Freitag, 12. Juli 2013

Seit 1980 ist das Unternehmen "United Microelectronics Corporation" bereits an der Börse, bislang gab es aber trotz diverser Spekulationen nie eine engere Zusammenarbeit mit Apple. Jetzt berichtet SemiAccurate allerdings, Apple habe sich in das Unternehmen eingekauft, um in eigenen Chip-Fabriken produzieren zu können. Nachdem Apple seit Jahren eigene Chips entwickelt, so zum Beispiel die ARM-Prozessoren in iPhone, iPad und iPod touch, könnte sich Apple in einem weiteren Punkt vom Erzkonkurrenten Samsung lösen.

Zwar hieß es schon mehrfach, Apple wolle statt bei Samsung in Zukunft bei TSMC fertigen lassen, allerdings verfügt der aus Taiwan stammende Hersteller derzeit noch nicht über die Kapazitäten, Samsungs gesamte Chip-Produktion für Apple zu übernehmen. Ganz anders sähe es aber aus, stünden Apple eigene Fabriken zur Verfügung, in denen zumindest Teile des Produktionsablaufes stattfinden könnten. Für den Bericht von SemiAccurate gibt es noch keine Bestätigung, die Wahrscheinlichkeit für einen solchen Schritt ist aber angesichts Apples Bestrebungen, sich von Samsung lösen zu wollen, recht hoch.
0
0
28

Kommentare

o.wunder
o.wunder12.07.13 17:55
Verständlich, Stückzahlen haben sie ja mehr als genug.
iDaniel
iDaniel12.07.13 18:13
o.wunder

...zum einen das und zum anderen lässt sich so natürlich die Marge erhöhen bzw. die Kosten reduzieren...mehr als nachvollziehbarer und kluger Schritt
Michael Lang12.07.13 18:20
Und wo stehen die Fabriken von UMC?
Mit welchen Kapazitäten?

Ich denke, Apple müßte da noch sehr viel investieren und aufbauen. ...
- Das größte Maul und das kleinste Hirn,wohnen meist unter derselben Stirn. - Hermann Oscar Arno Alfred Holz, (1863 - 1929), deutscher Schriftsteller
Bitnacht12.07.13 18:41
Wenn das klappt und Apple dann auch Chips für andere Firmen fertigt, dann wären sie das neue Commodore! Die sind mit dieser Masche ja auch 10 Jahre lang gut gefahren.
Waldi
Waldi12.07.13 19:37
Und dann untergegangen!
Hat nicht recht lange gedauert!
AndreasDV12.07.13 19:56
Wer die Geschichte vom Untergang Commodore kennt, weiß das Apple nicht mal annähernd den Scheiß macht was Commodore zum Untergang brachte.

Einfach mal danach Googeln. Gibt sogar Bücher darüber
subjore12.07.13 20:57
iDaniel
o.wunder

...zum einen das und zum anderen lässt sich so natürlich die Marge erhöhen bzw. die Kosten reduzieren...mehr als nachvollziehbarer und kluger Schritt

Ich weiß nicht ob sich damit die Margen so stark erhöhen lassen. Anderen Zulieferern lassen sie auch nur sehr wenige Gewinne, die das meiste davon wieder in die Weiterentwicklung ihrer Technologien steckt. Apple wird damit auch kaum günstiger wegkommen als wenn sie es woanders produzieren lassen. Vor allem so ein Einstieg ins Geschäft wird sie einen zweistelligen Milliardenbetrag kosten.
Bis sie dass wieder drin haben, von den zusätzlichen Forschungskosten mal abgesehen...
Nein sie versuchen nicht die Marge zu erhöhen.

Sie versuchen mit dem Geld das sie haben einen technologischen Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu erkaufen. Wenn sie mehrere Milliarden in die Chip Produktion und Forschung stecken, dann sind sie zeitgleich mit Intel bei den 10nm Prozessoren und Jahre vor Samsung.
Ich denke dass ist ihr Ziel. Einen Prozessor zu bauen, der der Konkurrenz ein zwei Jahre voraus ist, womit sie Handys bauen können die der Konkurrenz fast eben solange voraus sind.
Und wenn sie weiterhin die gleichen Preise verlangen, dann wird erstens ihr Marktanteil steigen und die Konkurrenz verkauft nicht mehr so viele hochpreisige Produkte.
someone12.07.13 21:37
subjore
Ich sehe schon du hast mit dieser Branche nix zu tun.
Mit mehreren Milliarden wirst du in der Halbleiterfertigungsbranche nicht viel reissen, soviel kostet schon ein blosses Nachruesten einer Fab.
Zeitgleich mit Intel wird UMC wohl niemals sein, und damit meine ich jetzt bestimmt nicht dass sie mal voraus sein werden.
Samsung ist uebrigens seit langer Zeit immer ganz vorne mit dabei, und Apple hat Null Punkt Null Know-How in Halbleitertechnologie, darum wollen sie sich ja auch einkaufen...
DarkWurstbrot
DarkWurstbrot12.07.13 21:41
someone
und Apple hat Null Punkt Null Know-How in Halbleitertechnologie, darum wollen sie sich ja auch einkaufen...

PA-Semi ?!?!?

Immerhin nicht ganz 0.0 …

Das Qualifiziert Dich für die Sülze des Abends.
dreyfus
dreyfus12.07.13 22:16
iDaniel
o.wunder
...zum einen das und zum anderen lässt sich so natürlich die Marge erhöhen bzw. die Kosten reduzieren...mehr als nachvollziehbarer und kluger Schritt

Ich glaube nicht, dass es hier primär um Kosten geht. So eine Investition amortisiert sich, selbst bei Apples Stückzahlen, nur schwer. Und Taiwan ist auch kein besonders günstiger Standort.

Es geht darum eigene Visionen umzusetzen, darum diese zu schützen und um Differenzierung. Apple hat PA Semi übernommen, um sich ARM Know How anzueignen und etliche GPU-Ingenieure von AMD. Das reicht natürlich kaum, um morgen eine Produktion zu eröffnen, aber locker dazu, eigene Designs zu entwickeln und diese dann bei einem exklusiven Partner, der kein Konkurrent ist (wie Samsung) oder einem mit geklauten "Ultrabook" Specs in den Rücken fällt (wie Intel), fertigen zu lassen.

Zur Differenzierung bieten sich viele Möglichkeiten. Spezielle Formfaktoren für bspw. "wearable" Devices, angepasste Instruktionen, um bspw. OS Features wir Core Animation besser zu unterstützen. Dinge, die kein Massenhersteller für Stangen-PCs je für Apple liefern wird. Wir wissen ja noch, was passiert ist, als Apple 2006 zu Intel gegangen ist und angepasste XScale CPUs für das erste iPhone haben wollte. Intel hat gesagt "da glauben wir nicht dran, lohnt sich nicht" und hat seine XScale Reihe an Marvell verkauft. Mit solchen Partnern will man irgendwann, wenn man es kann, auf eigenen Füßen stehen.
Patriotismus ist die Tugend der Boshaften (Oscar Wilde)
Thunderbolt12.07.13 22:19
someone

ARM schon vergessen? Apple war eines der Gründer zusammen mit Acron und VLSI.
bmonno12.07.13 22:22
DarkWurstbrot

Wiki: P. A. Semi (originally "Palo Alto Semiconductor"[1]) was a fabless semiconductor company, die haben also entworfen u.ä,, nicht gefertigt.

Es geht hier aber wohl um Fertigung! Was ist jetzt mit der Sülze des Abends?
someone12.07.13 22:46
bmonno
Genau, das siehst du genau richtig. IC-Design und Halbleiterfertigung sind naemlich zwei paar voellig verschiedene Schuhe. Und Apple ist bisher ausschliesslich mit Ersterem zu gange.

Dunkles Wurstbort mit Suelze waer heut vielleicht auch mal nen Versuch wert
DarkWurstbrot
DarkWurstbrot12.07.13 23:22
someone
Apple hat Null Punkt Null Know-How in Halbleitertechnologie

Someone behauptete "von Halbleitertechnologie". Nix von Fabs. Dass PA Semi fabless war, ist selbst einem Käsebrot klar. Ja, jetzt kaufen sie eine Firma, die fertigt, aber hey, darum gings nicht, die Sülze des Abends war für die behauptung, Apple (inkl. PA Semi) hätte 0,0 ahnung von Halbleitertechnologie.

Von daher: Sülze bleibt bei someone. Und bmono wird auch noch damit eingeschmiert.

IC Design und Halbleiterfertigung sind zwar verschieden, beides aber ist Halbleitertechnologie.

*verschwindet mit bösem lachen in der Kühlkammer*
Gerhard Uhlhorn12.07.13 23:38
Ich denke, dass Apple schlicht und einfach nicht ganz zufrieden ist mit den Chips von der Stange. Und so können sie sich jetzt maßgeschneiderte Chips bauen.

Mehr dürfte es wohl kaum sein.

Sparen werden sie mit der Aktion jedenfalls kaum können – eher das Gegenteil.
someone12.07.13 23:43
DarkWurstbrot
Unter "Halbleitertechnologie" versteht jeder der in dieser Branche taetig ist die Fertigung und nicht den Entwurf/Design von ICs, darfst mir glauben.
Alternativ einfach mal Google mit diesem Wort fuettern...
dreyfus
dreyfus12.07.13 23:53
someone
Unter "Halbleitertechnologie" versteht jeder der in dieser Branche taetig ist die Fertigung und nicht den Entwurf/Design von ICs, darfst mir glauben.

Völlig richtig. Allerdings war das nicht immer so...

Patriotismus ist die Tugend der Boshaften (Oscar Wilde)
JanoschR
JanoschR12.07.13 23:53
Besser als bei Samesung zu fertigen (die dann die Roadmap direkt an ihre Copy & Pas...*hust* Research & Development-Abteilung weitereiten).
dom_beta13.07.13 02:27
dreyfus
einem mit geklauten "Ultrabook" Specs in den Rücken fällt (wie Intel)

hä?

Apple bezieht doch den CPU- und Mainboardkram von Intel ...
.........
Quickmix
Quickmix13.07.13 04:28
DarkWurstbrot
someone
und Apple hat Null Punkt Null Know-How in Halbleitertechnologie, darum wollen sie sich ja auch einkaufen...

PA-Semi ?!?!?

Immerhin nicht ganz 0.0 …

Das Qualifiziert Dich für die Sülze des Abends.

hrhrhr
gauloisesbert13.07.13 13:55
Gerhard Uhlhorn
Ich denke, dass Apple schlicht und einfach nicht ganz zufrieden ist mit den Chips von der Stange. Und so können sie sich jetzt maßgeschneiderte Chips bauen.


Apple entwickelt seit Jahren "maßgeschneiderte" Chips!
zB ist der "A5"-SoC ein selbstentwickelter IC - mit eingekaufter IP wie dem ARM-Core, den man von ARM als RTL erhält und selber nach seinen Gusto integriert.

Die Firma bei der ich als Ing arbeite, ist auch Fabless - wir entwickeln für andere Firmen Chips und lassen sie bei Fabs (übrigens auch TSMC, aber auch bei der deutschen X-Fab) produzieren und verdienen an jedem Teil dann mit!

Das Betreiben einer Fab samt Prozessentwicklung ist ein ganz anderes Biz!
Besonders die Prozessentwicklung ist sehr Investitionsintensiv - ich würde ja fast erwarten, dass sich Apple mit Intel einig wird, da sich Intel schon für andere Firmen geöffnet hat!

Man wird sehen!
gauloisesbert13.07.13 14:03
gauloisesbert
Gerhard Uhlhorn
Ich denke, dass Apple schlicht und einfach nicht ganz zufrieden ist mit den Chips von der Stange. Und so können sie sich jetzt maßgeschneiderte Chips bauen.


Apple entwickelt seit Jahren "maßgeschneiderte" Chips!
zB ist der "A5"-SoC ein selbstentwickelter IC - mit eingekaufter IP wie dem ARM-Core, den man von ARM als RTL erhält und selber nach seinen Gusto integriert.

Die Firma bei der ich als Ing arbeite, ist auch Fabless - wir entwickeln für andere Firmen Chips und lassen sie bei Fabs (übrigens auch TSMC, aber auch bei der deutschen X-Fab) produzieren und verdienen an jedem Teil dann mit!

Das Betreiben einer Fab samt Prozessentwicklung ist ein ganz anderes Biz!
Besonders die Prozessentwicklung ist sehr Investitionsintensiv - ich würde ja fast erwarten, dass sich Apple mit Intel einig wird, da sich Intel schon für andere Firmen geöffnet hat!

Man wird sehen!


Siehe auch hierzu:
Intel fertigt für Altera 14nm FPGA-ICs
http://www.eetimes.com/document.asp?doc_id=1263080

Besonders interessant am Ende der Seite 1:
"It is not Intel's objective to become a general foundry service provider," said Len Jelinek, a chief analyst at IHS iSuppli. Rather it aims "to select a few high volume [foundry] clients [that] provide Intel with an additional revenue stream to help defer the cost of its advanced manufacturing capability," he said.
jensche13.07.13 21:23
Eigentlich logisch. Apple will und kann die prozessoren optimieren. Siehe aktuelle arm chips. Die sind schon hetzt so optimiert wie keiner auf dem markt. Man sieht das schon bei einfachen dingen wie scrollen auf dem iphone. Ein adroid im vergleich mit doppelter leistung (prozessortechnisch) scrollt nicht so smooth. Apple optimiert dabei bis zum äussersten stromverbrauch, leistung usw.

Zudem will apple weg vom copy paster samsung.
someone13.07.13 21:49
jensche
Das weiche Scrollen hat in erster Linie mit Software und Firmware Optimierungen zu tun...
Akuma
Akuma14.07.13 12:55
und wieder mal ein MacTechRumor...
think better.... no differently ;D
MarkInTosh15.07.13 08:29
Bitnacht
Wenn das klappt und Apple dann auch Chips für andere Firmen fertigt, dann wären sie das neue Commodore! Die sind mit dieser Masche ja auch 10 Jahre lang gut gefahren.

Ich hoffe (für Apple), das meinst Du nicht ernst.
MarkInTosh15.07.13 08:36
Gerhard Uhlhorn
Ich denke, dass Apple schlicht und einfach nicht ganz zufrieden ist mit den Chips von der Stange. Und so können sie sich jetzt maßgeschneiderte Chips bauen.

Ich dachte, Du wärst immer so informiert...

Wo bitte sind Apples Ax-Chips "Chips von der Stange"?. Wenn Du es nicht besser weißt, dann gönn Dir ein paar Minuten Wikipedia, um mehr über A4, A5 und Co. zu erfahren. Da hat Apple ggü. anderen Smartphoneherstellern tatsächlich einmal ein gewisses Alleinstellungsmerkmal und Du redest von "Stangenchips"... Tststs....
Gerhard Uhlhorn15.07.13 16:39
MarkInTosh
Ich dachte, Du wärst immer so informiert…
Ja, bei iOS. Und wie sieht es in den den Macs aus mit den CPUs und den GPUs?

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,6%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,8%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,4%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,1%
1257 Stimmen17.08.15 - 04.09.15
13685