Donnerstag, 14. Februar 2013

1995 hatte Apple die Ausschüttung von Dividende an Anleger aufgrund der schlechten wirtschaftlichen Lage ausgesetzt, Steve Jobs stand einer solchen Ausschüttung aber auch in finanziell rosigen Zeiten ablehnend gegenüber. Angesichts des enormen Barvermögens, dieses liegt inzwischen bei fast 140 Milliarden Dollar, gab Tim Cook im vergangenen Jahr aber eine Kursänderung bekannt und verkündete, fortan 2,65 Dollar pro Aktie auszuschütten. Im August erfolgte daher die erste Dividendenzahlung seit 17 Jahren, im November die zweite, heute und morgen erhalten Anleger dann zum dritten Mal besagte 2,65 Dollar pro gehaltenem Wertpapier. Bei rund 940 Millionen Aktien, die sich in der Hand von Anlegern befinden, entspricht dies einer Zahlung von rund 2,5 Milliarden Dollar. Angesichts des Barvermögens fällt die Dividende zwar verhältnismäßig niedrig aus; von der Gesamtsumme her zählt Apple damit dennoch zu einem der US-Unternehmen mit der höchsten Ausschüttung.
0
0
4

Kommentare

kitestar14.02.13 10:38
Morgen? Ich hatte meine heute M orgen schon auf dem Konto.
kkmac14.02.13 11:21
am 07.02. war die Dividende fällig.


Immerhin stellt mtn die Dividenden-Auszahlung nicht mehr als Novelle dar, gell MacStarTrader...
MacStarTrader
MacStarTrader14.02.13 14:29
kkmac

Wie gesagt, es werden keine Wirtschaftsnews mehr bei MTN gelesen ;-p
#MacStarTrader (Twitter)
GreatMaker14.02.13 15:16
kkmac
am 07.02. war die Dividende fällig.


Immerhin stellt mtn die Dividenden-Auszahlung nicht mehr als Novelle dar, gell MacStarTrader...

Nö, Fälligkeit ist heute.

http://investor.apple.com/dividends.cfm

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Welche Displaygröße wünschen Sie sich für Ihr kommendes iPhone?

  • 5,5" oder größer15,1%
  • 4,7" oder etwas größer31,2%
  • Mehr als 4", weniger als 4,7"19,3%
  • 4" wie bei iPhone 5/5s29,0%
  • 3,5" wie bei den ersten iPhones4,4%
  • Weniger als 3,5", also ein Mini-iPhone1,0%
823 Stimmen25.01.16 - 13.02.16
0
OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen