Ausfälle bei der Nutzung von "Documents in the Cloud" | News | MacTechNews.de

Themenseite:
Alle Meldungen zum Update auf iOS 7.1

Mittwoch, 2. Januar 2013

Ausfälle bei der Nutzung von "Documents in the Cloud"

Bild zur News "Ausfälle bei der Nutzung von "Documents in the Cloud""
Mit OS X 10.8 Mountain Lion führte Apple auch die Funktion "Documents in the Cloud" ein. Es ist auf diese Weise möglich, Dokumente direkt aus einem Programm via Dateibrowser in der iCloud zu speichern. Ein auf diese Weise abgelegtes Pages-Dokument steht dann beispielsweise auch in Pages auf einem anderen Mac oder unter iOS zur Verfügung, wo sich Dokumente schon länger in der iCloud ablegen ließen.

Momentan gibt es aber bei zahlreichen Nutzern Probleme und die Synchronisation der iCloud-Dateien bleibt aus. In Apples Entwickler- und Supportforen wird das Thema intensiv diskutiert und auf Fehlersuche gegangen. Wie es aussieht sind nur bestimmte iCloud-Server betroffen, bei anderen Nutzern tauchen keinerlei Schwierigkeiten auf. Über das Terminal ist es möglich, sich die Adresse des jeweiligen iCloud-Servers ausgeben zu lassen.

Wir konnten mit eigenen Tests bestätigen, dass manche Server komplett den Dienst verweigern, während andere wie gewohnt und fehlerfrei arbeiten. Ein manueller Wechsel auf einen anderen Server ist für den Anwender nicht möglich; ist man von den Ausfällen betroffen, so wurden möglicherweise seit Ende Dezember keine Dokumente mehr abgeglichen. Apple hat sich zum Problem noch nicht geäußert, die Beantwortung einer offiziellen Supportanfrage über den Entwicklerzugang blieb bislang aus.
0
0
0
14

Kommentare

roca123
Schöne neue Cloud Welt
roca123
Ich kann mich bei xbox live auch nicht anmelden
Ikso
Diese online Welt wird wohl auch für Apple ein Geheimnis bleiben.

Selbst kleine Start-Up Unternehmen, bringen heute besser funktionierende Online Tools auf dem Markt als Apple.
„Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!“
teacup
Ikso
Selbst kleine Start-Up Unternehmen, bringen heute besser funktionierende Online Tools auf dem Markt als Apple.

Haben Apples Webservices eigentlich jemals über einen längeren Zeitraum klaglos funktioniert? Ich würde zB niemals eine .mac/.me/.icloud-Adresse für professionelle Zwecke verwenden.
ExMacRabbitPro
Ikso
Diese online Welt wird wohl auch für Apple ein Geheimnis bleiben.

Selbst kleine Start-Up Unternehmen, bringen heute besser funktionierende Online Tools auf dem Markt als Apple.

Die lassen dann aber auch nur hosten und fallen dann aus, wenn der Hoster ein Problem hat. Und alle Hoster haben hin und wieder Probleme. Tragts mit Fassung.
„"Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed." - Dwight D. Eisenhower.“
subjore
ExMacRabbitPro
Ikso
Diese online Welt wird wohl auch für Apple ein Geheimnis bleiben.

Selbst kleine Start-Up Unternehmen, bringen heute besser funktionierende Online Tools auf dem Markt als Apple.

Die lassen dann aber auch nur hosten und fallen dann aus, wenn der Hoster ein Problem hat. Und alle Hoster haben hin und wieder Probleme. Tragts mit Fassung.

Jo das stimmt. Zum beispiel wenn man die Amazon Server benutzt wird man alle ein zwei Jahr für mehrere Stunden keinen guten Zugang haben....




Apple hat doch das Geld... Warum investieren sie das so zögerlich in neue Server?
Die sollen die weiter ausbauen und dann ein offline Siri vorstellen, sodass sie total zuverlässige und schnelle Server haben.
Andi Schenk
iCloud läuft zum Teil auf Amazon S3, zum Teil auf MS Azure und zum Teil auf Apples eigener Infrastruktur. Schwer zu sagen, welcher Teil da jetzt betroffen ist.
Und es alles andere, als Trivial, so etwas in der Grössenordnung zu betreiben.
Apfelbutz
Kennt man auch den Grund für die Aufteilung auf drei verschieden Hoster?
„Gott sieht alles, die NSA sieht alles. Ist Obama der Stellvertreter Gottes?“
Ikso
Man braucht neben den eigenen auch zwei zuferlässige Anbieter ...
„Nur tote Fische schwimmen mit dem Strom!“
flippidu
Haha, der war gut
o.wunder
Sind das wirklich einzelne Server, oder steckt hinter einem Servernamen nicht eine ganze Farm von Servern?
Efendie4
Hallo zusammen, ich bin einer der Nutzer die das Problem haben. Bei mir funktioniert die Dokumenten-Cloud seid Oktober nicht mehr... Soviel zur Benutzerfreundlichkeit. Benötige die diese zum Glück nicht.
ela
Siri funktioniert immer mal wieder nicht, .me-Mail fällt immer mal wieder aus, nun auch Dokumente teils nicht im Zugriff...

Das Problem an diesen Cloud-Diensten: Wenn sie als selbstverständlich angenommen werden sollen, dann müssen die einfach zu 99,99% funktionieren.
Wenn das Telefon ans Ohr nehme, um etwas zu diktieren, dann muss das funktionieren. Wenn es jetzt geht und in 10 Minuten mal wieder nicht, dann wird man es nach einigen Versuchen einfach ganz bleiben lassen.
Wenn man ein Dokument JETZT benötigt und nicht mehr dran kommt, wird man den Cloud-Speicher in Zukunft einfach meiden.

Alles nicht so ganz im Sinne des Erfinders.

Ich kann man übrigens nicht erinnern, dass ich jemals NICHT an meine Dropbox-Daten gekommen wäre.
mdopp
iCloud Dokumente sind bei mir sowieso abgeschaltet. Mit dem Unsinn kann ich nichts anfangen.
Auf allen unseren Rechnern und iOS Geräten läuft Dropbox. Da kann ich wenigstens Ordner anlegen und hab' eine anständige Dateiverwaltung...

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Apple-Treff Hamburg (0)
03.05.14 18:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
14.05.14 19:00 Uhr
Xojo-Treff Hamburg (0)
21.05.14 19:00 Uhr
Der IPv6-Kongress, Frankfurt (0)
22.05.14 - 23.05.14, ganztägig
KALYPSO DevDays in Frankfurt/Main (0)
26.05.14 - 27.05.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
04.06.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
11.06.14 19:00 Uhr

Welches Office-Paket nutzen Sie regelmäßig?

  • Apple iWork47,6%
  • Microsoft Office (Abonnement)3,4%
  • Microsoft Office (Lizenz)30,7%
  • LibreOffice7,9%
  • Google Docs0,6%
  • etwas anderes4,6%
  • keines5,1%
818 Stimmen17.04.14 - 24.04.14
3933