Apple untersucht den Einsatz von IGZO-Bildschirmen bei iOS-Geräten | News | MacTechNews.de


Alle Meldungen rund um OS X Yosemite

Donnerstag, 27. Dezember 2012

Apple untersucht den Einsatz von IGZO-Bildschirmen bei iOS-Geräten

Bild zur News "Apple untersucht den Einsatz von IGZO-Bildschirmen bei iOS-Geräten"
Sharp zeigte in diesem Jahr auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin IGZO-Displays, welche unter anderem einen geringeren Stromverbrauch und eine höhere Pixeldichte bieten. Ferner können Geräte auch kompakter gebaut werden, da die Ränder des Displays kleiner ausfallen können. Auch die Integration von der Berührungssensorik ist einfacher, da weniger Interferenzen auftreten. Bei IGZO-Bildschirmen muss der Bildschirminhalt nicht ständig aktualisiert werden, dadurch kann der geringere Stromverbrauch erreicht werden.

Sharp befindet sich allerdings in finanziellen Schwierigkeiten. Erst kürzlich investierte Qualcomm, ein Chiphersteller aus Kalifornien, in das angeschlagene Unternehmen. Noch ist allerdings unklar, ob Sharp überhaupt die Kapazitäten zur Verfügung hat, um einem Auftraggeber wie Apple die Stückzahlen für die Produktion von iOS-Geräten liefern zu können.
0
0
0
16

Kommentare

torgem
Apple sollte den Laden vielleicht kaufen.
„AAPL: halten; Ziel 100$“
oleg054
Das wollte wohl jeder Posten, weshalb es eigentlich auch bei einem Post bleiben kann....
mein haus, mein boot, mein pferd.... mbp 17" unibody 2011, mbp 17" 2006, mb weiss, mb Air 11" i7, mbAir 11" i5, mmini 1,83, power mac G4, tc 1TB, ipod foto 60gb, ipod nano 3g, ipod nano 4g, ipod touch 16g, iPad 3g 64, iPhone 4 16, iPhone 3GS 8“
twilight
Irgendwie hat der Text nix mit der Überschrift gemein. Auf den verlinkten Seiten steht dann, dass Apple diese Panels prüfen würde.

MTN gebaut +1

Peter
„Auch dienstlich tu ich mir garantiert kein Windows an!“
truth
Wenn man Sorge um ausreichende Fertigungskapazitäten hat, sollte man vielleicht erst mal nur EIN Modell dort fertigen lassen und die Kapazitäten bei Bedarf nach und nach erhöhen.
Ansonsten kann ich mich nur torgem anschließen.
Gerhard Uhlhorn
Soweit ich das verstanden habe, kommt die Stromersparnis daher, dass bei diesem Displaytyp eine höhere Pixeldichte nicht zur Abnahme der Helligkeit führt, und daher hier an Beleuchtungsstrom gespart werden kann. Eine Bildschirmaktualisierung verbraucht hingegen so gut wie kein Strom.
Mac M.
Apple sollte diese Displays in ein zukünftiges Modell des iPad und iPad mini einbauen.
Aus verschiedenen Gründen:
- Sharp als innovatives Unternehmen zu erhalten für zukünftige Forschung.
- Apple kann Kunden und Investoren überzeugen, dass ihr Geld gut angelegt ist. Entweder beim Kauf der Produkte oder beim Erwerb von Aktien.
- Die Batterielaufzeit eines iPad würde wieder steigen. Eine Komfort, der Apple wieder einen größeren Vorsprung gegenüber anderen Tablets verschaffen kann. (Sofern die Lücke bei anderen Kriterien nicht schon groß genug ist, wie z.B. Bedienbarkeit des OS, Haptik des Display, Wertigkeit des Gehäuse, etc.)

Die Stromersparnis kommt übrigens von einer höheren Lichtdurchlässigkeit der Pixel.
Hier hat Heise mal richtig berichtet:

Gerhard:
Die Bildfrequenz könnte beim IGZO noch viel höher liegen, da es laut Wikipedia ein Halbleitermaterial "mit einer 40-mal höher Elektronenbeweglichkeit gegenüber amorphem Silizium" ist.
achimneedsjesus
Hört sich irgendwie super an!
„Ich habs ausprobiert. Genial! www.bochumvital.de“
Eventus
<ironie>Das kommt eh nicht. Seit SJ weg ist, gibts bei Apple keine Innovationen, nur noch Abzocke an naiven Fanboys.</ironie>
„Fasse dich kurz!“
macbia
Eventus
<ironie>Das kommt eh nicht. Seit SJ weg ist, gibts bei Apple keine Innovationen, nur noch Abzocke an naiven Fanboys.</ironie>

In wie fern ist das eine Innovation wenn Apple Technologie von anderen Firmen einsetzt? Oder hat Apple IGZO mitentwickelt?
„i heart my 997“
Gerhard Uhlhorn
Mac M.: Ja, das ist richtig.
macbia
In wie fern ist das eine Innovation wenn Apple Technologie von anderen Firmen einsetzt?
Apple setzt fast immer Technologie von anderen Firmen ein. Das, was Apple von anderen Herstellern unterscheidet, ist, dass Apple sich als so ziemlich einziger Hersteller traut diese neuen Geschichten in den Markt zu bringen. So hat Nokia nach eigener Aussage vor dem iPhone ein Smartphone mit Multitouch entwickelt. Doch waren die Nokia-BWL-Fuzzis zu feige es auf den Markt zu bringen.

Das Maus-Fenster-Konzept kam ursprünglich von Xerox, jedoch hielt Xerox das für eine Spielerei und wollte es nicht zu einem Produkt machen. Auch andere Hersteller haben gesagt, dass professionelle Computer nie mit dieser Spielerei (Fenster und Maus) auf den Markt kommen werden – wie man heute ja gut sieht.

Und so war es eigentlich immer schon bei Apple, sie trauen sich auch ganz neue Wege zu beschreiten, jedoch ist das Allermeiste von den Innovationen, die Apple so bringt, nicht von Apple selbst erfunden worden, sondern eingekauft. Apple entwickelt es lediglich zur Marktreife und bringt es dann in den Markt.

Kein (ernstzunehmender) Hersteller traute sich damals ein fensterorientiertes Betriebsystem auf den Markt zu bringen, nur Apple wagte es damit den Markt zu revolutionieren. Und es hätte ja auch schief gehen können. Erst nachdem Apple es erfolgreich vorgemacht hat, trauten sich auch alle anderen.

Dasselbe war mit der Maus, USB (Intels Mee-Too-Produkt vom ADB), den iPods, dem iPhone, dem iPad, dem Finger-UI, dem App Store usw. Immer ist es Apple die das hohe Risiko tragen neue Ideen am Markt zu testen. Und wenn sie erfolgreich sind, dann erst trauen sich auch alle anderen Hersteller.
DoubleU
Da Sharp wesentlich größere Display Substrate fertigt, als die Abmessungen eines iDevices, würde ich mir um Kapazitäten weniger Sorgen machen, eher schon um Serienreife.
Eventus
Gerhard Uhlhorn
Ausgezeichnet erklärt! Danke.
„Fasse dich kurz!“
macbia
Uhlhorn

Den Kontext hast du aber schon beachtet? Nein, hast du nicht, egal, es geht darum das Eventus den Einsatz von IGZO-Bildschirmen als Apple-Innovation ansieht. Ich finde da jetzt irgendwie gar nichts innovativ darin ein kleineres und stromsparendes Display einzusetzen an dessen Entwicklung Apple nicht mal beteiligt war, bzw. war das ja meine Frage.

Ist ja nicht so das der Einsatz des Displays technisch irgendwie kompliziert oder aufwändig wäre. Es muss halt einfach nur verfügbar sein, dann kann man es Reinknallen. IGZO-Bildschirme sind ja wohl kaum ein neuer Weg den kein anderer Hersteller gehen wird.

Also nicht immer gleich sinnlos drauf los schwurbeln, gerne vorher auch noch mal nachdenken.
„i heart my 997“
Gerhard Uhlhorn
macbia: Ich habe nur erklärt, inwiefern es eine Innovation sein kann, wenn man Technologien anderer Firmen einsetzt. Denn das war nämlich Deine Frage. Dass die IGZO-Displays keine Innovation mehr ist, ist dabei schon klar – also zumindest mir.

Bitte sehr.
Eventus
macbia
Nicht jede Innovation muss eine eigene Erfindung, nicht mal eine eigene Entwicklung sein. Die erste Umsetzung in einem kundengerechten Produkt ist oft ein genug eisbrecherischer Schritt…
„Fasse dich kurz!“
o.wunder
Diese neue Technologie ist natürlich eine Innovation, wenn auch nicht von Apple. Ich hoffe nur das Apple es auch beim iPhone bald einsetzen wird, damit die Akkulaufzeit einem so teurem Smartphone gerecht wird. Mindestens 10 h Nutzungszeit mit GPS würde ich mit da vorstellen.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

SIGGRAPH 2014 (0)
10.08.14 - 14.08.14, ganztägig
Macintisch Würzburg (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
13.08.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
06.09.14 18:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
10.09.14 19:00 Uhr
Mac-Treff München (0)
10.09.14 19:00 Uhr
IBC2014 (Amsterdam) (0)
11.09.14 - 16.09.14, ganztägig

Woher beziehen Sie am liebsten Musik?

  • Aus dem iTunes Store oder einem anderen kostenpflichtigen Download-Dienst53,6%
  • Über kostenpflichtige Streaming-Dienste10,7%
  • Über kostenloses Online-Streaming bzw. (Online-)Radio5,3%
  • Ich kaufe Musik auf physikalischen Medien wie CDs oder Vinyl20,1%
  • Auf anderem Wege10,3%
717 Stimmen21.07.14 - 29.07.14
6318