Mittwoch, 11. März 2009

In diesen Tagen ist man eher darauf vorbereitet, davon zu hören, welcher Hersteller nun Kurzarbeit anmelden muss, weniger verkauft oder vor der Pleite steht, als wirkliche Erfolgsmeldungen zu lesen. Einem aktuellen Bericht zufolge kann sich Apple diesem Trend weiterhin entziehen und lässt sogar mehr als zuvor produzieren. Die neuen Macs sind demnach sehr gefragt und genießen hohes Kundeninteresse. Shaw Wu von Kaufman Bros. hält diese Entwicklung angesichts der Weltwirtschaftslage für eindrucksvoll. Wenn es so weitergehe wie jetzt, werde Apple mehr als die prognostizierten 2,2 bis 2,3 Millionen Macs im Quartal absetzen. Vor allem beim neuen Mac mini hat Apple offensichtlich den Geschmack der Kunden getroffen, sodass sich der zuvor eher stiefmütterlich behandelte kleine Mac zum Zugpferd mausern könnte. Shaw Wu geht weiterhin von einem Quadcore-iMac im Herbst aus, wenn auch Snow Leopard vor der Tür steht bzw. schon veröffentlicht wurde. Zudem habe er in Erfahrung bringen können, dass Apple an einem neuen Produkt arbeitet, das irgendetwas zwischen "größerem iPod touch" und kleinerem "MacBook Air" ist; gemeint ist damit natürlich das immer wieder zitierte Netbook. Wu empfiehlt den Kauf der Apple-Aktie ausdrücklich und setzt das Kursziel auf 120 Dollar.
0
0
14

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein12,8%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,5%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,7%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,4%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
853 Stimmen19.03.15 - 30.03.15
11474