Beeinflusste die Macintosh-Oberfläche maßgeblich: Kalligrafie-Guru Robert Palladino gestorben

Der Name Robert Palladino ist sicherlich auch den meisten eingefleischten Apple-Kennern kein Begriff. Allerdings hatte er großen Einfluss auf die Entwicklung der Macintosh-Oberfläche. Palladino hatte die Kunst der Kalligrafie während seiner Zeit in einem Trappisten-Kloster gelernt. Am Reed College in Portland unterrichtete er später auch die "Kunst des Schönschreibens". Steve Jobs besuchte Palladinos Vorlesungen und gab einmal an, wie maßgeblich der katholische Priester beeinflusst hatte - so sehr nämlich, dass der Mac zum ersten Computer wurde, bei dem auf "schöne Schrift" geachtet wurde.


Jobs im Jahr 2005: "Hätte ich nicht diesen einen Kurs besucht, so wären dem Macintosh verschiedene Schriftarten oder proportionale Schriften sicherlich verwehrt geblieben. Und da Windows nur den Mac kopierte, träfe dies vielleicht auf alle Computer zu". Als Apple an griechischen Buchstaben für Mac OS arbeitete, wurde Palladino sogar als Berater hinzugezogen. Eine historische Kuriosität ist sicherlich, dass Palladino die Entwicklung von Computern stark beeinflusste - allerdings niemals einen eigenen Computer besaß. Robert Palladino starb am vergangenen Freitag im Alter von 83 Jahren.

Kommentare

Moneying07.03.16 08:37
Ruhe in Frieden

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen