Freitag, 15. März 2013

In den Apple Support Communities gibt es eine Diskussion zu Geisterbildern auf den neuen MacBook Pro mit Retina-Display, die nach 9 Monaten mehr als 7.000 Beiträge auf mehr als 400 Seiten enthält. Schuld für die Geisterbilder sind den Berichten nach die von LG gefertigten Retina-Displays, welche im Gegensatz zu den von Samsung gefertigten Display-Panels das Bild offenbar nicht immer vollständig zurücksetzen können, um Abdrücke eines kontrastreichen Bildes zu entfernen. Nachdem das Problem offenbar bestehen bleibt, hat nun ein Kunde in den USA eine Sammelklage gegen Apple eingereicht, in der er Apple die Täuschung von Kunden vorwirft. So würde das MacBook Pro mit Retina-Display als ein einheitliches Produkt in höchster Qualität beworben, während die Unterschiede zwischen den Retina-Displays von LG und Samsung verschwiegen werden. Allerdings gibt es widersprüchliche Berichte zu den Geisterbildern. So sind anscheinend nicht alle von LG gefertigten Retina-Displays von dem Problem betroffen. Apple tauscht den Berichten zufolge bei Geisterbildern das LG-Display in einigen Fällen gegen ein Samsung-Display aus.

0
0
34

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,4%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,0%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,6%
882 Stimmen19.03.15 - 01.04.15
0