Sonntag, 30. September 2012

Die öffentliche Entschuldigung von Apples CEO Tim Cook für die umstrittene Qualität der hauseigenen Karten-App hat nicht für die erhoffte Ruhe gesorgt. Der iPhone-Hersteller steht trotz Empfehlung alternativer Kartenlösungen weiterhin in der Kritik. Gerüchten zufolge stand Apple genügend Zeit zu Verfügung, um das bisherige Google Maps ein weiteres Jahr auf den iPhones auszuliefern, allerdings dann ohne Navigationsfunktion. Stattdessen schaltet Apple nun lieber im App Store weltweit Werbung für konkurrierende Kartenlösungen, weil der eigene Dienst unzureichend ist. Mit Internet-Diensten hat Apple abgesehen vom iTunes Store und iCloud in den letzten Jahren kein glückliches Händchen bewiesen, obwohl viel Geld in den Auf- und Ausbau der Rechenzentren gesteckt wird. Nach MobileMe und Ping konnte auch Siri im vergangenen Jahr nach anfänglicher Euphorie die Erwartungen nicht erfüllen, weil Apple bei der Präsentation zu viel versprochen hat.

Ähnlich ergeht es nun der Karten-Lösung von Apple. Dabei wird von verschiedenen Seiten die Frage gestellt, wer eigentlich für die Qualitätsprobleme verantwortlich ist. Nach Ansicht mancher Kommentatoren trägt iOS-Chef Scott Forstall, der bisher als möglicher Nachfolger von Apples CEO Tim Cook gehandelt wird, die Hauptverantwortung. Sowohl Siri als auch Apples Kartendienst fallen in seinen Zuständigkeitsbereich. Obwohl er in seiner Arbeitsweise Steve Jobs ähneln soll, sind ihm innerhalb von zwei Jahren zwei signifikante Fehler bei der Qualitätsprüfung unterlaufen. Doch auch Tim Cook wird als CEO von einigen Kommentatoren in die Pflicht genommen. Seine Aufgabe ist es schließlich, Produktveröffentlichungen zu verschieben, wenn sie noch signifikante Qualitätsprobleme aufweisen. Die Frage hierbei dürfte sein, wer bei Apple wie viel im Vorfeld gewusst hatte. Insider-Informationen zufolge soll man bei Apple von den Kartenproblemen sehr überrascht gewesen sein.
0
0
77

Kommentare

Bibolas30.09.12 16:28
Der heisst Scott Forstall nicht Steve.
Gooch
Gooch30.09.12 16:29
Bibolas
Der heisst Scott Forstall nicht Steve.

mir war auch so
www.my-motorblog.de
Christoph_M
Christoph_M30.09.12 16:30
wow, man kanns auch echt übertreiben.. ich hab das iPhone 5 und es ist ein wahnsinnsgeiles Gerät. Da stören mich doch jetzt die schelchteren Satelitenbilder nicht...
Gorch Fock30.09.12 16:33
Christoph_M
Dir kann man wohl alles andrehen, sobald ein Apple-Logo drauf ist?
locoFlo
locoFlo30.09.12 16:37
Insider-Informationen zufolge soll man bei Apple von den Kartenproblemen sehr überrascht gewesen sein.

Sollte das stimmen, wäre das echt arm. Ein so intensiv beworbenes Feature muss sitzen, oder man muss ehrlich über Einschränkungen informieren.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
langweilig30.09.12 16:39
ich hab überhaupt kein Problem mit der Kartenapp und auch Siri läuft verlässlich. Vergleicht mal Siri mit S Voice von Samsung. Da wird der Unterschied gaaaanz klar. S Voice kann wirklich nichts richtig bewerkstelligen
Chargeback30.09.12 16:39
Ich habe im Einfamilienhaus gegenüber jetzt ein grosses Einrichtungshaus. Dank Apple Maps!
Mal schauen, wann es die ersten suchen kommen, die Apple Maps noch toll finden.
sb30.09.12 16:45
Bibolas
Der heisst Scott Forstall nicht Steve.

News wurde korrigiert.
ExMacRabbitPro
ExMacRabbitPro30.09.12 16:47
dazu passend auch dieser Artikel:

"Every Gun That Is Made, Every Warship Launched, Every Rocket Fired, Signifies - In The Final Sense - A THEFT From Those Who Hunger And Are Not Fed, Those Who Are Cold And Are Not Clothed." - Dwight D. Eisenhower.
sierkb30.09.12 16:50
ExMacRabbitPro:

So auch in folgendem Zusammenhang: ,
Roland_iPad30.09.12 16:52
Also Ich habe mein 1. iPhone und bin gegenüber dem iPad echt enttäuscht.
1. Text Eingaben- echt ne Qual mit den winzigen Tastchen.
2. Kontakte- das ist ja wohl eine der letzten Features. Ohne Bild. Wenig einstellmöglichkeiten. Schließlich ist das die Hauptsache an einem Telefon.
3. Die Accu Ladung reicht einfach zu kurz.
Schönes Spielzeug aber eigentlich kein richtiges Telefon.
Mikemunic30.09.12 16:52
Mich nervt eher dass 95% der Apps noch nicht fürs Display vom 5er gemacht sind ...
Muadib130.09.12 17:01
@Roland_iPad

Also, meine Kontakte haben alle Bilder und die werden auch bei Anrufen angezeigt. Und das mit der kleinen Tastatur ist im Allgemeinen kein Problem. Grösser wird ein 3-4 Zoll Display nunmal nicht. Mit etwas übung kann man sehr schnell und fast Fehlerfrei tippen.
Bei den Einstellmöglichkeiten zu diversen Programmen gebe ich Dir aber voll Recht. Da könnte wesentlich mehr gemacht werden.
Cupertimo30.09.12 17:05
Kommentatoren=Analysten=14-jährige Forenheulsusen?

Die Applekarten sind Mist, aber es wird mal wieder übertrieben.
Thorsten Hechtfischer30.09.12 17:07
Schönes Spielzeug aber eigentlich kein richtiges Telefon.
Also das ist doch Käse! zum telefonieren ist das iPhone ja schon beinahe überqualifiziert.
Also Ich habe mein 1. iPhone und bin gegenüber dem iPad echt enttäuscht.
Äpfel und Birnen vergleich, ich kann echt nur noch mit dem Kopf schütteln.

Hier wird doch dauern nur noch auf hohem Niveau gejammert. Wenn ihr sonst keine Probleme habt.
Himmel noch mal, es zwingt euch doch keiner ein iPhone zu kaufen! wenns euch nicht passt kauft euch ein Samsung oder HTC oder Nokia oder sonst was.
ne ne ne ne
zwobot30.09.12 17:11
He. So fing es mit dem Abstieg von MS irgendwie auch an.
Ties-Malte
Ties-Malte30.09.12 17:13
Ich bin immer wieder überrascht, mit wie wenig sich manche zufrieden geben. Frage mich dann nur, warum sie sich ein iPhone kaufen. „Irgendwie Karte“ und paar Apps gibt's anderswo bedeutend billiger.
The early bird catches the worm, but the second mouse gets the cheese.
Sir200030.09.12 17:16
Also die Karten App war ja schon ab der ersten iOS6 Beta verfügbar. Also schon sicher 3-4 Monate. In der Zeit sind mir auch schon ne menge Fehler aufgefallen, aber es hat sich bis jetzt nichts geändert. Das hat man doch genau gewusst, dass ein Kompromiss wird Siri Navigation aber schlechte Karten-Daten. Und jetzt wird es sicher lange dauern bis die Karte besser wird.
zwobot30.09.12 17:19
Das die Apple User alle übertrieben auf Produktfehler von Apple reagieren liegt an Apple's Behauptung immer nur das beste Benutzer Erlebnis erschaffen zu wollen. Man kann nicht immer sagen wie geil man ist, wenn dann am Ende nur heiße Luft da ist (jetzt mal übertrieben gesagt).
Thorsten Hechtfischer30.09.12 17:25
Kritik ist doch OK, aber einfach falsche Behauptungen (Bilder in den Kontakten)
Sinnlose vergleiche (iPad iPhone)
und dummes Geschwätz (kein richtiges Telefon ) sind doch einfach Peinlich
nd7030.09.12 17:31
Cook und Forstall sollten nochmals "Steve Jobs - Die Biographie" lesen, und zwar die Macintosh-Kapitel 1980-1984! Steve Jobs hätte derartig unausgereiftes Kartenmaterial nie zugelassen, aber man sieht inzwischen leider mehr als deutlich, dass Steve Jobs nicht mehr unter uns weilt!
Thorsten Hechtfischer30.09.12 17:37
Das stimmt!
locoFlo
locoFlo30.09.12 17:41
Man kann nicht immer sagen wie geil man ist, wenn dann am Ende nur heiße Luft da ist (jetzt mal übertrieben gesagt).

Absolut.
Nobody dies as a virgin, life fucks us all. KC
LeviJohnson30.09.12 17:45
Jetzt hört doch mal auf ständig auf dem iPhone rumzuhacken und schraubt mal eure Ansprüche runter. Oder wechselt zu Samsung, dort meckert ihr aber garantiert weiter.
ThMank30.09.12 17:50
Was mich an vielen Kommentaren, auch hier mal wieder, wirklich stört, ist eine subtile Demut, die bisweilen in den Worten mitschwingt und der Druck auf andere Schreiber, der dadurch ausgeübt wird. Zusammengefasst könnte die Aussage lauten: Man solle "zufrieden" sein, alles andere sei "peinlich" oder gar "dummes Geschwätz".

