Montag, 15. Juli 2013

In koreanischen Medien heißt es, dass Apple und Samsung einen neuen Vertrag zur Produktion von ARM-Prozessoren für das iPhone geschlossen haben. Im Zentrum der Vereinbarungen steht dabei die Fertigung von A9-Prozessoren, die ab 2015 in einer Strukturbreite von 14 Nanometer ausgeliefert werden sollen. Die Meldung folgt nur wenige Tage nach einem anderen Bericht, laut dem Apple sich bei UMC (United Microelectronics Corporation) eine Fabrik zur Chip-Produktion gesichert hat.

Zudem soll sich Apple auch mit TSMC vor einem Monat auf einen Vertrag zur Produktion von ARM-Prozessoren für iOS-Geräte geeinigt haben. Dieser soll auf drei Jahre ausgelegt sein und neben den für 2014 erwarteten A8-Prozessoren mit 20 Nanometer Strukturbreite auch nachfolgende Generationen wie den A9 umfassen. Sofern die Berichte stimmen, wird Apple zukünftig bei der Chip-Produktion das Fertigungsrisiko auf viele Chip-Zulieferer verteilen.
0
0
2

Kommentare

o.wunder
o.wunder15.07.13 11:06
Ich bin gespannt bis auf welche Strukturbreiten sie runter kommen. 14 nm ist schon verdammt klein. Spart auch Strom.
Cliff the DAU
Cliff the DAU15.07.13 11:53
6 nm
Viele junge Leute ereifern sich über Anschauungen, die sie in 20 Jahren haben werden. (Jean Paul Sartre)

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Welche Displaygröße wünschen Sie sich für Ihr kommendes iPhone?

  • 5,5" oder größer15,0%
  • 4,7" oder etwas größer31,1%
  • Mehr als 4", weniger als 4,7"19,4%
  • 4" wie bei iPhone 5/5s29,2%
  • 3,5" wie bei den ersten iPhones4,4%
  • Weniger als 3,5", also ein Mini-iPhone1,0%
826 Stimmen25.01.16 - 13.02.16
1724
OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen