Dienstag, 24. August 2010

Patently Apple hat einen Patentantrag entdeckt, bei dem sich der Mac-Hersteller mehrere Hybrid-Computer patentieren lassen will, die sowohl mit Maus als auch über Touchscreen gesteuert werden können. Hierfür verfügt der Desktop-Computer im Design des iMac über einen speziellen Fuß, der mit zwei Gelenken ausgestattet ist. Durch diesen Fuß kann der Computer samt Display sowohl horizontal für eine Maus-basierte Steuerung, als auch vertikal für eine Touchscreen-Steuerung ausgerichtet werden. Dabei erkennt der Computer automatisch seine Lage und passt die Benutzeroberfläche des Betriebssystems entsprechend auf die Eingabemöglichkeiten an. Der Nutzer kann hierbei einstellen, ab welcher Position der Computer zwischen Maus- und Touchscreen-Steuerung wechseln soll, so dass die Lage des Displays individuell auf den Nutzer abgestimmt werden kann. Der Patentantrag geht aber noch weiter und beschreibt so auch Sensoren am unteren Rahmen des Computers, durch die Handgriffe erkannt werden können, mit denen der Nutzer den Computer neu positionieren will. Zudem könnte sich die Umschalttechnik auch auf Notebooks übertragen lassen, wenn diese durch das Umklappen des Displays auf der integrierten Tastatur in ein Tablet-System verwandelt werden. Hierzu verfügt das Notebook ebenfalls über ein spezielle Gelenksystem, mit dem das Display sich mit der Rückseite über Tastatur und Trackpad positionieren lässt.
0
0
56

Kommentare

goldsmart
goldsmart24.08.10 09:22
Genau das, worauf ich warte! Also; Hop hop!!!!
VISTA: Virus Inside, Switch To Apple!
janknet24.08.10 09:24
jedenfalls ist dieser Ansatz auch mal durchdacht und sinnvoll, HP und Acer mit Ihren Touchsystemen sind mal wieder nur halbfertige Produkte schnell auf den Markt geschi***en!
So ein ähnliches Gelenksystem kam doch schon mal beim Lampen-iMac zum Einsatz.
Hannes Gnad
Hannes Gnad24.08.10 09:26
Ja, die Lampen-iMacs hatten auch schon mal eine Mechanik. Sie war das teuerste Einzelbauteil am ganzen Gerät, und hat in der Dauerbelastung dann irgendwann doch etwas nachgelassen, so daß man die Gelenke nachziehen mußte.

Ich versuche mir gerade den notwendigen Arm für einen 24"-iMac vorzustellen...ob das je ein reales Produkt wird?
gorgont
gorgont24.08.10 09:28
Also am Desktop Rechner brauch ich sowas noch nicht
Mal abwarten, Apple wird es hoffentlich schick lösen.

 Hannes Gnad

wenn dann für einen 21" oder 27" iMac
Den 24er gibts ja nicht mehr.
touch eyeballs to screen for cheap laser surgery
Sitox
Sitox24.08.10 09:29
Hannes Gnad
Zumal diese Konstruktion zusätzlich dem Druck der Finger standhalten müsste ....naa ja
GluecklicherApfel24.08.10 09:30
janknet, genau das kannst du beim hp gelenk ja auch machen. als normaler monitor. oder eben sehr flach. bei hp wars nicht durchdacht, bei apple jetzt schon? gut bei hp musste ein umstellknopf gedrückt werden. um in den touchscreen modus zu kommen. bei apple passiert dies über einen lagesensor. aber einen button zu drücken ist ja soo kompliziert. und bei notebooks kennt mans ja auch schon von den ibm tabletts. neu ist nur dass dies wohl über den lagesensor gemacht wird.
splash24.08.10 09:36
hier geht es aber noch weiter: Das Betriebssystem passt seine Oberfläche der entsprechenden Nutzungsart an. Das ist in der Tat durchdacht: Im Touch-Modus sieht es aus wie beim iPad, im Maus-Modus wie bisher von OS X bekannt. Allerdings glaube ich nicht, dass ein 27" iMac damit aufgerüstet würde. 27" sind schlicht zu gross für eine Touch-Bedienung.
Mus1cFl0w24.08.10 09:45
Gute Überlegung, besser als das Modbook auf jeden Fall;)
Scio me nescire! *apple*
Phoen
Phoen24.08.10 09:46
Sehr beachtenswerter Ansatz. Sieht man von der technischen Umsetzbarkeit ab, bleibt zumindest die erste durchdachte und serienreife Ergonomie für Touchbedienung am Desktop.
Niemand regiert die Welt.
Bernd
Bernd24.08.10 09:58
Klingt interessant.

Im "Mousebetrieb" OSX und um Touchbetrieb iOS.
mmhhhhh iMac like wenn das Ding steht, und iPad like wenn ich das Ding lege.

Nur bis zu welcher Displaygröße macht das Sinn?
Cornus24.08.10 10:02
Ich denke eher, dass der Nachfolger von Aqua in einer Lage für die Maussteuerung optimiert ist und in der anderen für Touch. Ich hoffe nur, dass sie nicht den gleichen Fehler wie Microsoft machen und beide UIs unter einen Hut bringen wollen. Dann wäre zwar beides vorhanden aber nichts so gut, wie wenn es alleine wäre. An zwei Betriebssysteme, die dann wechseln (iOS und Mac OS) glaube ich nicht!
GluecklicherApfel24.08.10 10:11
splash
aber genau so ist es doch beim hp gerät. auch hier passt sich die oberfläche der nutzungsart an, halt eben nur auf knopfdruck. und auch bei spezialisierten tabletts ändert sich ja die oberfläche.
naja, ist wohl wie immer. etwas beginnt erst dann zu existieren, wenn es apple (nach)macht. und neu ist ja hier nur die automatische umschaltung.
phoen
und was soll hieran ergonomischer sein als bei anderen touchscreens, welche sich auch flach stellen lassen? bzw teilweise sogar ganz hinlegen lassen? von der körperhaltung ist es genau dasselbe.
und schau mal wärend mehreren stunden ständig so nach unten. gerade aus schauen wäre ergonomischer. das eine geh auf die arme, das andere ins genickt. richtig ergonomisch ist keines von beiden
Mr BeOS
Mr BeOS24.08.10 10:16
Ich sehe persönlich auch keine Notwendigkeit eines Gelenkes für Touchscreenbedienung am iMac.

Aaaaaaaber...... in unserem beschaulichen Städtchen gibt es eine Karstadtfiliale, welche auch Appleprodukte im Sortiment hat.
Dort mußte ich etwas amüsiert feststellen, das die Mitarbeiter auf die Glascheibe eines iMac einen Zettel angebracht haben auf welchem folgende Mitteilung stand:

Dies ist kein Touchscreen.

Will sagen etliche Menschen, sei es nun durch die Smartphones oder das iPad, denken bei solch einem Produkt heutzutage auch daran den Bildschirm als Eingabefeld zu nutzen.
Das geschieht wahrscheinlich intuitiv.
Der Druck, welcher durch den Bediener auf ein Touchscreen ausgeübt wird, ist meines Erachtens nicht so arg.
Beobachte ich mich ja auch wie ich auf dem iPad schreibe. Das geschieht fast völlig ohne Druck.

Von daher auf jeden Fall ein nicht uninteressanter Gedankengang.
http://www.youtube.com/watch?v=ggCODBIfWKY ..... Sagte der Vietkong: „Je suis Charlie."
itoc24.08.10 10:19
an glücklicher apfel

apple geht schon einen anderen weg, bei hp ist es so, das immer das windows darunter ist, nur wen man auf touch geht, wird eine andere oberfläche (programm) gestartet. aber darunter ist noch das windows. gleich bei den vielen htc mit windows und dem programm das dann eine andere bessere oberfläche einem vorspielt.

apple wird es eher so machen, das normale mac os für maus und tastatur, wenn man auf touch geht, wird das os gestoppt und das ios startet, dieses greift dann aber auf die gleiche filestruktur wie das mac os. somit läuft immer nur einer der betriebssysteme, eventuell jedoch natürlich auch virtualisiert, bei apple wären es aber immer zwei betriebssysteme, bei hp und htc sind es keine zwei betriebssysteme sondern das immer gleiche windows, bei dem nur ein programm vorgibt es wäre noch ein anderes touchoptimiertes betriebssystem, was es aber ebe nicht ist .

somit wäre die lösung von apple sehr viel besser und vorallem wären die maussteuerung weiterhin optimiert und die touch genauso und nicht beides zu einem mehr oder weniger brauchbaren verwischt .

schaun wir mal was da kommen mag

grüsse

itoc
gritsch24.08.10 10:23
wer braucht den mist?

macht nur die iMacs teurer
Gerhard Uhlhorn24.08.10 10:45
Das habe ich doch schon seit langem vorhergesagt, dass es ein OS X geben wird, was on-th-fly umschaltbar ist zwischen iPad-artiger und Mac-artiger Bedienung.

Wenn man dann also in Pages (iPad) arbeitet, und dann eine Maus ansteckt, schaltet das GUI um auf das bekannte Mac-GUI mit Menüs und Fenstern — natürlich schön animiert. Und wenn man die Maus wieder absteckt, schaltet es zurück auf die bekannte Fingerbedienung.

Na ja, nun ist allerdings von einem Sensor die Rede. Gut, den hatte ich nicht vorhergesehen. Ich dachte es wird per Software-Schalter umgeschaltet, oder eben durch eine Erkennung einer Maus.

Das könnte ja noch interessant werden!
Vor allem mit 50"-Displays. Die Zeichentische kommen zurück, jetzt aber eben elektronisch!
mondmann24.08.10 10:45
apple braucht den mist, damit noch mehr kohle reinkommt!
janknet24.08.10 10:50
itoc
glaube nicht das Apple irgendwas nebenbei startet oder viritualisiert. OSX am Mac und iPhone/iPad ist eigentlich fast komplett gleich, am iOs werden aber ein haufen Dienste/extensions usw... nicht geladen.
Apple bräuchte nur die Dienste die eine Touchbedienung ermöglichen unter OSX aktivieren sobald der Winkel des Bildschirmes geändert wird. Weiterhin muss nur der Windowserver auf eine andere Darstellungsform umschalten mehr nicht.
GluecklicherApfel24.08.10 10:53
itoc.
beim patent gehts auch ned um die software, vielmehr um die hardwaretechnische umsetzung. und da ist eben nicht wirklich was neues. nur das das umschalten halt automatisch geschieht.

touchscreens sind wirklich intuitiver. das hat ms wesentlich früher als apple erkannt. (die umsetzung ist was anderes). wie mr beos geschrieben hat, oft drückt man intuitiv auf den monitor. speziell, wenn man mal mit win7 und touchmonitor gearbeitet hat. play, fenster schliessen, vergrössern und verkleinern, zoomen usw. sind von hand einfach praktischer. man denke auch an das surfacekonzept.
oder kennt ihr die touchscreen wände in NCIS? die konzepte stammen auch von ms, und man merkt schnell wie intuitiv sowas ist.

@uhlhorn.. ähm.. dir is schon bekannt, dass es elektronische zeichentische schon lange gibt? Monitore auf denen man zeichnen kann?

und nochmals. schaut in das originalpatent. da steht doch nix von ios. das ist spekulation
violenCe24.08.10 11:02
apple sollte lieber mal nen bisschen mehr leistung bezüglich der grafikkarte in die imacs bzw generell in macs pumpen statt mit touchscreen sachen anzufangen, auf kleinen handlichen geräten ist das gut und schön, aber ich hab keine lust meinen imac auf den tisch zu legen um drauf schreiben zu können und ihn wenn ich ne runde spiele brauche ich eh maus und tastatur...
MrBrown24.08.10 12:06
iOS in der touchfunktion? Das kann ich mir schlecht vorstellen? Es gibt doch jetzt schon Probleme mit den apps für ipad und iPhone. Soll es der Entwickler jetzt noch schwerer haben und sich jetzt auch noch zwischen 3 (Mac, iPad, iPhone) entscheiden??!!
ilig
ilig24.08.10 12:19
...wer braucht den mist?
...apple braucht den mist, damit noch mehr kohle reinkommt!

Das sind endlich mal qualifizierte Argumente. Hätte ich in diesem Forum gar nicht erwartet.

Wenn Apple das Ganze technich umgesetzt und ein entsprechendes Podukt auf den Markt gebracht hat, dann werde ich es mir genau ansehen – und dann werde ich es hier kommentieren.

Bis dahin – nichts Genaues weiß man nicht.
Gerhard Uhlhorn24.08.10 12:58
@uhlhorn.. ähm.. dir is schon bekannt, dass es elektronische zeichentische schon lange gibt? Monitore auf denen man zeichnen kann?
Ja, das meinte ich aber nicht. Schaue mal in Kontruktionsbüros von heute und in dieselben in den 50er Jahren. Heute sieht man überall CAD-Stationen. Früher sah man überall riesige Zeichentische. Und diese Zeichentische könnten bald wieder kommen, nur eben jetzt als riesige iPads auf Gestellen — CAD mit Fingerbedienung à la iPad (natürlich viel weiter entwickelt als heute).

Dasselbe könnte mit den Leuchttischen beim DTP passieren: 80"-„iPads“ (Tische), horizontal liegend, auf denen DTP mit Fingerbedienung läuft, und an dem mehrere Menschen gleichzeitig arbeiten können.

