Donnerstag, 31. Januar 2013

Spätestens seit Anfang des Jahres mehren sich die Gerüchte über ein günstiges Einsteiger-iPhone, welches mit günstigen Komponenten zu einem niedrigeren Preis als bisherige iPhones angeboten werden soll. Eine wesentliche Rolle hierbei sollte den Berichten nach der Einsatz eines Kunststoffgehäuses spielen. Nach Gerüchten bei Zulieferern gibt nun Apple selbst einen Hinweis und sucht in einer Stellenanzeige einen "Manufacturing Design Engineer (MDE)" für "Advanced Plastic Tooling and Process".

Aufgabe des Ingenieurs ist der Entwurf von Produktionsanlagen für die Verarbeitung von Kunststoff. Apple geht es allerdings um eine moderne Verarbeitung von Plastik durch Erhitzung, Formschaum, Blasformen und Ähnlichem, wie das Unternehmen weiter betont. Geeignete Kandidaten müssen Projekte vorweisen, in denen neue Verarbeitungstechniken erfolgreich in die Produktion eingeführt wurden. Weitere Voraussetzungen sind ein Hochschulabschluss sowie umfassende Erfahrung bei der Produktionsentwicklung mit den oben genannten Verarbeitungstechniken, wobei auch Spritzguss-Techniken eine Rolle spielen werden. Wünschenswert wäre außerdem Erfahrung im Umgang mit asiatischen Zulieferern, da die Position häufige Reisen nach Asien beinhalten wird.

Die Stellenanzeige ist ein deutliches Zeichen dafür, dass Apple sich bei der Produktentwicklung nicht nur auf Metall und Glas beschränkt, sondern weiterhin auch Kunststoffe in Erwägung zieht. In diesem Zusammenhang wurde auch ein neues Patent von Apple bekannt, welches entweder eine Schutzhülle oder aber ein Gehäuse aus Kunststoff beschreibt.
0
0
26

Halten Sie ein Apple-Auto für denkbar?

  • Ja, das ist der nächste logische Schritt15,6%
  • Ja, obwohl ich die Idee seltsam finde34,0%
  • Nein, das passt nicht zu Apple12,0%
  • Nein, es gibt schon genügend Autohersteller6,6%
  • Nein, Apple erforscht bestimmt nur Software, aber nicht Fahrzeugbau27,0%
  • Nein, sonstiger Grund4,8%
892 Stimmen16.02.15 - 06.03.15
11267