Dienstag, 8. Januar 2013

Bild zur News "Auf der Suche nach einem neuen Apple-Retailchef"Momentan beschäftigt Apple keinen eigenen Chef der Retail-Abteilung. Nachdem sich Apple im Oktober von John Browett getrennt hatte, übernahm Tim Cook vorläufig die Leitung der Retail-Kette. Dies ist aber keine Dauerlösung; Apple ist eifrig auf der Suche nach einem neuen Retail-Chef und wird wohl erheblich vorsichtiger und sorgfältiger vorgehen, als es bei der gemeinhin als Fehlschlag aufgefassten Ernennung Browetts der Fall war. Bislang ist noch nicht absehbar, wer in Zukunft den mehr als 400 Apple Stores vorstehen wird. Spekulationen zufolge könnten aber die folgenden Personen Kandidaten auf Apples Liste sein:


Intern
  • Steve Cano, Retail-Manager
  • Bob Bridger, Vice President for Real Estate and Development
  • Jerry McDougal, Vice President

Extern
  • Angela Ahrendts, CEO Burberry
  • Victor Luis von Coach
  • Jeanne Jackson, Direct to Consumer bei Nike
  • John Culver, Leiter von Starbucks in China und Asien
  • Paul Gainer, Executive Vice President der Global Disney Stores

Wie schon im letzten Jahr zählt Steve Cano zu den aussichtsreichsten Kandidaten, derzeit als "Senior Director of Apple Retail International" tätig. Steve Cano hatte vor elf Jahren als Store-Manager des Apple Store Palo Alto begonnen und machte sich bei Apple rasch einen Namen. Charlie Wolf von Needham sieht Cano als einen der besten internen Mitarbeiter an, sofern sich Apple dazu entscheiden sollte, die Position nicht mit einem externen Bewerber zu besetzen.

Bild von data.mactechnews.de
Ron Johnson, langjähriger Retail-Chef bei Apple und seit vergangenem Jahr als CEO bei JC Penney tätig, äußerte sich ebenfalls zu Apples Personalsuche. Seiner Meinung nach werde sich Tim Cook diesmal viel Zeit lassen. Das internationale Team sei stark aufgestellt und in der Lage, die Retail Stores so lange gut zu führen, bis Tim Cook den richtigen Kandidaten gefunden hat. Die Risiken einer übereilten Entscheidung seien schlicht zu hoch.

Auch wenn John Browett sicherlich ein fähiger Store-Manager war, so passte er einfach nicht in Apples Unternehmenskultur, führt Neil Stern der Retail-Unternehmensberatung McMillan Doolittle aus. Sicherlich gebe es viele hochqualifizierte Retail-Experten, so zum Beispiel die oben aufgeführten externen Kandidaten; Apple brauche aber keine Problemlöser für den Retail-Bereich sondern jemanden, der die Ideen anderer konsequent umsetze und Apples Visionen weiterführe. Die Revolution sei bereits geschehen; für Apple stehe stattdessen die internationale Expansion an erster Stelle und nicht die Umsetzung ganz neuer Konzepte.
0
0
3

Kommentare

Ich passe auch nicht in Apple! Hab's gerade versucht.
„Ne Ne, seit Steve Jobs nicht mehr da ist.... “
gvg
Ich hoffe die entscheiden sich bald. Vlt. geht es auch deshalb mit dem Apple Store in Hannover nicht weiter. Die Scheiben sind seit August schwarz-matt verklebt. Das war´s ...
„And those who were seen dancing were thought to be insane by those who could not hear the music.“
macbeutling
Meiner Ansicht nach sollten sie Steve Cano wählen.
Das Fiasko mit Bowett hat doch gezeigt was passieren kann, wenn einer die Kultur der Apple Stores nicht versteht und sich mit Kostensenkungen einen Namen machen will.

Cano ist seit Anfang an dabei und hat wichtige Stores geleitet.

Ich würde ihm eine Chance geben
„Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum“

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Sind Sie mit Apples Produktjahr 2014 zufrieden?

  • Ich bin schwer begeistert, ein fantastisches Jahr9,0%
  • Ich bin sehr zufrieden, ein gutes Jahr34,5%
  • Ich bin tendenziell eher zufrieden30,0%
  • Bin unentschlossen, das Jahr war durchwachsen10,8%
  • Ich bin tendenziell eher unzufrieden10,8%
  • Ich bin unzufrieden, der Großteil war Mist3,1%
  • Total enttäuscht, 2014 war ein miserables Produktjahr1,8%
223 Stimmen31.10.14 - 31.10.14
8832