Apples Kampf gegen Betrüger: App-Bilder lassen sich nicht mehr nachträglich ändern

Schon seit einigen Jahren machen immer wieder betrügerische Apps von sich Reden, welche App-Store-Kunden mit falschen Versprechungen zum App-Kauf bewegen. Da wird aus einem simplen Würfelspiel beispielsweise plötzlich Minecraft oder Pokemon, worauf insbesondere viele junge Nutzer hereingefallen sind. Möglich wurde der Betrug durch die flexiblen Bearbeitungsfunktionen im Entwickler-Zugang iTunes Connect, der jederzeit die Änderung von Text und Bildern erlaubte. Betrüger konnten so nach der Prüfung durch Apple die Bilder durch Fälschungen austauschen und den Text entsprechend anpassen, um nicht vorhandene Funktionen anzupreisen.

Damit ist jedoch nun Schluss. Wie Apple im Entwickler-Bereich bekannt gegeben hat, ist für Entwickler seit gestern Abend eine nachträgliche Änderung der Bilder und Screenshots nicht mehr möglich. Sobald also die App von Apple für den Verkauf freigegeben wurde, sind die Bilder bis zur nächsten App-Aktualisierung nicht mehr veränderbar. Damit stellt Apple nun sicher, dass die gezeigten Bilder dem Funktionsumfang in der App entsprechen. Betrügern wird es dadurch deutlich schwerer gemacht, nicht vorhandene Funktionen überzeugend zu bewerben. Es besteht jedoch weiterhin die Möglichkeit, Anpassungen in der App-Beschreibung vorzunehmen, um beispielsweise auf Sonderaktionen hinzuweisen.

Weiterführende Links:

Kommentare

Tic10.01.13 10:14
Ach... Damit machen sie mir nun das Leben wieder unnötig hart. Ich war froh, Kunden nicht mehr erklären zu müssen, dass sie für ein Wort in der Beschreibung eine ganze Woche auf die Änderung warten müssen.
roca12310.01.13 10:29
Gut so.
Haben die Kunden ihr Geld wiederbekommen?
monstar-x10.01.13 10:44
roca123
Gut so.
Haben die Kunden ihr Geld wiederbekommen?

Mir haben die nichts wieder erstattet
roca12310.01.13 11:11
Mir haben die nichts wieder erstattet

Schade… dank Fake Bewertungen und Top10 Positionen in den Charts, waren die nicht ohne weiteres zu erkennen auch für Erwachsene.
germansnowman10.01.13 11:58
Tic
Ach... Damit machen sie mir nun das Leben wieder unnötig hart. Ich war froh, Kunden nicht mehr erklären zu müssen, dass sie für ein Wort in der Beschreibung eine ganze Woche auf die Änderung warten müssen.

Bitte richtig lesen: Beschreibungen sind ausdrücklich nach wie vor beliebig änderbar. Es geht hier nur um die Screenshots.
teorema67
teorema6710.01.13 13:08
Da hat Apple ja promt reagiert, nach so wenigen Jahren. eBay braucht erheblich länger.
Von Win10 über Planet Express gesendet.
Apfelbutz
Apfelbutz10.01.13 20:41
Brav Apple.
Kriegsmüde – das ist das dümmste von allen Worten, die die Zeit hat. Kriegsmüde sein, das heißt müde sein des Mordes, müde des Raubes, müde der Lüge, müde d ...

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen