Donnerstag, 27. Dezember 2012

Sharp zeigte in diesem Jahr auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin IGZO-Displays, welche unter anderem einen geringeren Stromverbrauch und eine höhere Pixeldichte bieten. Ferner können Geräte auch kompakter gebaut werden, da die Ränder des Displays kleiner ausfallen können. Auch die Integration von der Berührungssensorik ist einfacher, da weniger Interferenzen auftreten. Bei IGZO-Bildschirmen muss der Bildschirminhalt nicht ständig aktualisiert werden, dadurch kann der geringere Stromverbrauch erreicht werden.

Sharp befindet sich allerdings in finanziellen Schwierigkeiten. Erst kürzlich investierte Qualcomm, ein Chiphersteller aus Kalifornien, in das angeschlagene Unternehmen. Noch ist allerdings unklar, ob Sharp überhaupt die Kapazitäten zur Verfügung hat, um einem Auftraggeber wie Apple die Stückzahlen für die Produktion von iOS-Geräten liefern zu können.
0
0
16

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,6%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde33,9%
  • Nein, das passt nicht zu Apple12,0%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,6%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,0%
  • Nein, sonstiger Grund4,8%
891 Stimmen16.02.15 - 06.03.15
11268