Montag, 26. November 2012

Wie aus einer Markenanmeldung beim Europäischen Patentamt hervorgeht, hat sich Apple die Bezeichnung Lightning schützen lassen und dabei auch die entsprechende Markenbezeichnung von Harley-Davidson übernommen, welche noch bis Oktober 2013 gültig ist. Details zu dem Transfer, der offenbar am vergangenen Samstag stattfand, lassen sich aus dem Dokument nicht ableiten. Für Apple ist die geschützte Bezeichnung Lightning und der damit verbundene neue Anschluss eine wichtigere Änderung im Zubehörmarkt für iPad, iPhone und iPod touch. Schon in den vergangenen Monaten zeichnete sich ab, dass Apple den Zubehörmarkt nun stärker reglementieren möchte, was mit dem Markenschutz möglicherweise in noch größerem Umfang möglich ist. Im Vergleich zum alten Dock-Connector-Anschluss bietet der Lightning-Anschluss aber auch viele Vorteile. So kann der kleine Stecker in beliebiger Drehung in das Gerät gesteckt werden und die rein digitale Verbindung erlaubt theoretisch auch die einfache kabellose Übertragung der Daten. Außerdem könnte Lightning laut einem Apple-Patent relativ einfach als einheitlicher Stecker für verschiedene Anschluss-Standards wie DisplayPort, DVI, Ethernet, HDMI, Strom, Thunderbolt und USB angepasst werden, da Lightning-Stecker eine flexible Neubelegung der integrierten Leitung erlauben.
0
0
10

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,0%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,3%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,5%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,3%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,9%
836 Stimmen19.03.15 - 28.03.15
11455