Dazu kann ich nur sagen: Apple bindet seine Kunden mit allerlei technischen und psychologischen Methoden. Als Entschädigung wird ein perfektes System, eine perfekte Maschine, ein perfektes Design geboten. Wenn Apple an einer dieser Punkte versagt, Stichwort Kartendienst oder auch Materialfehler, dann wiegt das umso schwerer, weil umgekehrt Apple nahezu totale Hingabe verlangt und dafür zugleich vergleichsweise viel Geld kassiert.

Die besagte Demut ist auch nur Ergebnis des Markenprozesses, darüber sollte man sich klar werden und es ist nicht verwerflich, sich hiervon auch emanzipieren zu wollen.

Noch ein Wort zur eigentlichen Meldung: Wir kennen die internen Abläufe innerhalb der APple-Hierarchie nicht; durchaus möglich, dass das Kartendesaster auch auf eine interne Intrige verweist. Im Zweifelsfall braucht man nur zu fragen: Cui bono - wem nützt es? Allerdings nützt es wenig, sich darüber aus Kundensicht den Kopf zu zerbrechen, Wir sind schließlich nicht "bei Hofe".
Logic
Logic30.09.12 17:53
nd70
Cook und Forstall sollten nochmals "Steve Jobs - Die Biographie" lesen, und zwar die Macintosh-Kapitel 1980-1984! Steve Jobs hätte derartig unausgereiftes Kartenmaterial nie zugelassen, aber man sieht inzwischen leider mehr als deutlich, dass Steve Jobs nicht mehr unter uns weilt!

Lächerlich, ich erinnere nur mal an MobileMe, Antennendesaster beim iPhone 4 (technisch und PR) oder wenn es um Flops geht, an den G4 Cube (steht alles auch in deiner "Bibel" drinnen).

Jobs hätte bei Apple Maps wahrscheinlich einfach gemeint man benütze es falsch....

Nicht falsch verstehen: Jobs war großartig, aber dieses Gejammere "unter Steve Jobs hätt's das nicht gegeben" macht mich krank.
Spiderschmidt
Spiderschmidt30.09.12 17:55
Früher gab's weniger zu meckern. Da waren Apple Produkte tatsächlich Sorglos-Produkte. Sie gingen einfach! Da hat Apple mit iOS6 leider kein Glück
Stefab
Stefab30.09.12 17:55
Bis auf die fehlerhaften POIs sind die Karten schon in Ordnung. Es wird Zeit, dass die gemeldeten Fehler auch endlich mal korrigiert werden.

Wie ist dass denn? Sitzen da nur ein paar Leute in Cupertino und arbeiten die zig tausenden Fehler ab oder was?! Sinnvoller wären da Leute in jedem Land, welche die zugehörigen Fehler korrigieren.

Vielleicht sollte Apple die Maps auch als Webdienst für alle anbieten … ?! Dort dann eben ohne 3D & Flyover, eben so wie auf dem iPhone 4 oder so …
Oder als Mac-App, dann aber inklusive 3D-Karten? Was meint ihr?
nd7030.09.12 17:55
ThMank

Wie wahr!
Gerhard Uhlhorn30.09.12 18:13
Hmm … ich habe in den letzten Tagen zusammen mit anderen Leuten die neue Karten-App von Apple getestet und parallel diverse Navis der anderen Leute mitlaufen lassen, und ich muss sagen, dass Apples Karten-App im Vergleich mit anderen Anbietern eine echt gute Figur macht! Das ist schon ein erstklassiges Stück Software!

Was teilweise schlecht ist, ist der Datenbestand. Allerdings ist das nicht überall so. So ist z.B. Apples Kartenmaterial in China besser als das von Google Maps: . Und die Luftbilder sind weniger zensiert:

Fazit: Die Karten-App von Apple ist das Beste was ich bisher gesehen habe, allerdings nützt es wenig, wenn das Material nichts taugt (was ich ja auch früher schon geschrieben habe). Jedoch muss ich sagen, dass das Material doch etwas besser ist, als ich bisher angenommen habe. So wurde die Baustelle bei uns nur von Apples App angezeigt und von keiner anderen Navi-App. Andererseits ist die Post bei uns, die schon vor Jahren abgerissen wurde, noch immer dort, und ein Weg ist einige hundert Meter daneben.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,7%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,8%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,4%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,1%
1250 Stimmen17.08.15 - 03.09.15
13676