Apple und Sonos starten gemeinsame Werbekampagne

Als Apple Music vergangene Woche endlich auch für Sonos-Lautsprechersysteme startete, verkündeten die beiden Unternehmen eine gemeinsame Werbeoffensive für das Musikhören zu Hause - natürlich Apple Music über Sonos-Lautsprecher. Heute Nacht liefen die ersten Werbespots aus dieser Kampagne. Darin beschreiben drei bekannte Musiker, wie wichtig ihnen die Klänge auch in den eigenen vier Wänden beim Umgang mit ihrer Familie sind.

Beginn der Kooperation
Es ist ein ungewöhnlicher Schritt für Apple, eine Werbekooperation mit einer anderen Firma einzugehen, allein schon deswegen ist die jetzige Kampagne bemerkenswert. Bereits letzte Woche veröffentlichten Apple und Sonos einen Videozusammenschnitt eines Tests mit 30 Familien aus aller Welt, die eine Woche ohne Musik verbringen mussten und danach Apple Music hören durften.

Sieben Werbespots
In den neuen Videos sind es dagegen bekannte Persönlichkeiten aus der US-amerikanischen Musiklandschaft, die anscheinend private Einblicke in ihr Zuhause zulassen. Sechs der sieben Spots sind nur knapp 15 Sekunden lang. Der Rapper Killer Mike beschreibt in zweien von ihnen, dass ein Haus ohne Musik »tot« wäre und er mit Klängen im Ohr viel fröhlicher in der Küche spüle. Matt Berninger, Frontmann der Indie-Rockband The National, ist sich in drei Spots sicher, dass ein stiller Ort keine Kreativität zulasse. Im sechsten Kurzspot sagt Annie Clark, bekannt unter ihrem Bühnennamen »St. Vincent«, dass das Einschalten von Musik fast so wichtig sei wie das Einschalte des Lichts im Haus. Der siebte und letzte Spot ist eine Minute lang und enthält Zusammenschnitte von allen drei Musikern. Alle Spots stehen unter dem Slogan »Music Makes It Home«. Alle Spots sind auf dem YouTube-Profil von Sonos zu finden, nicht jedoch auf Apples.


Weiterführende Links:

Kommentare

trw
trw16.02.16 09:14
Hmmm ..... was ist eigentlich mit Airplay?

Ich finde z.B. immer weniger Lautsprecher mit "Airplay" als Hinweis/Feature - sogar im Apple Shop.

Meine alten Libratone Live wurden z.B. noch explizit mit "Airplay" beworben.
Die neuen "nur noch" mit Wi-Fi.

Und Apple selbst macht nun ja sogar schon mit Sonos - wie oben berichtet - gemeinsame Sache.
AppleCosmo
AppleCosmo16.02.16 09:29
Hier die konservative Stimme am Morgen:
Ich finde, man sollte eher für STILLE werben, so akustisch zugedröhnt wie man heute wird.
Zum zweiten frage ich mich, wie das wohl auf die Polizei in USA wirkt, wenn sich ein Musiker "Killer" nennt und alle finden das total gut. Wen will der "Killer" umbringen?
macmuckel
macmuckel16.02.16 09:30
trw

Dir Is schon klar, dass AirPlay und Sonos' System andere Zwecke erfüllen?
Schmauch16.02.16 09:31
Apple sollte lieber zusehen, dass der Dienst auch auf dem ATV der 3. Generation läuft.
C-Hot
C-Hot16.02.16 09:33
Seit Apple Music auf Sonos verfügbar ist ( ich war Public Beta Tester ab Dezember ) ist AirPlay für Musik bei mir/uns zu Hause kein Thema mehr. Wir nutzen AirPlay nur noch für Videostreaming über den AppleTV.
sonorman
sonorman16.02.16 09:36
trw

Systeme wie Sonos nutzen meist ein proprietäres Streaming-Netzwerk. Da es sich um ein Multiroom-taugliches System handelt, kann da nicht mal eben ein anderes Netzwerk/Protokoll (AirPlay) dazwischen funken.

Technisch ließe sich das nur machen, wenn man während einer AirPlay-Verbindung das Sonos-eigene Protokoll für den oder die betreffenden Lautsprecher abschaltet. Beim Auralic Aries (siehe Rewind @@ ) kann das so gemacht werden , aber ideal ist das nicht.

Für Sonos gibt es ja eine eigene Desktop-App, mit der man auch auf die Musiksammlung in iTunes zugreifen kann. Aber direkt aus iTunes an Sonos Streamen wird wohl auch zukünftig nicht funktionieren.

Am Samstag gibt es in Rewind übrigens einen Testbericht des Sonos PLAY:5 mit "trueplay".
trw
trw16.02.16 09:37
macmuckel
trwDir Is schon klar, dass AirPlay und Sonos' System andere Zwecke erfüllen?

Ja .. ist mir natürlich schon klar ...!

... naja, geht ja bei beiden ja irgendwie auch "nur" um "Musik hören" ... (bei Sonos halt etwas "aufwendiger")
Und das mit Airplay ist mir halt in dem Zusammenhang eingefallen.
adiga16.02.16 10:25
AppleCosmo
Zum zweiten frage ich mich, wie das wohl auf die Polizei in USA wirkt, wenn sich ein Musiker "Killer" nennt und alle finden das total gut. Wen will der "Killer" umbringen?

