Mittwoch, 5. Dezember 2012

Nur wenige Tage nach Apples Technologie-Chef Bob Mansfield hat sich nun auch Internet-Chef Eddy Cue von einem Teil seiner Apple-Aktien getrennt. In den vergangenen Tagen wurden insgesamt 15.000 Unternehmensanteile zu einem Durchschnittspreis von 583,9914 US-Dollar veräußert. Insgesamt konnte Cue so vor Weihnachten 8,76 Millionen US-Dollar beziehungsweise 6,69 Millionen Euro einnehmen. Gerade einmal 285 Apple-Aktien verbleiben im Besitz des Internet-Chefs, was aber angesichts regelmäßiger Aktien-Optionen keine Spekulationen zulässt. Eddy Cue ist bei Apple unter anderem für den iTunes Store und die damit verbundenen App Stores verantwortlich. Ebenfalls wurde unter seiner Führung das missglückte MobileMe in iCloud überführt. Ende Oktober übernahm Eddy Cue außerdem die Cloud-Dienste rundum Apple-Karten und Siri, nachdem der bis dahin zuständige iOS-Chef Scott Forstall von allen Aufgaben entbunden wurde.
0
0
43

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,0%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,6%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,9%
820 Stimmen19.03.15 - 27.03.15
11438