Apple stellt iPad mit 128 GB vor | News | MacTechNews.de


Alle Neuerungen des iPhone-/Apple Watch-Events vom 9. September

Dienstag, 29. Januar 2013

Apple stellt iPad mit 128 GB vor

Bild zur News "Apple stellt iPad mit 128 GB vor"
Nun ist klar, um welches iOS-Gerät es sich handelt, das laut einer Beschreibungsdatei im System 128 GB mitbringen soll. Soeben hat Apple das iPad der vierten Generation mit 128 GB angekündigt, zuvor waren nur maximal 64 GB erhältlich. Der Preis liegt bei 799 Dollar/Euro für die Version ohne LTE und bei 929 Dollar/Euro für die Version mit LTE. Der Verkaufsstart erfolgt kommende Woche, am 5. Februar. Momentan lässt sich das Gerät noch nicht vorbestellen und wird im Store auch nicht geführt.

"Mit mehr als 120 Millionen verkauften iPads ist es offensichtlich, dass Kunden rund um die Welt ihre iPads lieben. Jeden Tag finden sie noch mehr gute Gründe lieber auf ihren iPads zu arbeiten, zu lernen und zu spielen als mit ihren alten PCs", sagt Philip Schiller, Apples Marketingchef. "Mit der doppelten Speicherkapazität und einer beispiellosen Auswahl von über 300.000 nativen iPad Apps haben Unternehmen, Lehrkräfte und Künstler noch mehr Argumente das iPad für all ihre geschäftlichen und privaten Anforderungen zu nutzen."
0
0
0
115

Kommentare

marti20_4
quiddemanie
Ich vermute du bist in einer anderen Alterklasse als die, die für den Hauptabsatz von Smartphones sorgen. Ich kann das gut verstehen dass Ü35 bis Ü40 jährige kein Bock auf frickeln haben und von nem Android zurück zu nem iP wechseln. Vielen von denen ist das Wurst ob sie die Optik ihrer buttons, logos etc wechseln können, ob sie neue Launcher drauf knallen können etc....Die wollen das es funktioniert, stabil ist und sie nichts mehr groß machen müssen (wobei da Apple ja auch immer mehr verärgert...so stabil isses nicht mehr, so klein die Probleme nicht) - mein Vater ist mit seinen rund 45 Jahren mit Apple recht zufrieden, der hätte aber auch einfach keine Zeit und kein Nerv für Android momentan. Er ist eben ohne PC aufgewachsen und Freizeit ist Freizeit, da muss er nich mehr an irgendwelchen Widgets und sonstwas rumbasteln.

Das gilt aber nicht für uns jüngere die komplett digital sozialisiert wurden - bissel frickeln ist nett, manchmal weniger manchmal mehr, je nach Typ Mensch. Mal n bisschen brauchen um den Dreh rauszuhaben geht auch...nur spätestens mit Jelly Bean ist Android wirklich sowas von benutzbar, dass ein Einstieg kein Problem darstellt. So dass das Frickeln langsam wegfällt, so wie mans braucht richtet mans ein (v.a. bei Anschaffung eines neuen Smartphones) und nach 6 Monaten Android geht das locker von der Hand, macht Spass.

Sehr gute Analyse, danke Dir.

Ich bin auch so einer im Alter deines Vaters, Du siehst das absolut richtig.

Was interessieren micht 1000 Launcher, ständig wechselnder Homescreens, gerootete Handys und und und Android ist und bleibt für mich ein Frickelsystem für Junge - habe es selbst fast zwei Jahre getestet.

In einem hast Du allerdings unrecht schon vor 20 Jahren und mehr haben wir an unseren ATARIs oder Amigas herumgebastelt und es gab genau den gleichen 'Krieg' zwischen den zwei Anhängergruppen welchen wir mit Leidenschaft ausgefochten haben.

Der Grund ist ein anderer: das Alter, irgendwann bist Du einfach 'müde' PCs zusammenzuschrauben, Betriebsysteme zu patchen, Handys zu rooten oder eben sonst was herzumschrauben, sondern Du willst einfach ein System das funktioniert. Da liegt man bei Apple eben gut und zahlt auch gerne etwas mehr. Du wirst es sehen, wird auch bei Dir einmal soweit sein.
firstofnine
Wusstet Ihr eigentlich, dass bei einem BMW 114i, 116i und 118i der identische Motor eingebaut ist - bis auf die Elektionik, die die Leistung begrenzt? Der Preisunterschied zwischen 116i und 118i beträgt 2900 Euro.
Diese Politik gibt es bei vielen anderen Autoherstellern. Für praktisch den selben konstruktiven und materiellen Aufwand müsst Ihr deutlich mehr bezahlen.

Und bei Apple bekommt Ihr für Euren Aufpreis wenigsten ein teureres Speichermodul.....

Nicht jammern! Apple will Geld verdienen - deswegen GIBT es Apple.

VG
„Wann man nichts ändert, dann ändert sich nichts!“
roca123
Diese Politik gibt es bei vielen anderen Autoherstellern. Für praktisch den selben konstruktiven und materiellen Aufwand müsst Ihr deutlich mehr bezahlen.

Das machen Grafikkarten und CPU Hersteller nicht anders

Aber bei BMW gibts nen schönes Logo am Heck und nen dicken Auspuff…
Svenssons
marti20_4
In einem hast Du allerdings unrecht schon vor 20 Jahren und mehr haben wir an unseren ATARIs oder Amigas herumgebastelt und es gab genau den gleichen 'Krieg' zwischen den zwei Anhängergruppen welchen wir mit Leidenschaft ausgefochten haben.

Der Grund ist ein anderer: das Alter, irgendwann bist Du einfach 'müde' PCs zusammenzuschrauben, Betriebsysteme zu patchen, Handys zu rooten oder eben sonst was herzumschrauben, sondern Du willst einfach ein System das funktioniert. Da liegt man bei Apple eben gut und zahlt auch gerne etwas mehr. Du wirst es sehen, wird auch bei Dir einmal soweit sein.

GENAU SO ist es

Ich bin auch in der Altersklasse und auch mir geht es genau so!
„Ja mach' doch einfach!“
quiddemanie
marti20_4
Der Grund ist ein anderer: das Alter, irgendwann bist Du einfach 'müde' PCs zusammenzuschrauben, Betriebsysteme zu patchen, Handys zu rooten oder eben sonst was herzumschrauben, sondern Du willst einfach ein System das funktioniert. Da liegt man bei Apple eben gut und zahlt auch gerne etwas mehr. Du wirst es sehen, wird auch bei Dir einmal soweit sein.

Is richtig, aber jetzt wachsen die Leute mit dem Android Gefrickel auf, bzw. steigen erst zu einem Zeitpunkt ein wo das Gefrickel passé ist...rooten, unlocken, costum-roms...das ist mit den letzten Android Versionen wirklich nicht mehr nötig, aber ne schöne Draufgabe für alle Technikinteressierten. Mit GB wars für den versierten Nutzer quasi noch Pflicht und teilweise wurden Handys danach ausgesucht. Alle anderen sind klar gekommen, aber mit etwas weniger Usability als iOS...Nun dreht sich der Spies um.

Google Now wird immer mächtiger und erspart Wetter und teilweise dedizierte Navi/Maps Application Suche. Ich google nach nem Geschäft oder ner Adresse (egal auf welchem Gerät, solange Chrome eingeloggt ist) und 5s später schau ich bei Google Now auf dem Telefon = langer Druck Home Button - Route ist da, anklicken, los. Ob ich die jetzt brauch oder nicht. Nun ist es nämlich bei iOS Gefrickel an die Info zu kommen und nein nicht jeder will dazu mit seinem Telefon reden. Gleiches für Wetter, etc... Das soll nur die neue Einfachheit verdeutlichen...Außerdem die Widgetvorschau im App Drawer (also kein Guessing mehr, sondern man sieht was man da einfügt, Format, Größe, Aussehen, Inhalte). Und einmal erreichte Vereinfachung wird man auch nicht mehr hergeben oder kaputtprogrammieren (mutmaßlich/hoffentlich). Es wird für die zukünftigen Ü40er kein Grund mehr für iOS geben und das ist Apples Problem. Mal abgesehen vom Imac sind die Geräte schon länger keine unschlagbaren Argumente mehr, nicht einmal wenn man den Preis außer 8 lässt.

Ich will auch eigentlich nur die ganzen Trolle hier bissel wachrütteln, auf dass sie mal ernsthaft Apple/Android/Google hinterfragen und von ihrem Premiumpremium Super Pferd absteigen. Schlussendlich ist die Marktmacht, wenns so weiter geht, bald bei Google und ob das soooo viel besser als Marktmacht = Apple ist, weiß man nicht. Für den Konsumenten wirds nicht das Beste sein.
Eventus
quiddemanie
Mag durchaus sein, dass Android einfacher wurde. Wenn man aber auch auf dem Tablet und dem Laptop/Desktop ein schönes OS haben will, landet man bei Apple. Und dann ist das iPhone wieder das einfachste Smartphone, weils am perfektesten zum System passt.

Nur von Apple kann man Hardware, Software und Service für Smartphone, Tablet und Computer aus einem Guss bekommen. Aber: Apple muss aufpassen, denn Google und Microsoft sind dran…
„Fasse dich kurz!“
ratti
marti20_4

Ich bin auch so einer im Alter deines Vaters, Du siehst das absolut richtig.

Was interessieren micht 1000 Launcher, ständig wechselnder Homescreens, gerootete Handys und und und Android ist und bleibt für mich ein Frickelsystem für Junge - habe es selbst fast zwei Jahre getestet.

Der Grund ist ein anderer: das Alter, irgendwann bist Du einfach 'müde' PCs zusammenzuschrauben, Betriebsysteme zu patchen, Handys zu rooten oder eben sonst was herzumschrauben, sondern Du willst einfach ein System das funktioniert. Da liegt man bei Apple eben gut und zahlt auch gerne etwas mehr. Du wirst es sehen, wird auch bei Dir einmal soweit sein.

Nö. Umgekehrt.

Mal ganz abgesehen davon, dass ich 43 Jahre alt bin und genau das mir wichtig ist, dessen Du müde bist…

…ich muss gerade an Henry Ford denken. Der mit den Autos. Der hatte auch so'n „Ökosystem“, und das klang vor 100 Jahren so: „Die Leute können von mir Autos in jeder Farbe bekommen. Solange es Schwarz ist“. Haben die Leute halt was anderes gekauft.

…oder den Gründer von Nixdorf, der, gefragt, ob die Firma nicht langsam mal auf den damals anrollenden Trend zum „Personalcomputer“ aufspringen wolle: „Nixdorf baut keine Goggomobile“. Sondern Großrechner. Die Zukunft! Die Leute wollten aber einen PC.

Die großen Pleiten fangen immer damit an, das jemand zwei Dinge verwechselt: Das legitime „Was ich will“ und das unzulässige „…wollen die anderen auch! Beweis: Meine Peer-Group ist meiner Meinung!“ (…und ist genau deswegen deine Peer-Group! Nicht umgekehrt!)

Ich habe auf meinem Tablet den Standard-Launcher von Android 4. Der ist gut.

Ich bin aber sehr froh, dass ich auf meinem Smartphone mit 2.3 etwas besseres aufspielen kann. Ich bin froh, dass ich, Dank Root, meinen defekten Powerbutton durch ein Widget zum Einschlafen ersetzen kann und mit dem Lautstärkeregler aufwecken. Ich mag dieses kleine Tool, welches den Launcher durch eine Art Windows-Startmenü ergänzt, ich werde mit Docks und Launchpads nciht warm.

Heisst das, man installiert sich wöchentlich einen neuen Launcher, andere Fonts und neue Themes? Neue Töne, neue Hintergründe? Nein, es heisst, ich baue mir einmal einen Abend lang ein UI zusammen und sichere die Einstellung.

Ich meine, hey, wenn ich einen Fernseher neu anschliesse, dann suche ich ja auch die Kanäle, schmeisse arabische Sender raus, lege mir die HD-Kanäle nach vorne und lösche ihre SD-Varianten, lasse von den 16 ARD-Bundesländerkanälen nur Hamburg übrig und lösche die Homeshopping-Treckerzieh-Sport-Musik-Christen-Sender. Arbeit? Ja, klar, Arbeit, aber besser, als jahrelang beim zappen durch Zeugs zu waten, oder? Will ich einen Fernseher, der keine Kanäle löschen kann? Gott bewahre…
Eventus
Ach herrje, wie schönredend kann eine Produktbeschreibung sein! Wenn man sich nicht auskennt, tönt das hier echt prima:
„Fasse dich kurz!“
Eventus
ratti
Ich bin aber sehr froh, dass ich auf meinem Smartphone mit 2.3 etwas besseres aufspielen kann. Ich bin froh, dass ich, Dank Root, meinen defekten Powerbutton durch ein Widget zum Einschlafen ersetzen kann und mit dem Lautstärkeregler aufwecken. Ich mag dieses kleine Tool, welches den Launcher durch eine Art Windows-Startmenü ergänzt, ich werde mit Docks und Launchpads nciht warm.
(…)
Ich meine, hey, wenn ich einen Fernseher neu anschliesse, dann suche ich ja auch die Kanäle, schmeisse arabische Sender raus, lege mir die HD-Kanäle nach vorne und lösche ihre SD-Varianten, lasse von den 16 ARD-Bundesländerkanälen nur Hamburg übrig und lösche die Homeshopping-Treckerzieh-Sport-Musik-Christen-Sender. Arbeit? Ja, klar, Arbeit, aber besser, als jahrelang beim zappen durch Zeugs zu waten, oder? Will ich einen Fernseher, der keine Kanäle löschen kann? Gott bewahre…
Ich bin ja bezüglich Technikkenntnissen über dem Durchschnitt, aber was du oben beschrieben hast, tönt abschreckend, mehr nach Aufwand als nach Spass. Und diese TV-Einrichtung ist auch mühsam, hauptsächlich wegen der katastrophalen Menüs.
„Fasse dich kurz!“
wingwing
... und obwohl es "mühsam" ist, möchte ich keine fest-vorbelegten-und-nicht-änderbare Programmzuordnungen!

Apple hat mich oft mit guten Konzepten/Produkten überzeugt. Aber nicht immer passt das uneingeschränkt - ... für mich ... - die Einschränkungen nehmen zu - und die "Machtkonzentration" sind selten gut, wenn sie zu groß werden.
Eventus
wingwing
... und obwohl es "mühsam" ist, möchte ich keine fest-vorbelegten-und-nicht-änderbare Programmzuordnungen!
Ich auch nicht, aber ich möchte diese zumindest so einfach ordnen können wie bei EyeTV. Kein Fernseher hat auch nur annähernd ein zeitgemässes Interface; für mich ein Grund, vorerst weiterhin nur EyeTV und nello.tv zu nutzen, kein richtiges TV-Gerät.
„Fasse dich kurz!“
ratti
Eventus
Ich auch nicht, aber ich möchte diese zumindest so einfach ordnen können wie bei EyeTV. Kein Fernseher hat auch nur annähernd ein zeitgemässes Interface; für mich ein Grund, vorerst weiterhin nur EyeTV und nello.tv zu nutzen, kein richtiges TV-Gerät.

Amen, Bruder.

Vielleicht ist das in der Sportwagen-Einkommensklasse ja alles eingebaut, aber ich werde NIE verstehen, warum man sich bei heutigen Fernsehern per Gumminoppensteuerung durch endlose Senderlisten quälen muss, statt dass man einfach per Kabel/USB/irgendwas eine CSV-Datei kopiert, die selbst in Excel bearbeitet und wieder hochlädt. Ja, das klingt jetzt grausam, aber sagen wir mal: Als Minimum! Besser wäre natürlich, es gäbe ein offenes XML-basiertes Interface, und man könnte per WLAN mit einer OpenSourceSoftware direkt am Rechner, herstellerübergreifend, einfach mal mit einem einzigen Drag'nDrop die ganzen arabischen Homeshoppingkanäle rauskicken.
ratti
Eventus
ratti
Ich bin aber sehr froh, dass ich auf meinem Smartphone mit 2.3 etwas besseres aufspielen kann. Ich bin froh, dass ich, Dank Root, meinen defekten Powerbutton durch ein Widget zum Einschlafen ersetzen kann und mit dem Lautstärkeregler aufwecken. Ich mag dieses kleine Tool, welches den Launcher durch eine Art Windows-Startmenü ergänzt, ich werde mit Docks und Launchpads nciht warm.
Ich bin ja bezüglich Technikkenntnissen über dem Durchschnitt, aber was du oben beschrieben hast, tönt abschreckend, mehr nach Aufwand als nach Spass.

Nun ja, was heisst Spaß? Wand anstreichen macht auch keinen Spaß, aber danach wohnt man halt schön.

Ich bin in meinem Frust sehr nachhaltig. Als ich damals von Mac OS auf OS X 10.2 umgestiegen bin, fand ich das „Prinzip Dock“ als Ersatz für das Apfelmenü und den Taskbar richtig Scheisse. Und wenn ich das einmal finde, dann ändert sich das nicht. Ich finde den Dock immer noch Scheisse, ich installiere nach wie vor Tools wie XMenue oder Himmelbar, die im Prinzip ein Apfelmenü imitieren, und ich bin immer noch händeringend auf der Suche nach einem Tool, das wieder den alten Taskbar herstellt. Sprich: Ich baue mein OS 9 nach. Auch 2013.

Ich kann mich jahrelang über eine Oberfläche ärgern. Oder ich installiere ein mal das Tool, das das Gerät an mich anpasst. Macht keinen Spaß? Ja, macht keinen Spaß. Aber danach ist aufgeräumt, gestrichen und sauber.

Hier: …und jetzt macht mich rot
Eventus
ratti
Ja, macht keinen Spaß. Aber danach ist aufgeräumt, gestrichen und sauber.
Ich verstehe, was du meinst. Eigentlich gehts mir auch so, nur ists bei mir schlimmer: Wenn ich weiss, dass ich etwas optimieren kann, lässts mir keine Ruhe und ich bastle ewig dran 'rum. Wenn etwas von sich aus schön und gut genug ist und mich nicht verleitet, es zu ändern, nehme ichs hin und hab meinen Frieden.
Bei Apple: Erscheinungsbild – blau oder graphit? Mal gucken… Nee, graphit ist doof. Dann halt blau, gut ist.
Bei Windows: Die Einstellungen, unendliche Weiten… Viele Schaltoptionen vom Perfekten entfernt dringt der Anwender in OS-Gebiete vor, die nie ein Nutzer zuvor gesehen hat.
„Fasse dich kurz!“

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Macoun 2014 (0)
27.09.14 - 28.09.14, ganztägig
AppleTalk Nürnberg (0)
01.10.14 19:00 Uhr
IT-Security-Messe it-sa (Nürnberg) (0)
07.10.14 - 09.10.14, ganztägig
Mac-Treff München (0)
08.10.14 19:00 Uhr
Macintisch Würzburg (0)
08.10.14 19:00 Uhr
Apple-Treff Hamburg (0)
11.10.14 18:00 Uhr
VMworld 2014 Europe, Barcelona (0)
14.10.14 - 16.10.14, ganztägig

Wie sind Ihre ersten Erfahrungen mit iOS 8?

  • Alles läuft bestens, ich bemerke deutliche Verbesserungen15,8%
  • Alles läuft bestens, ich bemerke geringfügige Verbesserungen31,4%
  • Keine Probleme, aber auch keine spürbaren Verbesserungen27,4%
  • Bin eher nicht so überzeugt8,9%
  • Bin unzufrieden mit iOS 83,8%
  • Ich kann/will nicht auf iOS 8 umsteigen12,6%
627 Stimmen18.09.14 - 22.09.14
0