Mittwoch, 26. Juni 2013

Auf der World Wide Developer Conference 2013 kündigte Apple vor gut zwei Wochen eine Weboberfläche zum Bearbeiten von Pages-, Numbers- und Keynote-Dokumenten mit dem Namen iWork für iCloud an. Kurz nach der WWDC hatten alle Entwickler im iOS- oder Mac-Entwicklerprogramm Zugriff auf die neuen Web-Anwendungen.

Nun hat Apple diesen Test auch auf die eigenen Mitarbeiter ausgeweitet, um die Kompatibilität und die Stabilität der Anwendungen besser zu testen.

Der Vorteil von iWork für iCloud ist, dass Dokumente aus der iWork-Suite direkt in einem Webbrowser betrachtet und bearbeitet werden können, egal ob auf einem PC oder auf einem Mac. Alle iWork-Dokumente, die auf einem Mac oder iOS-Gerät in der iCloud gespeichert wurden, stehen auch in der Web-Anwendung zur Verfügung. Zwar unterstützt iWork für iCloud noch nicht alle Funktionen der Mac- oder iOS-Anwendungen, aber einfache Dokumente können ohne Probleme erstellt und bearbeitet werden.
0
0
10
1724

Lesen Sie eBooks?

  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem iPad24,3%
  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem iPhone5,5%
  • Ja, vorwiegend aus dem iBooks Store auf dem Mac1,3%
  • Ja, vorwiegend auf einem Kindle16,0%
  • Ja, auf einem anderen eBook-Reader oder einer anderen Plattform7,2%
  • Nein, ich lese ausschließlich gedruckte Bücher33,4%
  • Ich lese gar keine Bücher12,3%
470 Stimmen30.07.15 - 04.08.15