Donnerstag, 18. April 2013

Cultured Code hat die beliebte Aufgabenverwaltung Things auf Version 2.2 aktualisiert und damit unter anderem den Umgang mit Zeitzonen bei der Erstellung von Terminen deutlich verbessert, sodass Things nun auch bei Reisen über mehrere Zeitzonen hinweg problemfrei verwendet werden kann. Darüber hinaus wurde mit der neuen Version das Laden von Aufgaben aus der Things Cloud erheblich beschleunigt. In der Mac-Version gab es zudem umfangreiche Verbesserungen bei der Geschwindigkeit. Mehr als 40 Fehlerbehebungen und kleinere Verbesserungen runden die Neuerungen von Things 2.2 ab.

Die 2009 mit einem Apple Design Award ausgezeichnete Software beherrscht seit Version 2.0 die Synchronisation über die Cloud-Anbindung, um Aufgaben über alle Geräte hinweg auf dem gleichen Stand halten zu können. Darüber hinaus wurde mit Things 2 die Programmoberfläche überarbeitet und mit Retina-Unterstützung für alle Plattformen versehen. Things 2.2 ist in drei Varianten entweder für iPad, iPhone und iPod touch oder Mac erhältlich. Mindestvoraussetzung sind iOS 5.0 beziehungsweise Mac OS X 10.6.8. Der Preis liegt bei 17,99 Euro (iPad), 8,99 Euro (iPhone & iPod touch) sowie 44,99 Euro (Mac).
0
0
6

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,6%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,0%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,2%
826 Stimmen13.05.15 - 25.05.15
12157