Freitag, 23. August 2013

Pages, Numbers und Keynote stellen die Bestandteile des Pakets iWork, das es seit Jahren für den Mac als auch für iOS gibt. Auf der WWDC stellte Apple dann iWork für iCloud vor, um die Programme als Web-Version auch direkt im Browser nutzen zu können. Nach dem weitgehend fehlgeschlagenen Erstversuch mit "iWork.com" vor wenigen Jahren, macht iWork für iCloud dabei einen deutlich besseren Eindruck. Alle gängigen Browser werden unterstützt, Dokumente können vom Schreibtisch in die Web-Apps gezogen und dort direkt weiterbearbeitet werden. Vor rund einem Monat dehnte Apple den Betatest auch auf normale Anwender ohne Entwickler-Zugang aus und verschickte Beta-Einladungen.

Jetzt erfolgt die nächste Testphase: Seit dieser Woche haben alle Benutzer eines iCloud-Zugangs Zugriff auf Numbers, Pages und Keynote im Browser. Nach der Anmeldung auf iCloud.com stehen die Programme zur Verfügung und zeigen direkt jene Dokumente an, die man per iCloud schon zwischen Macs oder iOS-Geräten synchronisiert hat. Apple spricht auf der Produktseite weiterhin davon, der Dienst erscheine "im Herbst". Unbekannt bleibt, wann genau die finale Version freigeschaltet wird.

 
0
0
73

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,7%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde34,2%
  • Nein, das passt nicht zu Apple11,9%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,5%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau26,8%
  • Nein, sonstiger Grund4,9%
906 Stimmen16.02.15 - 06.03.15
11281