Montag, 13. Mai 2013

In einem TV-Interview mit dem Nachrichtenmagazin 60 Minutes hat sich Bill Gates über das letzte private Treffen mit Steve Jobs im Mai 2011 geäußert. Der drohende Tod von Steve Jobs spielte demnach keine Rolle. Stattdessen ging es um die bislang gemachten Erfahrungen, um die Familien und andere Dinge des Lebens. Die Beziehung zwischen Bill Gates und Steve Jobs war sehr komplex, da sie durch ihre Unternehmen miteinander konkurrierten, sich aber gleichzeitig auch respektierten. Bei ihrem Gespräch ging es auch um die Zukunft, beispielsweise die Verbesserung der Bildung mithilfe von Technologie.

Ein weiteres Thema war die damals noch in Bau befindliche Yacht von Steve Jobs, deren Fertigstellung der damalige Apple-CEO gern noch miterlebt hätte. Hier zeigt sich nach Ansicht von Bill Gates der konstruktive Umgang von Steve Jobs mit dem möglichen Tod. Angesprochen auf die Misserfolge von Microsoft räumte Bill Gates ein, dass man zwar viel eher den Tablet-Markt bedient hat, aber erst Apple durch die richtige Kombination der Technologien ein Erfolg gelungen ist. Bill Gates bewundert außerdem Steve Jobs Sinn für Design und seine Intuition für Marketing.
0
0
19

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,4%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,0%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
882 Stimmen19.03.15 - 01.04.15
0