Dienstag, 4. September 2012

Im Patentrechtsstreit zwischen Apple und Samsung waren Beobachter bisher davon ausgegangen, dass Samsung trotz der zuletzt erlittenen Niederlage in Kalifornien in der kommenden Runde mit Patenten zur 4G-Mobilfunktechnik LTE zum Gegenschlag ausholen wird. Nun könnte Apple diesen Plan möglicherweise vereiteln, wie die koreanische Nachrichtenseite Chosun Ilbo meldet. Innerhalb eines Jahres war es Apple gelungen, sich durch verschiedene Käufe und Patentanmeldungen mittlerweile mehrere Hundert Patente zur LTE-Technik zu sichern. Direkt und indirekt kontrolliert Apple mindestens 434 LTE-Patente. Apple erwarb die Patente vornehmlich über Auktionen bei Nortel und Freescale. Zwar liegt Apple noch deutlich hinter Samsung zurück, welche mit 819 relevanten Patenten den größten Anteil von immerhin 12,7 Prozent an der LTE-Technik besitzen, doch könnten Apples Patente ausreichen, um sich gegen mögliche Patentklagen von Samsung zu wehren, welche mit dem Verkaufsstart der kommenden iPhone-Generation erwartet werden.
0
0
26

Immer leichter, immer dünner - ist das der richtige Weg für MacBook, iPhone, iPad und Co.?

  • Auf jeden Fall, Apple schlägt exakt den richtigen Weg ein13,1%
  • Tendenziell ja, die Geräte werden dadurch etwas angenehmer zu nutzen27,4%
  • Unsicher, mich stört es nicht, sehe aber keine Vorteile7,6%
  • Eher nein, die notwendigen Kompromisse wiegen die Vorteile nicht auf33,1%
  • Auf keinen Fall, die Geräte verlieren dadurch unnötig an Möglichkeiten und werden uninteressanter18,8%
833 Stimmen19.03.15 - 28.03.15
11452