Mittwoch, 26. Juni 2013

Auf der World Wide Developer Conference 2013 kündigte Apple vor gut zwei Wochen eine Weboberfläche zum Bearbeiten von Pages-, Numbers- und Keynote-Dokumenten mit dem Namen iWork für iCloud an. Kurz nach der WWDC hatten alle Entwickler im iOS- oder Mac-Entwicklerprogramm Zugriff auf die neuen Web-Anwendungen.

Nun hat Apple diesen Test auch auf die eigenen Mitarbeiter ausgeweitet, um die Kompatibilität und die Stabilität der Anwendungen besser zu testen.

Der Vorteil von iWork für iCloud ist, dass Dokumente aus der iWork-Suite direkt in einem Webbrowser betrachtet und bearbeitet werden können, egal ob auf einem PC oder auf einem Mac. Alle iWork-Dokumente, die auf einem Mac oder iOS-Gerät in der iCloud gespeichert wurden, stehen auch in der Web-Anwendung zur Verfügung. Zwar unterstützt iWork für iCloud noch nicht alle Funktionen der Mac- oder iOS-Anwendungen, aber einfache Dokumente können ohne Probleme erstellt und bearbeitet werden.
0
0
10

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,4%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr13,9%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,3%
833 Stimmen13.05.15 - 26.05.15
0