Gut, das alles wird sicher nicht in 2011 kommen, aber vielleicht in 10 oder 20 Jahren. Das iPad jedenfalls ist ganz klar eine Entwicklung in diese Richtung.
PeteramMeter24.08.10 14:48
Hört sich irgendwie nach Surface an was du da beschreibst Uhlhorn. Bei uns steht eins in bei R&D und fungieren als Zeichen- und Präsentationspanels, inkl CAD und 3D Programmen. Mit den IR Pinseln und Stiften lässt sich sogar Drucksensitiv Zeichnen. Preislich aktuell noch jenseits von gute und böse, speziell die SW Anpassung. Hier ein riesiger Surface Tisch von der Cebit


Touchwalls und die Touchtables sind auch interessant. Aus jeder Wand und jedem Tisch lässt sich ein Touchscreen machen. Aktuell gibt es ja einige TV Serien welche die Technik zeigen und wenn man den Produktionsnotizen glauben darf, dass sind funktionierende Geräte im Einsatz. Gut vorstellbar, wen man sich vor Augen führt das vor 2 Jahren Präsentationen der Technik häufig waren. Ich denk für grossflächiges Arbeiten könnt diese Technik noch interessanter sein.

Hier zu sehen, was sich mit Win7 machen lässt:

Eine interessante Coop zwischen MS und Schematic. Schon 2009 war ein System in Cannes zu sehen.
o.wunder
o.wunder24.08.10 14:55
Klasse Sache.

Die GUI Elemente könnten sich ja automatisch umschalten. Das sollte kein Problem sein

Der Programmierer sollte keinen Unterschied merken. Dann ist es gut gemacht.
fluppy
fluppy24.08.10 16:35
Hä, ist nicht jeder Touchscreen-PC bereits "hybrid" und lässt sich über Maus auch bedienen?
Phoen
Phoen24.08.10 17:01
[quoteG.Apfel]und schau mal wärend mehreren stunden ständig so nach unten. gerade aus schauen wäre ergonomischer. das eine geh auf die arme, das andere ins genickt. richtig ergonomisch ist keines von beiden [/quote]

Ich kann mir zwar schon denken, dass lesen nicht so deins ist, aber wer täglich 12h und mehr mit Schreiben und Lesen verbringt, weiß die Erfindung eines horizontal gelagerten Schreibtisches schon zu schätzen.
Meinem Genick geht es übrigens prächtig!
Niemand regiert die Welt.
PeteramMeter24.08.10 17:40
@Phoen
Möchtest du uns damit sagen, dass es ergonomisch ist, den Kopf ständig nach unten gerichtet zu haben? Und du es zu schätzen weißt, dass du keine gerade Körperhaltung einnehmen kannst??
Wie wärds mit einer sinnvollen Begründung deiner Aussage ansteller einer Beleidigung? Wieso soll ein horizontal gelagertes Display, bei dem man ständig nach unten schauen muß, besser sein?
Gerade wer 12h am Tag mit Schreiben und Lesen verbring weiss doch, dass es angenehmer und enspannter ist wenn die Kopfhaltung aufrecht ist. Aufrecht, so ist die menschliche Haltung gedacht. Aber vielleicht ist deine Körperergonomie anders, dass du hier ne andere Meinung vertrittst... Klär uns doch mal auf.

@fluppy
Jup. Hyprid hört sich einfach cooler an Und man könnte meinen, es gab vorher noch nie Hybridgeräte
Gerhard Uhlhorn24.08.10 17:44
Und die Zeichentische waren früher auch geneigt und ergonomisch wunderbar, zumindest besser als der heutige Computer!

So stelle ich mir ein Zeichentisch vor, aber als Bildschirm mit fingerbedienbarer CAD-Software:

Bildquelle: http://www.multisystem.ch/?Page=M15
Phoen
Phoen24.08.10 17:51
PetramMeter

Zunächstmal wollte ich niemanden beleidigen. Wenn ich von Ergonomie spreche, ist damit nicht alleine die Köperhaltung des Rumpfes gemeint, sondern auch und vor allem der Arme. Und das spielt gerade, wenn es um die haptische Bedienung geht, eine wesentliche Rolle. Wenn man also touch denkt, kommt man um die Problematik einer armfreundliche Bedienung nicht herum - und gerade hier weist das Patent in die richtige Richtung.
Niemand regiert die Welt.
Weitere News-Kommentare anzeigen

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,4%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,5%
  • Klassischer Macintosh (68k)24,1%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,7%
  • iPod14,4%
  • iPhone4,3%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa5,0%
  • Sonstiges1,2%
1210 Stimmen17.08.15 - 01.09.15
13648