Freitag, 15. März 2013

In den Apple Support Communities gibt es eine Diskussion zu Geisterbildern auf den neuen MacBook Pro mit Retina-Display, die nach 9 Monaten mehr als 7.000 Beiträge auf mehr als 400 Seiten enthält. Schuld für die Geisterbilder sind den Berichten nach die von LG gefertigten Retina-Displays, welche im Gegensatz zu den von Samsung gefertigten Display-Panels das Bild offenbar nicht immer vollständig zurücksetzen können, um Abdrücke eines kontrastreichen Bildes zu entfernen. Nachdem das Problem offenbar bestehen bleibt, hat nun ein Kunde in den USA eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, in der er Apple die Täuschung von Kunden vorwirft. So würde das MacBook Pro mit Retina-Display als ein einheitliches Produkt in höchster Qualität beworben, während die Unterschiede zwischen den Retina-Displays von LG und Samsung verschwiegen werden. Allerdings gibt es widersprüchliche Berichte zu den Geisterbildern. So sind anscheinend nicht alle von LG gefertigten Retina-Displays von dem Problem betroffen. Apple tauscht den Berichten zufolge bei Geisterbildern das LG-Display in einigen Fällen gegen ein Samsung-Display aus.

0
0
34

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,3%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,7%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,2%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,1%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,6%
856 Stimmen13.05.15 - 30.05.15
0