Dienstag, 15. Januar 2013

Neun Senior Vice Presidents und ein CEO

MacTechNews.de wirft einen Blick auf das aktuelle Führungsteam von Apple, dass in dieser Form seit Herbst 2012 besetzt ist.

Tim Cook

Timothy D. 'Tim' Cook

Chief Executive Officer (CEO)

(* 1960) Tim Cook kam 1998 zu Apple, nachdem er zuvor COO (Chief Operating Officer) der Reseller Division bei Intelligent Electronics sowie Vizepräsident von Corporate Materials für die Firma Compaq, die später von Hewlett-Packard übernommen wurde.
Persönlich von Steve Jobs angeworben war er bei Apple zunächst für die Mac-Abteilung verantwortlich. In dieser Zeit spielte er eine wichtige Rolle bei der weitergehenden Entwicklung strategischer Beziehungen mit Wiederverkäufern und Zulieferern. 2005 übernahm Tim Cook dann bei Apple die Rolle des COO und leitete auf dieser Position die weltweiten Verkaufs- und operativen Prozesse des Unternehmens, inklusive des Managements der kompletten Zulieferkette von Apple, den Verkaufsaktivitäten sowie Service und Support in allen Märkten und Ländern. Er war maßgeblich für Apples Gewinne der letzten Jahre der Ära Steve Jobs verantwortlich.
In dieser Zeit vertrat Tim Cook auch mehrmals Jobs als CEO, nachdem dieser aufgrund seiner Krebserkrankung und deren Folgen immer wieder eine Auszeit nehmen musste. Im August 2011 sah sich Jobs nicht mehr in der Lage, die Rolle des Geschäftsführers fortzusetzen, und trat zurück. So wurde Tim Cook zu Apples neuem CEO ernannt.
Kollegen in seiner Umgebung bezeichnen Cook als Gentleman, der Kritik auf eine sehr professionelle Weise vermittelt, manchmal auch mit Humor. So gibt es die Anekdote, dass er bei einem Meeting wegen einiger Probleme in Asien zunächst nur bemerkte, dass jemand deswegen nach China fahren sollte, eine halbe Stunde später schließlich einen Mitarbeiter ansprach und fragte, warum dieser noch nicht in China sei. In seiner Freizeit fährt Cook gerne Fahrrad und kann sich für American Football begeistern. Er soll ein begeisterter Fitness-Enthusiast sein, der auch schon mal um 5 Uhr morgens mit der Arbeit beginnt.
Neben der Leitung des Apple-Konzerns sitzt Cook auch im Aufsichtsrat des Sportartikelherstellers Nike.

Themenseite zu Tim Cook auf MTN
Eddy Cue

Eduardo H. 'Eddy' Cue

Senior Vice President Internet Software and Services

(* 1964) Bereits seit 1988 im Unternehmen gehört Eddy Cue zu Apples Urgestein. Nach seinen ersten Jahren als Programmierer und Mitglied des Kundensupports spielte er ab den späten Neunzigern eine große Rolle bei der Entwicklung der Online-Verkaufsportale, so des Apple Online Stores im Jahre 1998, des iTunes Music Stores im Jahr 2003 und des App Stores 2008. Im selben Jahr übernahm er das MobileMe-Projekt und entwickelte 2011 die iCloud. Zu dieser Zeit wurde er zum Senior Vice President of Internet Software and Services ernannt, womit er Tim Cook direkt untersteht und sämtliche Online-Stores von Apple sowie iAds und die von ihm entwickelte iCloud überwacht. Seit 2012 ist er auch verantwortlich für die aus dem iPhone bekannte Spracherkennungs- und -verarbeitungssoftware Siri sowie für Apples hauseigene und in der Vergangenheit häufiger kritisierte Karten-App.
Ende des letzten Jahres nahm Cue zusätzlich zu seinen Verpflichtungen bei Apple noch eine Funktion bei einem weiteren großen Unternehmen an und sitzt fortan im Aufsichtsrat des italienischen Autoherstellers Ferrari.

MTN 29.10.12: Große Umstrukturierung bei Apple: Scott Forstall und John Browett gehen, mehr Verantwortung für Ive, Mansfield, Cue und Federighi
MTN 07.11.12: Eddy Cue wird Mitglied des Board of Directors von Ferrari
Craig Federighi

Craig Federighi

Senior Vice President Software Engineering

(* 1969) Federighis Karriere begann bei Steve Jobs' Firma NeXT und dann bei Apple selbst, bevor er 1999 für ein Jahrzehnt zu Ariba wechselte, wo er zum Leiter verschiedener Software-Abteilungen wurde. 2009 kehrte er zu Apple zurück und übernahm die weitere Entwicklung des OS X-Betriebssystems, inklusive des aktuellen Betriebssystems OS X 10.8 (Mountain Lion). Seit 2011 wurde er als Nachfolger von Bertrand Serlet Chef der Mac-Softwareabteilung und ein Jahr später zum Senior Vice President befördert. Ende 2012 übernahm er im Rahmen des Revirements in Apples Führungsabteilung zusätzlich die Nachfolge von Scott Forstall als Verantwortlicher des iPhone-Betriebssystems iOS, was ihn zum Senior Vice President Software Engineering machte.

MTN 23.03.2011: Bertrand Serlet verlässt Apple
MTN 27.08.12: Apple ernennt mit Craig Federighi und Dan Riccio neue Leiter der Software- und Mac-Sparte
Jonathan Ive

Jonathan 'Jony' Ive

Senior Vice President Industrial Design

(* 1967) Apples Chefdesigner Jonathan Ive stieß 1992 zu Apple, nachdem er in der Polytechnic Art School in Newcastle, England, den Bachelor of Arts erhielt. 1997 war Ive hauptverantwortlich für die Entwicklung des neuen (bunten) iMac-Designs, womit er einen Trend in der Computerindustrie auslöste. Seither ist Ive für die Gestaltung der gesamten Apple-Produktlinie verantwortlich inklusive MacBook, iPod, iPhone und iPad. Laut Ive muss erfolgreiches Design so einfach sein, dass man es sich nicht mehr anders vorstellen kann.
Ive war einer der wichtigsten Vertrauten von Steve Jobs - in der offiziellen Biografie ist geschildert, wie häufig und intensiv sich Steve Jobs und Jonathan Ive über das Design neuer Produkte austauschten. Dabei erhielt Ive mehr Freiraum und Entscheidungsvollmachten, als die meisten anderen wichtigen Mitarbeiter bei Apple. Seit 2012 ist er auch für das Oberflächendesign der Software zuständig und nicht mehr nur für Hardware-Design.
2006 wurde Ive von der britischen Queen zum "Commander of the Most Excellent Order of the British Empire" ernannt, 2011 erhielt er schließlich die zweithöchste Stufe "Knight Commander".

Themenseite zu Jonathan Ive auf MTN
Bob Mansfield

Robert J. 'Bob' Mansfield

Senior Vice President Technologies

(* 1961) 1999 übernahm Apple die Firma Raycer Graphics und damit auch deren Mitarbeiter Robert Mansfield. Dieser stieg bald zum Chef der Hardware-Entwicklung des Macs auf und leitete die Entwicklung berühmter Produkte wie des iMacs und MacBooks. 2010 übernahm er auch die Hardware-Entwicklung anderer Apple-Produkte, so zum Beispiel des iPhones, was ihn zum Senior Vice President Hardware Engineering machte.
Im Rahmen des Revirements in Apples Führungsriege Ende 2012 kündigte er zunächst seinen Rückzug aus dem Konzern an, blieb dann aber doch überraschend an Bord und besetzte das neu geschaffene Ressort Senior Vice President Technologies. In dieser Position leitet und koordiniert er Apples Teams zur Entwicklung und Herstellung von Silizium-Halbleitern, den Kernen von iPhones und iPads, sowie zur Entwicklung kabelloser Technologien.

MTN 31.08.12: Apples ehemaliger Hardware-Chef Bob Mansfield bleibt Senior Vice President
Peter Oppenheimer

Peter Oppenheimer

Senior Vice President, Chief Financial Officer

(* 1962) Über die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens wacht Chief Financial Officer Peter Oppenheimer. Bis 1996 füllte er dieselbe Position bei Automatic Data Processing (ADP) aus, davor arbeitete er als Unternehmensberater bei Coopers & Lybrand. Bei Apple begann er als "controller for the Americas", stieg ein Jahr später zum "vice president" und "Worldwide Sales controller" und schließlich zum "corporate controller" auf. Zu seinen Aufgaben gehören die Sicherung des gewaltigen Firmenvermögens, der Kontakt zu Investoren, Steuern, die interne Prüfung sowie die Verwaltung der Gebäude und Anlagen.
Einer Anekdote zufolge sollen die Skulpturen im Icon Garden direkt vor der Konzernzentrale in Cupertino auf seine Initiative abgebaut worden sein, da Statuenpflege deutlich teurer als bloße Rasenpflege ist. Bei öffentlichen Auftritten hält sich Oppenheimer stets zurück und überlässt das Rampenlicht anderen Mitgliedern des Apple-Führungsteams.

Dan Riccio

Daniel 'Dan' Riccio

Senior Vice President Hardware Engineering

(* 1962) Die Position des Senior Vice President Hardware Engineering bei Apple wurde ab 2008 von Mark Papermaster ausgefüllt, der damals von dem Konkurrenten IBM abgeworben wurde. Seinerzeit folgte ein Gerichtsverfahren zwischen IBM und Papermaster aufgrund angeblicher Weitergabe von Geschäftsgeheimnissen, wodurch Papermaster erst 2009 zu arbeiten anfangen durfte. In Folge größerer Probleme mit der Antenne des iPhone 4 verließ Papermaster Apple bereits ein Jahr später und Bob Mansfield folgte ihm in der Position. Dieser zog 2012 von diesem Posten zurück, wodurch Dan Riccio zum Chef der Hardware-Entwicklung wurde.
Riccio war bereits seit 1998 Mitarbeiter bei Apple, nachdem er zuvor bei Compaq an deren PC-Produkten gearbeitet hatte. Vor seiner Ernennung zum Senior Vice President Hardware Engineering war Riccio eine Schlüsselfigur bei der Entwicklung von Apples iPad von der ersten bis zur neuesten Generation. In seiner neuen Position hat er seinen Verantwortungsbereich noch um die Mac-, iPhone- und iPod-Produkte erweitert.

MTN 27.08.12: Apple ernennt mit Craig Federighi und Dan Riccio neue Leiter der Software- und Mac-Sparte
Phil Schiller

Philip W. 'Phil' Schiller

Senior Vice President Worldwide Marketing

(* 1960) Eigentlich studierter Biologe ist Philip 'Phil' Schiller seit 1997 für Apples weltweites Marketing verantwortlich. Zuvor erfüllte er dieselbe Aufgabe bei Macromedia, Inc. in San Francisco. Insgesamt hat er über 25 Jahre Marketing-Erfahrung.
Als Senior Vice President verhalf er Apple mit innovativen Ideen und seinen erfolgreichen Marketing-Strategien zur Entwicklung von erfolgreichen Produkten wie dem iMac, MacBook, iPod, iPad, iPhone und weiteren Neuheiten. Zu seinen Aufgaben gehört es, Zielmärkte zu erkennen, Spezifikationen zu bestimmen, Preise festzusetzen und Apples Marketing-Maschinerie in Gang zu setzen. Es war Schiller, der die Idee des Scroll Wheels beim ersten iPod aufbrachte und der sich hinter die Entwicklung des iPads stellte, als die Marktchancen des Geräts von einigen wichtigen Führungskräften kritisch beurteilt wurden. Auf Schiller gehen auch bekannte Werbekampagnen wie die iPod-Tänzer oder die "Get a Mac"-Clips zurück.

Beliebt wurde er durch seine diversen Auftritte in den "Keynotes", in denen er neue Produkte unterhaltsam vorführt und als "Spaßkanone" für häufiges lautes Lachen im Publikum sorgt. Seit Steve Jobs' Krankheitsphasen übernahm er den Hauptpart dieser Präsentationen.
Schiller gilt als einer derjenigen bei Apple, der die Marke besonders stark verteidigt. Gelangen Produkt-Spezifikationen vor der offiziellen Vorstellung an die Öffentlichkeit, so drängt Schiller darauf, die undichten Stellen zu finden und den Schuldigen ausfindig zu machen. Schiller arbeitete intensiv an den recht restriktiven Vorgaben für Entwickler mit und gilt als Verfechter der Überzeugung, Apples Ökosystem frei von Inhalten wie Pornografie zu halten.

MTN 08.06.12: Phil Schiller: Welchen Einfluss Apples Marketingchef hat
Bruce Sewell

Bruce Sewell

Senior Vice President General Counsel

(* 1958) Apples leitender Rechtsanwalt Bruce Sewell arbeitete bis 2009 in gleicher Position für den Prozessorhersteller Intel und befasste sich dort in erster Linie um Lizenzrecht, Urheberrecht sowie Vorwürfe wegen Missbrauch der Marktmacht. 
Bei Apple kümmert er sich als Senior Vice President of Legal and Government Affairs um Gerichtsverfahren, Unternehmensführung, Urheberrechte, Wertpapierhandelsrecht und den Kontakt zum Gesetzgeber ("Regierungspflege").
Auch Sewell sitzt seit neuestem neben seiner Tätigkeit bei Apple im Aufsichtsrat eines anderen Unternehmens. Als begeisterte Skifahrer beaufsichtigt er Vail Resorts, ein Unternehmen, das sich um die Vermarktung von Skigebieten kümmert.

MTN 15.09.09: Ehemaliger leitender Rechtsanwalt von Intel wechselt zu Apple
Jeff Williams

Jeffrey E. 'Jeff' Williams

Senior Vice President Operations

(* 1963) Bevor Jeff Williams 1998 zu Apple stieß, arbeitete er seit 1985 für IBM Corporation. Bei Apple kümmerte er sich zunächst um die iPod-Sparte, dabei hauptsächlich den Bereich Materialbeschaffung, 2007 spielte er dann eine wichtige Rolle bei Apples Einstieg in den Handymarkt mit dem iPhone. 2010 wurde er Senior Vice President of Operations. Zu seinen Aufgaben zählen vor allem die Qualitätssicherung sowie das logistische Management und die Überwachung von Apples gesamter Produktionskette von den Zulieferern wie Foxconn bis in die Apple Stores.
Sowohl vom Lebenslauf als auch vom Typ her hat er große Ähnlichkeiten mit dem CEO Tim Cook. Beide studierten an derselben Universität und stießen im selben Jahr zu Apple; von 1998 bis 2002 besetzte Cook die Position des SVP Operations, heute ist es Williams.
In der Öffentlichkeit tritt er wenig in Erscheinung und gilt als bodenständig. Einer Anekdote zufolge wurde er - bereits Mitglied in Apples Führungsriege - in einem alten Toyota mit kaputter Seitentür auf dem Firmencampus gesichtet.

MTN 22.07.10: Jeff Williams neuer "Senior Vice President of Operations" bei Apple
Werbung:

0
0

Zwei Monate Yosemite - Ihr Urteil?

  • Bin sehr zufrieden31,4%
  • Bin zufrieden32,0%
  • Eher zufrieden12,7%
  • Bin gespaltener Meinung11,4%
  • Eher unzufrieden5,1%
  • Unzufrieden3,5%
  • Bin entsetzt von Yosemite3,9%
790 Stimmen11.12.14 - 19.12.14
0