Vielleicht wirkt das dort anders, weil sie (amerikanisches) Englisch können? Natürlich kann auch dort "Killer" mit "Hitman" (Mörder) gleichgestellt werden. Allerdings gibt es umgangssprachlich auch noch andere Bedeutung wie "der Hammer", "der Tollste" usw.

Solche Nebenbedeutungen gibt es in der deutschen Sprache ja auch. Auch wenn Du z. B. Dein iPhone "geil" findest, heisst das (normalerweise) nicht, dass Du damit auch Sex haben möchtest.
odi141016.02.16 10:42
adiga

Darüber hinaus ist der Begriff "Killer" sogar in der deutschen Jugendsprache ein gängiges Wort für o.g. Begrifflichkeiten.
Man muss den U20ern in U- und S-Bahn nur mal genau zuhören.
adiga16.02.16 12:12
Richtig, auch in der Werbung. Killerapplikation, Killerargument usw....
ckingpin
ckingpin16.02.16 12:49
generell stellt sich mir die Frage: taugt die Kombi Apple/ Sonos was oder wird hier nur geseitig auf die Schulter geklopft? Bin auf den Test am Samstag gespannt
angelus-sum16.02.16 16:44
Mir gefallen die Kisten von Sonos nicht und ich habe mich für "Raumfeld" entschieden. ...bin aber ein Fan von Airplay (was die Speaker leider nicht können). Dafür habe ich mir 3 alte Airport Extreme gekauft, die ich im Bad / Schlafzimmer / Büro in mein Netzwerk (Wohnzimmer) eingebunden habe. Jetzt habe ich überall Apple Musik per Airplay (LineIn) und nutze zusätzlich auch die Raumfeld App. ...mal als Alternative.
athlonet16.02.16 18:26
trw
... naja, geht ja bei beiden ja irgendwie auch "nur" um "Musik hören" ... (bei Sonos halt etwas "aufwendiger")
Sonos ist nicht aufwändiger. Sowas kann nur jemand sagen, der Sonos noch nicht benutzt hat.
Bei Sonos dienen Smartphone/Tablet/Mac/PC nicht als Quelle, sondern "nur" als Fernbedienung (wobei iOS Geräte mittlerweile auch als Quelle benutzt werden können).
Statt iTunes bzw. der Musik App startet man die Sonos App und teilt dem entsprechenden Lautsprecher mit, was er zu spielen hat. Wo ist da der Unterschied zu Airplay?
Solange die Sonos App geöffnet ist, kann ich sogar mit den Lautstärke-Tasten am iPad die Lautstärke des Sonos Lautsprechers ändern.
Der Vorteil bei Sonos ist, dass ich alle möglichen Musikdienste (Apple Music, Spotify, Deezer, Soundcloud, Mixcloud, Google Play Music, Groove, Tidal,...) direkt anbinden kann. Über die Sonos App sag ich dem Lautsprecher dann nur noch, dass er z.B. die Playlist xy von Spotify abspielen soll.
Was bitte ist daran aufwändig?
athlonet16.02.16 18:37
ckingpin
generell stellt sich mir die Frage: taugt die Kombi Apple/ Sonos was oder wird hier nur geseitig auf die Schulter geklopft? Bin auf den Test am Samstag gespannt
Die Kombi Apple & Sonos arbeitet hervorragend zusammen. iOS Geräte können z.B. auch als Quelle verwendet werden (die Sonos Player können alle Titel abspielen, die auf dem iOS Gerät gespeichert sind), nicht nur als reine Fernbedienung. Und bei geöffneter Sonos App, kann ich mit den Lautstärke-Tasten am iOS Gerät die Lautstärke des Sonos Players ändern.
Am Mac hilft die Sonos App dabei, den Musik-Ordner (mit der iTunes Library) freizugeben, um die iTunes Library vom Mac als Quelle zu verwenden.
Apple Music kann direkt an das Sonos System angebunden werden. Über die Sonos App hab ich dann die gleichen Funktionen wie in iTunes bzw. der Musik App auch (Für Dich, Neu, Radio, etc.).
trw
trw16.02.16 21:43
athlonet
Sonos ist nicht aufwändiger. Sowas kann nur jemand sagen, der Sonos noch nicht benutzt hat. ... Was bitte ist daran aufwändig?

Noch mal: Das obern von mir war eher als kleiner "Scherz" gemeint ... und mit "aufwendiger" (daher Anführungszeichen und Smiley) meinte ich nicht "umständlicher", sondern eher anspruchsvoller, umfangreicher, technisch flexibler, ... etc. .. such dir weitere passende Begriffe aus.

Wie gesagt, ich weiss durchaus was Sonos ist und habe und wollte auch gar nix gegen das System sagen.
Und ob ich es habe/nutze oder nicht, wirst du auch nicht wissen ...

Mir ist in dem Zusammenhang mit dem Bericht heute halt nur wieder mal Airplay eingefallen und aufgefallen, dass Apple das nicht mehr so stark bewirbt und selber weniger Produkte dafür anbietet.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen