Dienstag, 2. Juli 2013

Nachdem Apple bereits in North Carolina die erste Solaranlage mit 20 Megawatt Leistung betreibt, will man nun auch für das geplante Rechenzentrum in Nevada auf diese regenerative Stromversorgung zurückgreifen. Hierfür arbeitet Apple mit NV Energy und SunPower zusammen, um die neue Solaranlage in der Nähe von Reno, Nevada zu errichten. Sie wird sich dem Bericht nach von der Solaranlage in North Carolina unterscheiden, weil Apple nicht nur auf Solarzellen, sondern auch auf Solarspiegel setzt, mit denen sich die Sonnenenergie effektiv bündeln lässt.


Dabei kann die Solaranlage auch zu Stromversorgung des umliegenden Gebietes verwendet werden. So sehen die Vertragsbedingung zwischen Apple und NV Energy die Möglichkeit vor, dass NV Energy für die Nutzung der Anlage zahlen oder diese sogar im Ganzen kaufen kann. In diesem Zusammenhang hat Apple aber auch die Option, die Solaranlage weiter auszubauen. Neben der Solaranlage will Apple in Reno, Nevada auch geothermale Energie für die Stromversorgung des Rechenzentrums nutzen.
0
0
32

Jedes Jahr ein neues OS-X-Update - ist das sinnvoll?

  • Ja, auf jeden Fall. OS X profitiert enorm davon und entwickelt sich sehr schnell weiter11,4%
  • Tendenziell ja, Apple kann etwas schneller neue Funktionen bieten13,9%
  • Unentschlossen - es hat Vor- und Nachteile16,5%
  • Tendenziell nein, der Zeitplan ist zu starr14,0%
  • Nein, der Jahrestakt ist Mist und die Qualität leidet enorm darunter44,2%
828 Stimmen13.05.15 - 26.05.15
12164