Dienstag, 8. Januar 2013

Das Thunderbolt Express Dock sollte ursprünglich bereits vergangenen Sommer erscheinen, doch wurde der Veröffentlichungstermin immer wieder verschoben, um das Gerät zu überarbeiten. Dabei schwankte auch der Preis und lag zuletzt wegen der Integration von eSATA und USB 3.0 bei 399,99 US-Dollar. Auf der diesjährigen Consumer Electronics Show hat Belkin nun eine weitere überarbeitete Version präsentiert, die allerdings nicht mehr über eSATA verfügt. Stattdessen beschränkt man sich nun beim Thunderbolt Express Dock auf 3,5mm Aus- und Eingang, FireWire 800, Gigabit Ethernet und USB 3.0. Der Preis konnte so wieder auf die ursprünglich anvisierten 299,99 US-Dollar gesenkt werden.


Im Gegensatz zu einigen anderen Dock-Lösungen besitzt Belkins Express Dock keinen DVI- oder HDMI-Anschluss. Was zunächst wie ein Nachteil anmutet, erweist sich dank der im Gegenzug enthaltenen zwei Thunderbolt-Anschlüsse tatsächlich als Vorteil. So kann das Dock an einer beliebigen Stelle der Thunderbolt-Kabelkette eingebunden werden. Da Thunderbolt grundsätzlich auch Mini-DisplayPort beinhaltet, ist bei Bedarf aber auch der Anschluss eines Displays, gegebenenfalls mit Adapter, möglich. Am zuletzt genannten Veröffentlichungstermin für das Thunderbolt Express Dock will Belkin festhalten. Noch in diesem Quartal soll die Dock-Lösung weltweit in den Verkauf gehen - wenn nicht eine weitere Überarbeitung vorgenommen wird.
0
0
50

Lesen Sie eBooks?

  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem iPad25,3%
  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem iPhone5,6%
  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem Mac1,4%
  • Ja, vorwiegend auf einem Kindle14,9%
  • Ja, auf einem anderen eBook-Reader oder einer anderen Plattform7,2%
  • Nein, ich lese ausschließlich gedruckte Bücher33,2%
  • Ich lese gar keine Bücher12,4%
443 Stimmen30.07.15 - 04.08.15
13267