Donnerstag, 7. März 2013

In einem der laufenden Patent-Rechtsstreitigkeiten zwischen Apple und Samsung musste nun Samsung in Großbritannien eine Niederlage hinnehmen. Ein britisches Gericht hat dort entschieden, dass Apple mit seinen 3G-fähigen Geräten nicht gegen standardrelevante FRAND-Patente (Fair, Reasonable, And Non-Discriminatory) von Samsung verstößt. Stattdessen hat das Gericht die insgesamt drei Samsung-Patente für ungültig erklärt. In den Patenten beschreibt Samsung verschiedene Techniken zur Datenübertragung über das UMTS-Mobilfunknetz. Samsung zeigt sich von dem Urteil enttäuscht und prüft nun die Möglichkeiten eines Berufungsverfahrens, bei dem die Patentklage erneut geprüft wird. Apple wollte sich zu der Entscheidung nicht äußern. Samsung war in der Vergangenheit bereits mehrmals vor Gericht gescheitert, Apple den Verstoß gegen standardrelevante 3G-Patente zu beweisen. Im vergangenen Herbst erklärte Samsung zudem nach Druck der EU-Wettbewerbshüter, keine standardrelevanten Patente mehr für die Durchsetzung eines Verkaufsverbots zu verwenden.
0
0
4

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,0%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile8,0%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
900 Stimmen19.03.15 - 02.04.15
11514