaufsverboten durchzusetzen. Zudem verspricht Microsoft, einen möglichen Lizenzaustausch nur mit FRAND-Patenten der gleichen Technologie anzustreben. Google ist bisher nicht direkt auf Apples Vorschlag eingegangen, was daran liegen könnte, dass man mit der Übernahme von Motorola auch den Rechtsstreit mit Apple erbt. Gegenüber des Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE), welches für zahlreiche Standards verantwortlich ist, versichert Google lediglich, Motorolas FRAND-Politik in ihrer bisherigen Form fortzusetzen. Dies beinhaltet ausdrücklich auch eine Umsatzbeteiligung von 2,25 Prozent für UMTS-Funktionen. Zudem spricht sich Google in Anlehnung an die jüngere deutsche Rechtsprechung dafür aus, dass sich potenzielle Lizenznehmer selbstständig um alle notwendigen FRAND-Patente kümmern müssen. Bisher ist es üblich, dass von FRAND-Patenthaltern gefordert wird, dem potenziellen Lizenznehmer zunächst ein faires Angebot zur unterbreiten, bevor rechtliche Schritte Aussicht auf Erfolg haben. Ob Google mit dieser Position wirklich die Bedenken der europäischen Wettbewerbshüter verstreuen kann, bleibt fraglich. Schon mehrmals hat die EU-Kommission die Entscheidung vertagt, inwieweit Google die Übernahme von Motorola fortsetzen kann oder damit den Wettbewerb der Marktwirtschaft gefährdet.
0
0
69

Kommentare

Quickmix
Quickmix09.02.12 11:24
Hrhr bei Google ist es natürlich logisch
Supremeja
Supremeja09.02.12 11:28
Der richtige Schritt in eine richtige Richtung.
Wenn alle mitmachen, dann hört das ewige Klagen auf. Mal schauen was dann passiert.
dark-hawk09.02.12 11:42
das ewige klagen hört damit nicht auf. nur düfen dann firmen keine frand patente mehr mit anführen. denn das ist es ja was samsung aktuell tut. apple verklagt samsung wegen geschmacksmusterverletzung (sprich einer optischen kopie) und samsung antwortet mit einer klage auf basis von frand patenten, patente also die man eh lizensieren muss. da es bisher nicht eindeutig geklärt ist wie die lizenzen auszusehen haben, nur das sie "fair" sein müssen, kann samsung also druck ausüben.
sie können z.b. von htc 2% verlangen und von apple 3%. oder man macht das angebot an apple das man ihnen auch nur 2% abknöpft und das dafür apple die geschmacksmusterklage fallen lässt.

dadurch das man bei frand patenten nur dieses "fair" nennt aber nichts transparent ist, hat ein frandpatenthalter einen unglaublichen spielraum. es sit damit auch möglich die patentkäule so richtig zu schwingen und einem kleinen neuling auf dem markt mehr abzuknöpfen als alteingesessenen um damit den neuling klein zu halten. das ist alles nicht wirklich fair, daher muss bei diesen sachen einfach transparenz herrschen.
macbeutling09.02.12 12:05
Klar, dass Google nicht mitmacht: die haben sich mit Motorola ja eine ganze Menge Patente mit eingekauft.
Dadurch erhöhen sie natürlich den Druck auf andere, die sich über Androide beklagen
Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum
johnnyb09.02.12 12:30
Jaja, die ganzen Späteinsteiger schließen sich zusammen gegen die, welche die Standards entwickelt haben...
PeteramMeter09.02.12 12:44
Dies beinhaltet ausdrücklich auch eine Umsatzbeteiligung von 2,25 Prozent für UMTS-Funktionen
ACHTUNG: Es ist eben NICHT klar,ob diese 2.25% NUR für die umts Funktionen sind, oder weitere Mobilfunktechnologien von Motorola abrecken. In seinem ersten Bericht zu dem Thema geht Müller darauf ein. Leider ist er dazu über gegangen, hier sehr spekulativ einfach etwas zu behaupten. Unklar ist auch, ob die 2.25% nur auf zurückliegende Verkäuge anzuwenden sind und eine Art Versäumnissgebühr und Zinsen beinhalten. Oder auch auf zukünftige.
Der richtige Schritt in eine richtige Richtung.
Wenn alle mitmachen, dann hört das ewige Klagen auf. Mal schauen was dann passiert
Nope, die Klagen würden genau gleich weiter gehen. Apple fordert ja lediglich einen frand Patentpool. Bsp: die essentiellen Motorola Patente für h264 sind (noch) nicht frand. Mit denen verklagt Motorola ja gerade Microsoft. Und auch das als essentiel angesehene 263er Patent von Apple könnte weiterhin für Klagen bentutzt werden (auch hier wurden Anträge auf Einstufung als frand gestellt, aber das wird noch dauern...) Und dann wären da natürlich noch die vielen vielen vielen anderen Patente.

Das ganze Patentwesen muß dringend überholt werden. Apples forderungen stuf ich auch soweit als inkonsequent ein, dass Apple nur einen frand Patentpool will, aber diesen nicht auf alle essentiellen Patente aufweitet.

Apple nutzt sein 263er Patent übrigens auch in mehreren Klagen: gegen Motorola, HTC, Samsung.. Und strebt keine Lizenzgebühren an, sondern ein Verkaufsverbot. Frand Einstufungsverfahren dauern erheblich länger als diese Prozesse...

Wer den Brief von Apple liest stellt fest, dass Apple selber zahlreiche essentielle Patente anführt, diese aber nicht als frand hat einstufen lassen..

Solange Apple selber mit essentiellen Patenten Verkaufsverbote zu erreichen versucht. Und eine Reform anstrebt, welche dies auch weiterhin ermöglichen würde...

...
Apple ist da nicht anders wie die anderen Unternehen, und fordert nich dass, was für den Gesamtmarkt am besten wär. Sondern für Apple. Apple ist kein Wohlfahrtsunternehmen, und versucht das Maximum für sich rauszuholen. Wie auch Motorola, Samsung und Co.

Grolox09.02.12 12:51
dark-hawk...... genau !
damit wird auch klar warum Apple verschieden FRAND-Patente von
z. B. Samsung und MOTO nicht bezahlt .
Weil zum Teil überzogen teuer ( Moto )
oder mit Gegenforderungen ( Samsung, HTC ) überzogen sind.

jonnyb.....überlege mal alle Autohersteller müssten noch an das
sumerische Volk Gebühren überweisen weil sie mal das Rad erfunden
haben... Scherz
Grolox09.02.12 12:59
Peter....ist ja richtig was du schreibst nur...
Apple ist da nicht anders wie die anderen Unternehen, und fordert nich dass, was für den Gesamtmarkt am besten wär. Sondern für Apple. Apple ist kein Wohlfahrtsunternehmen, und versucht das Maximum für sich rauszuholen. Wie auch Motorola, Samsung und Co.

gab es die Firmen als Handyanbieter schon vorher , Apple ist
da Neueinsteiger .
Genau hier sehe ich das Problem , dass Apple hier in die Knie
gezwungen werden soll weil sie genau diesen Konzernen
die Marktanteile wegnehmen. Das will Samsung ,Sony , HTC
mit aller Macht verhindern. Für Moto und Rim denke ich ist der Zug
bereits abgefahren.
sry...hab Nokia vergessen.
nowMAC09.02.12 13:45
Schon interessant, dass sich hier zwei Unternehmen zu Wort melden, die selber einige FRAND Patente besitzen. Wurde doch gestern noch von PeteramMeter und co behauptet dass Apple das so nur fordert, weile sie KEINE FRAND-Patente haben.

PeteramMeter

du möchtest immer noch versuchen uns weiß zu machen, dass das 263 von Apple gleichzusetzen ist mit den UMTS und EGDE Patenten von Motorola. Unglaublich! Bitte schreib uns doch welch Unternehmen 263 als FRAND einstufen lassen will und wo das steht!
Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist....
nowMAC09.02.12 13:51
PeteramMeter
Apple ist da nicht anders wie die anderen Unternehen, und fordert nich dass, was für den Gesamtmarkt am besten wär. Sondern für Apple. Apple ist kein Wohlfahrtsunternehmen, und versucht das Maximum für sich rauszuholen. Wie auch Motorola, Samsung und Co.

Das ist korrekt! Aber auch nicht verwerflich! Die Frage ist nur ob sie dabei unfair werden oder nicht.
Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist....
Grolox09.02.12 14:41
nowMAC....willst du damit behaupten das Apple unfair ist..
oder wie hab ich das zu verstehen ?
sierkb09.02.12 15:22
Grolox
nowMAC....willst du damit behaupten das Apple unfair ist..
oder wie hab ich das zu verstehen ?

Jahrelang KEINE Lizenzzahlungen zu leisten, noch nicht mal einen kleinen Anstandsanteil oder eine Anzahlung und in der Zwischenzeit fette Gewinne zu machen und den Lizenzgeber zu nötigen, sich sein Geld erst einzuklagen, und sich dann auch noch zu sträuben, nicht nur das zu zahlen, was nur recht und billig wäre, sondern darüberhinaus auch noch einen etwaigen Strafobulus, der das Ganze natürlich verteuert (sonst würde das ja jeder machen und erstmal drauf ankommen lassen), das würde ich durchaus als unfaires Verhalten bezeichnen. Genauso gelaufen gegenüber Nokia und so gelaufen gegenüber Motorola.

Man könnte es auch so sehen: so mancher Dollar an Gewinn, den Apple inzwischen angehäuft hat, gehört eigentlich jemandem anderen, gehört einem anderen Lizenzhalter in der Mobilfunkbranche der nicht Apple heißt und auf dessen Rücken Apple sich profiliert hat.

Apple spielt seit Jahren hier unfair auf Kosten der anderen Marktteilnehmer und kommt dann, wenn es auf einmal nicht mehr so gut läuft für sie und sie gerichtliche Rückschläge zu verzeichnen haben, mosernd bei der ETSI angekrochen und will auf einmal das ganze System reformieren und will auf einmal Fairness haben -- Fairness nach dem Geschmack von Apple. Jahrelang waren alle Markteilnehmer im Mobilfunkbereich zufrieden mit dem System wie es lief und hatten sich untereinander damit arrangiert. Und dann kam Apple und meint, die Spielregeln und die Definition was fair und unfair ist, neu bestimmen zu können -- und spielt dabei selber höchst unfair (indem sie jahrelang GAR NICHTS zahlen statt wenigstens eine unstrittige Anzahlung oder Mindestsumme).
nowMAC09.02.12 15:30
Grolox

Die frage ist welche der Parteien unfair sind! In meinen Augen sind die Machenschaften von Motorola und Samsung unfair.
Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist....
sierkb09.02.12 15:47
Wenn ich beim Scharzfahren erwischt werde, dann wird's für mich auch teurer, und ich muss ein sog. "Erhöhtes Beförderungsentgelt" (Strafzahlung) zahlen von mindestens 40 oder 60 Euro statt des normal üblichen Fahrpreises!

Und Apple ist in mindestens zwei Fällen (Nokia und Motorola) beim Schwarzfahren (Verkauf und Vertrieb von unlizenzierter bzw. nicht ausreichend lizenzierter Hardware) erwischt worden! Dass da im Nachhinein höhere Summen in Rede stehen als nur der normale Fahrpreis, den sie hätten leisten müssen, wenn sie sich korrekt verhalten hätten (vor allem VOR Fahrtantritt und nicht erst nach Aufforderung mittendrin oder erst am Ende der Fahrt), das versteht sich von selbst.
Grolox09.02.12 16:38
nowMAC....ok ..sry ..dann hatte ich deinen Text falsch verstanden.

sierkb....kein kommentar
dark-hawk09.02.12 17:33
@sierkb

interessantes beispiel, wenn du beim schwarzfahren erwischt wirst und 60 euro bezahlen musst und dein kumpel auch erwischt wird und er muss 120 bezahlen..

