Donnerstag, 27. Dezember 2012

Sharp zeigte in diesem Jahr auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin IGZO-Displays, welche unter anderem einen geringeren Stromverbrauch und eine höhere Pixeldichte bieten. Ferner können Geräte auch kompakter gebaut werden, da die Ränder des Displays kleiner ausfallen können. Auch die Integration von der Berührungssensorik ist einfacher, da weniger Interferenzen auftreten. Bei IGZO-Bildschirmen muss der Bildschirminhalt nicht ständig aktualisiert werden, dadurch kann der geringere Stromverbrauch erreicht werden.

Sharp befindet sich allerdings in finanziellen Schwierigkeiten. Erst kürzlich investierte Qualcomm, ein Chiphersteller aus Kalifornien, in das angeschlagene Unternehmen. Noch ist allerdings unklar, ob Sharp überhaupt die Kapazitäten zur Verfügung hat, um einem Auftraggeber wie Apple die Stückzahlen für die Produktion von iOS-Geräten liefern zu können.
0
0
16

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,4%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,2%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,8%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,0%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,5%
881 Stimmen19.03.15 - 01.04.15
11502