Donnerstag, 27. Dezember 2012

Sharp zeigte in diesem Jahr auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin IGZO-Displays, welche unter anderem einen geringeren Stromverbrauch und eine höhere Pixeldichte bieten. Ferner können Geräte auch kompakter gebaut werden, da die Ränder des Displays kleiner ausfallen können. Auch die Integration von der Berührungssensorik ist einfacher, da weniger Interferenzen auftreten. Bei IGZO-Bildschirmen muss der Bildschirminhalt nicht ständig aktualisiert werden, dadurch kann der geringere Stromverbrauch erreicht werden.

Sharp befindet sich allerdings in finanziellen Schwierigkeiten. Erst kürzlich investierte Qualcomm, ein Chiphersteller aus Kalifornien, in das angeschlagene Unternehmen. Noch ist allerdings unklar, ob Sharp überhaupt die Kapazitäten zur Verfügung hat, um einem Auftraggeber wie Apple die Stückzahlen für die Produktion von iOS-Geräten liefern zu können.
0
0
16

Apples allgemeine Produktqualität...

  • ... hat in den letzten Jahren erheblich zugenommen4,3%
  • ... ist etwas besser als noch vor einigen Jahren10,6%
  • ... ist genauso wie früher, es hat sich nichts verändert28,8%
  • ... ist etwas schlechter als früher31,9%
  • ... hat in der letzten Zeit deutlich nachgelassen24,4%
791 Stimmen14.01.15 - 27.01.15
0