Mittwoch, 13. März 2013

Aus Asien gibt es Hinweise, dass Apple zukünftig die iPhone-Produktion stärker auf verschiedene Zulieferer verteilen will. Demnach wird Foxconn weiterhin das aktuelle Top-Modell für Apple fertigen und darüber hinaus auch die Fertigung älterer iPhone-Generationen für chinesische Mobilfunknetze übernehmen. Das kostengünstige Einsteiger-iPhone sowie iPhone 4 und iPhone 4S für andere Mobilfunknetze werden hingegen hauptsächlich von Pegatron gefertigt. Hier spielt Foxconn nur eine untergeordnete Rolle und kommt auf einen Produktionsanteil von 25 bis 45 Prozent. Den Analysten zufolge wird Apple die kommende iPhone-Generation, die wahrscheinlich unter der Bezeichnung iPhone 5S geführt wird, in der zweiten Jahreshälfte ausliefern. Beim Absatz werden hier bis Jahresende 35,8 Millionen iPhone 5S sowie 53,4 Millionen günstigere iPhones erwartet. Im Vergleich zur ersten Jahreshälfte 2013 könnte Apple den Absatz um 83 Prozent steigern.
0
0
4

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,4%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,0%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,4%
843 Stimmen13.05.15 - 28.05.15
0