Apples Wachstumsmarkt von morgen: Afrika und der Nahe Osten

Die größten Wachstumschancen haben IT-Konzerne wie Apple nicht in den gesättigten Märkten wie Europa und den USA, wo Computer und Smartphones längst zur Ausstattung von weiten Teilen der Bevölkerung gehören. Im Moment konzentriert sich Apple deswegen auf aufstrebende Märkte wie China und Indien, doch auch diese könnten in den nächsten Jahrzehnten abgelöst werden. Dann treten Staaten in den Fokus der Branche, deren Nachfrage nach Elektrogeräten noch relativ niedrig ist, aber die größten Steigerungsraten aufweist: Staaten in Afrika und vor allem im Nahen Osten. Hier stiegen die iPhone-Verkäufe im letzten Jahr prozentual am stärksten, um 133 Prozent.

MEA als neue Smartphone-Front
Wie Neil Shah von Counterpoint Research es ausdrückte, sei die MEA-Region (Middle East & Africa) „die nächste Front und Schlüsselregion für Smartphone-Wachstum“, da die jetzigen Wachstumstreiber in Lateinamerika und Asien langsam die Puste ausgehe. Die Gesamtmenge der verkauften Smartphones in der großen Region mit über 1,5 Milliarden Einwohnern stieg zwischen Herbst 2014 und Herbst 2015 um 31 Prozent und damit etwa dreimal stärker als im weltweiten Durchschnitt. Die größten Sprünge machten dabei Geräte von Huawei, Tecno und eben Apple, welches den iPhone-Absatz um 133 Prozent steigern konnte.

Apples heutige Position in MEA
Nichtsdestotrotz bleibt Apple vorerst ein kleiner Player in der Region. Die massive Verkaufssteigerung verhalf dem Konzern zwar zum Eintritt in die Top 5 Verkäufer, der Anteil bleibt aber gering bei 3,9 Prozent. Hier hat nach wie vor Samsung die Nase vorne; die Südkoreaner müssen im Jahresvergleich aber auch den größten Rückgang verschmerzen. Waren Ende 2014 noch fast 50 Prozent aller verkauften Smartphones von Samsung, sind es heute nur noch knapp über 40 Prozent. Relevanteste Konkurrenten sind Huawei und Tecno mit 9, bzw. 8 Prozent.


Erstes Ziel: Vereinigte Arabische Emirate
Anstrengungen von Apples Firmenpolitik in der Region sind bereits erkennbar. Zwei glamouröse Apple Stores haben jüngst in den Vereinigten Arabischen Emiraten eröffnet, die ersten in der gesamten MEA-Region. Außerdem investiert Apple auch in Indien, welches in der Apple-internen Regionalisierung der Welt mit der MEA-Region verbunden ist. Aufgrund der hohen Preise vor Ort kaufen viele Inder ihre Smartphones im Ausland, oftmals in Dubai. Als Reaktion bietet Apple das iPhone 5s seit zwei Wochen zum halben Preis an.

Weiterführende Links:

Kommentare

dan@mac
dan@mac30.12.15 10:35
Was ist eigentlich, wenn der Weltmarkt gesättigt ist?
macbeutling30.12.15 10:43
dan@mac: dann gibt es immer noch die Möglichkeit der Anteilsverschiebungen innerhalb des Gesamtmarktes.

Das ist momentan auch schon deutlich zu sehen. Erkennt man immer daran, wenn der Marktanteil mehr wächst als der Gesamtmarkt.....dann gibt es Verschiebungen.

Und da Apples Marktanteil prozentual immer noch recht klein ist, gibt es weiter gute Wachstumsmöglichkeiten, auch wenn der Gesamtmarkt stagniert.
Planung ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum
orion
orion30.12.15 11:46
"...eben Apple, welches den iPhone-Absatz um 133 Prozent steigern konnte."

.. von 6 Stück. auf 8 Stück? Das wären nämlich 133%

ohne vernünftige Bezugszahlen sind Prozentvergleiche, sagen wir mal höflich, ohne Wert....
iPat30.12.15 12:14
@Orion ".. von 6 Stück. auf 8 Stück? Das wären nämlich 133%"

Falsch...UM 133% Anteilserhöhung wären von 6 ursprünglich verkauften Stück dann jetzt 14 Stück. UM 100% Erhöhung ist eine Verdoppelung der Ursprungszahl und die 33% wären nochmal ein Drittel der Ursprungszahl. Also 6+6+2=14....also durchaus signifikant, wenn man das mal auf mehrere 10tausend Einheiten betrachtet
...deine 8 Stück wären eine Erhöhung AUF 133%...
torgem30.12.15 14:28
Ich glaub in Dubai hat selbst der Kloputzer ein iPhone der neuesten Generation 😎
AAPL: halten
dan@mac
dan@mac30.12.15 14:56
In Dubai ist nur eine Hälfte der Bevölkerung so stink reich. Der Kloputzer sicher nicht.
Eventus
Eventus30.12.15 15:20
torgem
Ich glaub in Dubai hat selbst der Kloputzer ein iPhone der neuesten Generation 😎
Wenn es ihm seinen ganzen Monatslohn wert ist, dann ja. In den VAE leben und arbeiten die ausländischen Billigarbeiter (meist aus Fernost) unter schlechten Bedingungen. Ich sage nicht, dass das tragisch ist (es ist für die meisten doch besser als in der Heimat gar keinen Verdienst zu haben), aber man kann bestimmt nicht denken, dass es in den reichen arabischen Staaten allen sehr gut geht. (Mein Vater arbeitete dort mehrmals mit einer Schweizer Firma – ihm gings gut, aber er sah eben auch wies den nicht privilegierten Gastarbeitern ging.)
Live long and prosper! 🖖
orion
orion30.12.15 17:12
iPat

...deine 8 Stück wären eine Erhöhung AUF 133%...

du hast natürlich recht... habe ich überlesen, danke.

aber ohne Einheiten sind 8 Stück mehr auch nicht soo viel. Ich wollte damit nur verdeutlichen, das ohne genaue Zahlenangaben die tollsten Prozentzahlen nichts aussagen.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen