Freitag, 21. Juni 2013

Zusammen mit der Vorstellung von iOS 7 und OS X Mavericks hat Apple auch eine Reihe neuer APIs für Entwickler eingeführt, mit denen sich einfacher bestimmte Funktionen umsetzen lassen. Die APIs des Sprite Kit Framework sind für 2D-Spiele gedacht und sind für beide Plattformen gleichermaßen verfügbar. Mit dem neuen Framework unterstützt Apple die Entwickler von Gelegenheitsspielen, wobei das Framework sich nicht nur um die OpenGL-Grafik mit Partikel-Effekten kümmert, sondern auch physikalische Berechnungen bietet, um eine realistische Simulation von Ereignissen gewährleisten zu können.

Bislang waren Entwickler in diesem Bereich immer auf Lösungen von Drittherstellern angewiesen, was dazu führte, dass mit jeder größeren Änderung an iOS oder dem Dritthersteller-Framework häufig auch Änderungen am Spiel notwendig wurden. Zukünftig können sich Entwickler mit Sprite Kit darauf verlassen, dass das Spiel auch mit nachfolgenden iOS-Versionen kompatibel ist. Tatsächlich könnte Apple mit Sprite Kit theoretisch eine Spiele-Plattform für das Apple TV vorbereiten. Entwickler wären mit Sprite Kit in der Lage, relativ schnell das Spiel auch für das Apple TV anzubieten.

Zumindest aber dürfte zukünftig die Anzahl der Spiele, die sowohl für iOS als auch OS X erhältlich sind, dank Sprite Kit zunehmen. Entwicklern wird hier dank geringer Hürden ein einfacher Weg geboten, ihren Markt und damit den möglichen Umsatz zu erweitern.
0
0
3

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,3%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,5%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,8%
835 Stimmen19.03.15 - 28.03.15
11454