oder anders du und dein kumpel geht fahrkarten für die sbahn kaufen. dein kumpel muss 2,40 bezahlen, weil er selbst ubahntickets verkauft (die der sbahnticketverkäufer auch ab und zu kauft).
Du jedoch musst 5 euro bezahlen, denn du verkaufst bustickets, und das noch nicht so lange, und du nimmst der sbahn kunden weg weil du die selbe strecke bedienst. ist das fair? zumal vorher im bundesnahverkehrshastenichjesehnvertrag geregelt wurde das alle das selbe zahlen sollen.

mit dem vor und nach fahrantritt, das hinkt. 1. muss der frandpatentinhaber auf den nutzer zukommen und die zahlung einfordern und 2. kannst du davon ausgehen das sie dies getan haben und sich bisher aufgrund der überhöhten forderungen schlicht nicht über einen preis einig geworden sind.
sierkb09.02.12 18:08
dark-hawk:
mit dem vor und nach fahrantritt, das hinkt. 1. muss der frandpatentinhaber auf den nutzer zukommen und die zahlung einfordern

Im Fall von Nokia und Motorola geschehen. Oder trügt mich da mein Gedächtnis? Oder ist's andersherum, dass der Lizenznehmer dem Lizenzgeber zuerst ein Angebot machen muss? Wie sehen das bisher die Gerichte?
2. kannst du davon ausgehen das sie dies getan haben

Wer? Der Lizenznehmer oder der Lizenzgeber?
und sich bisher aufgrund der überhöhten forderungen

Wer sagt denn, dass die Forderungen überhöht waren und sind? Doch bislang nur Apple. Selbst das Gericht in Mannheim (war es Mannheim?) siehst das anders als Du und Apple und sieht Motorola im Recht, dass sie mit Recht Apples Angebote nicht angenommen haben weil unzureichend.
schlicht nicht über einen preis einig geworden sind.

Und das berechtigt dann Apple, von Anbeginn an, mit Beginn des Verkaufs des allerersten iPhones GAR NIX zu zahlen statt einer wenigstens höflichen und fairen Mindestsumme?

Zumal die Frage im raum steht, was Apple denn ursprünglich überhaupt angeboten hatte bei den allerersten Lizenzgesprächen noch vor Marktstart des iPhones. Vielleicht hat das, was sie da angeboten hatten, den betreffenden Lizenzgebern einfach nicht ausgereicht (mit nix in der Tasche kann ich mir dann halt auch nix kaufen!) bzw. Lizenzgeber wollten in Ermangelumg von tauschbaren bzw. miteinander aufrechenbaren (FRAND-)Patenten zur gerechten Kompensation noch Geld sehen oder eben Patente, die soviel Wert haben, dass sie auf gleicher Augenhöhe hätten getauscht werden können via Cross Licencing. Da konnte oder wollte Apple aber nix anbieten (das Einzige, was sie zur Kompensation hätten anbieten können, waren wahrscheinlich deren Multitouch-Patente, aber die wollten sie nicht aus der Hand geben. Also stand Apple quasi nackt da, wollte einerseits nix rausrücken, was zur Kompensation gereicht hätte und wollte andererseits auch kein Geld stattdessen zahlen, um der Kompensation Genüge zu tun). Und welchen Weg hatte Apple dann gewählt? Aussitzen. Erstmal GAR NIX zahlen. Den anderen hängenlassen. Die Zeit für sich arbeiten lassen. Erstmal nichtzahlend schwarzfahren.
zeko
zeko09.02.12 20:03
Ich glaub's nicht
Und das berechtigt dann Apple, von Anbeginn an, mit Beginn des Verkaufs des allerersten iPhones GAR NIX zu zahlen statt einer wenigstens höflichen und fairen Mindestsumme?
Das ist das absolut dümmste was man Apple oder sonst einer Firma im Bezug auf FRAND Patenten vorwerfen oder empfehlen kann.

Das krasse dabei und was mich nach langem erneut, im Fall von skierb und PeteramMeter auf's extremste wundert... ist, dass das beide Pseudonyme hier in dieser Hinsicht ein und das selbe propagieren und beide ein impertinenten und Elends-langen Schreibstiel haben.
Das fällt mir nicht zum ersten mal auf, aber im Bezug auf Apple und Frand...

So schreibst PeteramMeter am 19.01.11:

"FAKT:
Apple zahlt bis heute gar keine Lizengebühren. Keinen einzigen Cent. Nicht einmal eine Teilfordergung. Nichts. Dabei könnte Apple ja zumindest die Gebühren zahlen, welche der Patenpool vorsieht. (Du behauptest hier ja, Nokia verlange von Apple mehr als festgelegt. Dann könnte Apple zumindest die Katalogforderung bezahlen. Tut Apple aber nicht.)"

skierb am 5.01.11:

"Apples Reaktion bisher, stattdessen gar nichts zu zahlen bzw. jegliche Zahlung zu verweigern (und sei sie noch so klein und meinetwegen unter Vorbehalt und nur erstmal symbolisch, bis alles Weitere geklärt ist), ist im Gegensatz dazu fair?"
---
Witzig dabei (an selber Stelle in den Kommentaren ab 05.01.10 19:45) ist, die Art und Weise, wie skierb Stellung bezieht auf einen Kommentar von Barbengo, der aber eigentlich gegen PaM ging.
Es sieht so aus, als ob PaM anfängt und dann aber skierb, wie fliessend dort weitermacht. Ich mag es mir einbilden und will nichts behaupten. Aber die Wirkung auf mich ist nicht, als ob skierb PaM "unterstützt", sondern in einer Linie weiter macht im ... natürlich Apple-Basching.

An die Mods: Es ist mir echt egal, was wie hier jemand macht/schreibt oder nicht. Euch wird das sicher freuen - wegen der vielen Klicks?. Egal.
Aber ich hoffe nur eines nicht, dass hier bezahlte "Schreiber" (oder auch nur einer mit mehreren Pseudos) aufruhr stiftet - aus welchem Zweck auch immer. Der recht guten Seite würde das jedenfalls nicht gut tun.
PeteramMeter09.02.12 20:07
du möchtest immer noch versuchen uns weiß zu machen, dass das 263 von Apple gleichzusetzen ist mit den UMTS und EGDE Patenten von Motorola. Unglaublich!
Schon lustig, vorher berufst du dich auf Fossblog. Aber jetzt stimmst du ihm plötzlich nicht mehr zu?? Du verlinkst selber auf den Motorola/MS BulletArtikel. Bei dem es um zwei essentielle, aber nichtfrand Artikel geht. Und versuchst so aufzuzeigen, wie böse Motorola ist. Aber wenn es um essentielle, aber nicht frand Patente von Apple geht. Dann ist das plötzlich OK??

Enweder verstehst du nicht im gerinsten, was essentiell ist, oder die Hintergründe von Frand Patenten.

Und obschon es sich im Motorola Fall auf den du verlinkt hast. Um die gleiche Patentart wie bei Apple hart. (Essentiel aber (noch) nicht als frand eingestuft) Behandelst du beide Ungleich.

Und nochmals auf Müller zu kommen: Auch hier zeigt sich deine Doppelzüngigkeit. Müller ha ja in der Vergangenheit zu essentiellen aber nicht-frand Patenten einige Kommentare geschrieben, und sie als noch problematischer eingestuft. Man kann damit Konkurrenten aus Märkten verdrängen, sie können ja gar nicht auf andere Möglichkeiten ausweichen. Wie sollten die Hersteller denn das 263 ersetzen können?? Aktuell gibt es keinen Experten, der dazu in absehbarer Zeit eine Lösung sieht.

Naja, dass du keine Probleme hast. Wenn Apple mit essentiellen Patenten versucht die Konkurrenz komplett vom Markt zu drängen. Wundert nicht. Andere für den (möglichen) mißbrauch von essentiellen Patenten verteufeln. Und bei Apple ist es dann plötzlich nicht schlimm


Kleiner Tipp: Essentiell bedeutet: Ohne geht nicht. Für niemanden. Keine Ausweichmöglichkeit, oder nur welche die kaum machbar sind.




PeteramMeter09.02.12 20:11
sierk Schwarzfahren Vergleich ist eigentlich ziemlich treffen. Und beschreibt auch das, was Motorola schon vor einem US Gericht angeführt hat.

Und da wir eben NICHT wissen. Ob diese 2,25% nur für die Vergangenen Verkäufe inkl Strafgebühr gelten. Oder auch für Zukünftige. Macht dies einen erheblichen Unterschied aus.

UND: Wir wissen auch, dass Motorola Apple früher ein niedrigeres Angebot gemacht hat. (Höhe jedoch unbekannt)

UND: Wir wissen auch, dass Apples angebote von Gerichten! als ungenügend abgelehnt wurden. Aber bis jetzt hat noch kein Gericht die Motorola Forderung als zu hoch abgelehnt.

sierkb09.02.12 20:14
zeko:

Dir kann ganz einfach geholfen werden: richte eine Bitte an die MTN-Redaktion um Aufklärung. Die können Dir glaubhaft belegen, dass PeteramMeter und ich zwei verschiedene Personen sind.

Zumal PeteramMeter und ich uns in der Vergangenheit mehrmals öffentlich und nicht öffentlich bis auf Messer Schlagabtäusche geliefert haben, weil wir zu bestimmten Themen (z.B. Flash) unterschiedlicher und völlig konträrer Meinung sind. Und nicht-öffentlich ging's dann zumindest seitens PeteramMeter mit der ihm eigenen Art dann gegen meinen ausdrücklichen Willen weiter (O-Ton eines Schlussatzes von ihm: "Mit Dir bin ich fertig!"). Auch da hätte im Zweifel die MTN-Redaktion sicherlich Zugriff drauf (wenn sie wollten bzw. wenn's drauf ankäme) um zu belegen, dass wir physisch und auch hier bei MTN zwei völlig verschiedene Personen und Charaktere sind, die sich unabhängig voneinander äußern und schreiben. Und zumindest für meine Person kann ich Dir versichern, dass ich hier bei MTN nur eine einzige Identität habe: nämlich die, die Du kennst. Auch das kann Dir im Zweifel die MTN-Redaktion bestätigen, wenn Du sie fragtest.
PeteramMeter09.02.12 20:20
Für einige hier Lesenswert:

Wenn Müllers Spekulation stimmt. Geht Google von folgendem aus:
2,25% würden ALLE Mobilfunkpatente von Motorola abdecken Also zum Beispiel auch LTE. Edge, gps, hspa, hsdupa, 3g, LTE u.a. Also ein recht grosses Packet, von zig hundert Patenten und Entwicklungen.
Eine weitere Möglichkeit wäre, dass das gesammte Patentportfolio abgedeckt wird. Also auch h264, gprs u.a. Das wäre dann ein sehr grosses Packet.
Dritte Möglichkeit: nur für umts.

Die Bandbreite ist groß.
music-anderson
music-anderson09.02.12 20:21
Fahrpreise, oh nein. Also wenn Fahrpreise so gemacht werden können wie man lustig ist, wer möchte dann noch bezahlen?
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
music-anderson
music-anderson09.02.12 20:25
@zeko
Das fällt mir auch schon lange auf, und nicht nur das. aber man möchte ja keinen beschuldigen
So etwas ist Verschleierungstaktik Möglichkeiten gib´s ja genug
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
PeteramMeter09.02.12 20:27
Dir kann ganz einfach geholfen werden: richte eine Bitte an die MTN-Redaktion um Aufklärung. Die können Dir glaubhaft belegen, dass PeteramMeter und ich zwei verschiedene Personen sind.
Zeko versucht auch zu unterstellen, dass ich und Neutrale dieselbe Person sind.

Solche Vorwürfe und Unterstellungen kommen von Leuten wie Zeko ständig.
Für Zekos Weltbild scheint wohl undenkbar, dass mehre Leute nicht seiner Ansicht sind, und ähnliche Argumente bringen. Also tut er so, als ob es ein und dieselbe Person sei.
sierkb09.02.12 20:27
zeko,
music-anderson:

Ich ermutige euch dazu, bei der MTN-Redaktion eine entsprechende Anfrage mit der Bitte um Auskunft und Klärung zu stellen. Dann wisst ihrs dezidiert und aus berufenem Munde.
zeko
zeko09.02.12 20:40
skierb:
Und nicht-öffentlich ging's dann zumindest seitens PeteramMeter mit der ihm eigenen Art dann gegen meinen ausdrücklichen Willen weiter (O-Ton eines Schlussatzes von ihm: "Mit Dir bin ich fertig!").
weiter oben...
PeteramMeter:
sierk Schwarzfahren Vergleich ist eigentlich ziemlich treffen.

Wenn ich "mit jemand fertig bin", dann werde ich mich danach nicht auf ihn beziehen. Nur mal so angemerkt.
Aber ehrlich. Es interessiert mich nicht die Bohne. Ich hoffe einfach für diese Seite (MTN) das nicht wissentlich oder unwissentlich Schindluder getrieben wird. Da ich denke, dass es dieses Seite, die Kommentarfunktion und das Forum nicht verdienen. Damit ist meinerseits alles dazu gesagt.
music-anderson
music-anderson09.02.12 20:45
@sierkb
Dir ist bekannt, dass es Verschleierungsprogramme gibt? Was will ein Mod dann feststellen? Man möchte ja hier keinen beschuldigen, bloß ist es schon sehr auffällig, wenn 2 User hier die gleichen Züge aufweisen bzw. fast die gleichen. SO, ich habe fertig.
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
sierkb09.02.12 20:58
zeko,
music-anderson:

Nicht jeder denkt und schreibt so krumm und verkorkst wie ihr und befasst sich überhaupt mit dem Gedanken, seine Identität zu vermehrfachen als Teil einer Verschleierungstaktik. Wozu denn? Ich brauche sowas nicht und lehne sowas auch strikt ab.

Nochmal meine Bitte: wendet euch an die MTN-Verantwortlichen (ich meine damit keinen Mod., sondern ich meine die Inhaber und Betreiber von Synium und MTN)! Lasst euch diesbzgl. aus berufenem Munde aufklären, genug Material haben sie in der Hand, um Dir erhellend und hieb- und stichfest Auskunft geben zu können.
Klärt das für euch auf, wenn ihr da Klärungsbedarf seht! Ich ermuntere euch dazu. Ausdrücklich!
Und wenn das nicht reichen sollte (was ich nicht glaube) wäre ich sogar bereit, mit PeteramMeters Einverständnis Dir meine private MTN-Post zu zeigen betreffend der Schimpftiraden von ihm, die ich mir im Fall einer völlig aus dem Ruder gelaufenen Pro-/Kontra-Flashdiskussion (er pro Flash, ich bekannterweise contra Flash) mal habe nicht-öffentlich über mich ergehen lassen müssen. Und öffentliche Beweise (Historie und Suchfunktion von MTN helfen bei der Recherche) gibt's diesbzgl. auch genug!

Ihr beide, zeko und music-anderson, habt euch da in was verrannt und seht und vermutet und unterstellt Dinge, die so nie waren und die so nicht sind und die so auch nicht sein werden und können.
music-anderson
music-anderson09.02.12 21:09
@sierkb
Verstehst DU nichts?
Was will die MTN Redaktion denn herauskristallisieren? Wenn DU zb ein Verschleierungsprogramm benutzt, was soll man dann finden? Du musst nicht meinen, alle haben einen am Wecker, es gibt so etwas. Wie sollte man eine andere IP als deine sicherstellen, wenn DU so ein Programm einsetzt? Hier besitzt Du dann eine andere IP oder?
Aber wenn Du nicht weisst was ich meine, müsstest Du nicht all zu viel wissen über Software. Falls ich Dir auf die Sprünge helfen soll, kann ich Dir gerne beschreiben, was ich meine. Ob Du so etwas machst hat hier keiner behauptet. Nur dass es uns etwas komisch vorkommt, und sicherlich nicht nur @zecko und mir.
Wenn Du nicht weisst was man Dir will, was willst n Du 8-D
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,6%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,1%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,3%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,1%
  • Sonstiges1,1%
1220 Stimmen17.08.15 - 01.09.15
13649