Autos von Apple und Google: Daimler-Chef Zetsche sieht Entwicklungsfortschritte im Silicon Valley

Der Vorstandvorsitzende der Daimler AG, Dieter Zetsche, ist von einem Besuch im Silicon Valley zurückgekehrt, wo er sich mit Vertretern von 70 nicht näher genannten Unternehmen traf. Dabei ging es ihm einerseits um Startups in dieser für Jungunternehmer besonders attraktiven Region in Kalifornien, aber offenbar war er auch in Kontakt mit aktuellen und potenziellen Konkurrenten auf dem Automobilmarkt. Ohne Apple konkret zu nennen, zeigte er sich beeindruckt von den Fortschritten, den „diese Firmen“ auf dem Terrain bereits vorzuweisen hätten.

Verschmelzung von Autos und Computern
Autos entwickeln sich zunehmend zu fahrenden Computern, dementsprechend erscheint es nur konsequent, wenn Technologiefirmen ihren Fokus auch auf die Kfz-Industrie setzen. Google macht dies seit einiger Zeit öffentlich und forscht im Bereich selbstfahrender Elektroautos. Tesla hatte vor einigen Jahren den Anfang gemacht. Obwohl es zu Apples Unternehmenspolitik gehört, keine Ankündigung zu früh zu tätigen, kann man auch von einem Autoprojekt in Cupertino ausgehen.

Zetsche über die Autoprojekte des Silicon Valley
Zetsche zeigte sich in vergangenen Interviews stets unbeeindruckt von der neuen Konkurrenz. Er sprach davon, dass er genauso wenig Angst vor einem Apple-Auto habe wie Apple vor einem Mercedes-Smartphone. In einem Interview mit der Welt am Sonntag zeigte er sich aber etwas ehrfürchtiger. „Unserem Eindruck nach können und wissen diese Unternehmen schon mehr, als wir angenommen hatten.“ Allerdings fügte er sogleich hinzu: „Gleichzeitig haben sie aber auch mehr Respekt für unsere Arbeit, als wir dachten.“

Weiterführende Links:

Kommentare

AppleCosmo
AppleCosmo25.01.16 18:40
Apropos Elektorauto. Stehe ich eine Stunde im Stau und stockendem Verkehr, wird so viel Strom verbraucht, wie wenn ich eine Stunde mit 150km/h gefahren wäre. So werden aus einer Reichweite von 300 km nach einer Stunde Stau plötzlich nur noch 150 km oder weniger. Heizung und Klima natürlich nicht mitgerechnet. Also ich will das nicht . . .

http://www.heise.de/newsticker/meldung/E-Autos-verbrauchen-v iel-mehr-Strom-als-angegeben-3081667.html
jensche25.01.16 18:47
Bei dem fällt mir gleich folgendes ein:
eiq
eiq25.01.16 19:30
AppleCosmo
Apropos Elektorauto. Stehe ich eine Stunde im Stau und stockendem Verkehr, wird so viel Strom verbraucht, wie wenn ich eine Stunde mit 150km/h gefahren wäre. So werden aus einer Reichweite von 300 km nach einer Stunde Stau plötzlich nur noch 150 km oder weniger. Heizung und Klima natürlich nicht mitgerechnet. Also ich will das nicht . . .
Unfug. Abgesehen davon, dass die meisten E-Autos keine 150km/h schaffen, kann außer dem Tesla Model S und X kein E-Fahrzeug eine Stunde bei der Geschwindigkeit betrieben werden, da der Akku einfach zu klein ist. Im Stau hingegen kannst du mit einem E-Auto quasi den ganzen Tag verbringen, ohne den Akku leer zu bekommen. Alles schon ausprobiert (i3, Model S).

Ich gehe mal davon aus, dass du – wie viele hier im Forum und im gesamten Stammtisch-Internet – noch nie ein E-Auto gefahren hast. Anders kann ich mir diese Vorurteile nicht erklären. Probier' es mal aus und ich verspreche dir, dass du kein "fossiles" Auto mehr freiwillig nutzen möchtest.

Die von dir verlinkte Studie hat übrigens diverse Schwachstellen. Die bei heise geäußerten Schlussfolgerungen sind auch teilweise haarsträubend.
exi
exi25.01.16 19:49
Hey Zetsche alte Schlafmütze, wann dann man bei Euch E-Autos kaufen?
AppleCosmo
AppleCosmo25.01.16 19:53
Probier' es mal aus und ich verspreche dir, dass du kein "fossiles" Auto mehr freiwillig nutzen möchtest.

Wenn ich mit dem E-Auto 600 km am Stück in 5,5h schaffe bin ich sofort mit dabei!
Kurzstrecken fahr ich mit dem Fahrrad.
kde
kde25.01.16 20:00
exi
Hey Zetsche alte Schlafmütze, …

Denke nicht, dass er hier mitliest.
iGod
iGod25.01.16 20:01
Ich kaufe ein Auto nach dem Aussehen nicht nach dem Antrieb. Und wenn ich es mit Kinderblut betanken müsste.
Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung!
cubecube25.01.16 20:42
Die Blechbatscher werden sich noch umschauen. Ich freue mich schon jetzt auf diesen Tag. Obwohl es mir Leid tut für die deutschen Autobauer. Noch mehr stört mich allerdings die Arroganz, die von vielen in der Chefetage der Autohersteller offenbart wird.
Stereotype
Stereotype25.01.16 21:14
Warum erkennt Zetsche und die anderen deutschen Automobil-Manager nicht den Ernst der Lage?

Fakt ist, dass in den kommenden Jahren / Jahrzehnten – schon auf Grund der Klimaveränderungen – der Verbrennungsmotor nur noch im Museum zu bestaunen sein wird.

Und wenn erstmal die Koreaner und Chinesen den hiesigen Markt mit günstigen E-Autos überfluten werden, wird es nicht lange dauern, bis ein gänzlich neuer Wirtschaftszweig (Sharingstationen, E-Tankstellen, Batteryshops, ...) entstehen wird.
Cliff the DAU
Cliff the DAU25.01.16 22:09
iGod
Ich kaufe ein Auto nach dem Aussehen nicht nach dem Antrieb.
Yeah, hellblau mit weißem Dach und Weißwandreifen
Viele junge Leute ereifern sich über Anschauungen, die sie in 20 Jahren haben werden. (Jean Paul Sartre)
subjore25.01.16 23:19
Die deutsche Autoindustrie investiert im Jahr 60 bis 80 Mrd Euro in die Weiterentwicklung. Die Neueinsteiger können in gewissen Bereichen die eingesessenen Hersteller schlagen aber ohne Kooperationen werden sie es nicht schaffen schnell den Massenmarkt zu erobern.
Wahrscheinlich wird das Apple Car so etwas wie die Nexus Smartphones. An sich nicht für den Massenmarkt gedacht, aber kooperierende Unternehmen können z.B. die Multimedia Einrichtung verwenden.

Auch auf dem Bereich der selbstfahrenden Autos sind die Deutschen Autobauer führend. Google macht zwar öffentlichkeitswirksam ihre Tests, allerdings bedeutet das nicht, dass sie auf dem Gebiet am weitesten sind. Z.B. Hat man von Toyota zu dem Thema noch nichts gehört, allerdings halten Sie die Meisten Patente auf dem Gebiet.
maceric
maceric26.01.16 00:46
exi
Hey Zetsche alte Schlafmütze, wann dann man bei Euch E-Autos kaufen?

Ich hab mir vor vier Wochen eines bestellt.
Und Du kannst das auch
Bitte vor dem Posten das Geschriebene nochmal durchlesen und ggf. Fehler korrigieren. Ist doch wirklich nicht zu viel verlangt. Immer dieser Wortmüll hier.
Ronald Hofmann26.01.16 04:53
exi
Hey Zetsche alte Schlafmütze, wann dann man bei Euch E-Autos kaufen?
+1
Den Nagel auf den Kopf getroffen.
Statt innovative Fahrzeuge zu entwickeln setzt man in DE lieber auf Betrugsoftware. Traurig.
gauloisesbert26.01.16 07:10
Ronald Hofmann
exi
Hey Zetsche alte Schlafmütze, wann dann man bei Euch E-Autos kaufen?
+1
Den Nagel auf den Kopf getroffen.
Statt innovative Fahrzeuge zu entwickeln setzt man in DE lieber auf Betrugsoftware. Traurig.

Den Nagel total verfehlt!
mostwanted26.01.16 07:59
Nach dem Bericht sollte man die Daimler Aktie meiden. Den eigenen Henker zu loben, zeigt das Potential von Zetsche.
Spieluhr
Spieluhr26.01.16 08:59
gauloisesbert
Ronald Hofmann
exi
Hey Zetsche alte Schlafmütze, wann dann man bei Euch E-Autos kaufen?
+1
Den Nagel auf den Kopf getroffen.
Statt innovative Fahrzeuge zu entwickeln setzt man in DE lieber auf Betrugsoftware. Traurig.

Den Nagel total verfehlt!

Ganz im Gegenteil: die Motoren mit der manipulierten Software wurden in den USA eingesetzt, um gegenüber der Konkurrenz wettbewerbsfähig zu bleiben.
Elektroautos wurden bis dato lediglich als Mittel zum Zweck, hier: Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben zum CO2-Flottenverbrauch, berücksichtigt.
Daher liegt Ronald Hoffmann mit seiner Behauptung gar nicht mal so falsch.
Grolox26.01.16 09:44
Warum Elektroautos in Deutschland Randprodukte sind?
1. Benzinsteuer , Frau Merkel braucht dringend die 0,87 Cent/l
2. Aktieninhaber aus erdölexportierenden Ländern
3. Kein Plan der Regierung ( Einheitliches Netz zum Laden)
4. 4,5 Millionen Angestellte in der Zulieferherstellung für Autos
mir Verbrennungsmotor.
und und und

Alles gut für Apple , Google und Co.
Quereinsteiger haben diese Probleme nicht.
Grolox26.01.16 10:00
Eventuell wollte Zetsche damit auch nur sagen :
" Hey , es ist 5 vor12 wenn wir nicht bald Gas geben
tun es andere."
Cliff the DAU
Cliff the DAU26.01.16 12:27
Grolox
1. Benzinsteuer , Frau Merkel braucht dringend die 0,87 Cent/l
Du meinst sicher 0,87 € / Liter
Viele junge Leute ereifern sich über Anschauungen, die sie in 20 Jahren haben werden. (Jean Paul Sartre)
Legoman
Legoman27.01.16 07:51
Im Stau verbrauchen Elektroautos keinen Strom? Echt nicht? Und was ist mit Heizung bzw Klima?
Das lutscht gewaltig am Akku!


Davon ab:
Zwetschge hat sich mit irgendwem getroffen und dort irgendwas besprochen. Niemand weiß, was es war und mit wem - aber man kann ja immerhin ne Schlagzeile draus stricken.
(So arbeiten auch Klatschzeitschriften. Gunilla wieder neu verliebt? Sie soll in einem Club gesehen worden sein und da waren auch Männer! Ob und wie lange sie mit einem oder mehreren dort irgendwas oder überhaupt - wissen wir nicht, aber wir schreiben trotzdem ne Titelstory!)

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen