Mittwoch, 19. Dezember 2012

Kodak hat bekannt gegeben, dass man nun zum Ende des Jahres Patente zur Digitaltechnik von Kameras für ungefähr 525 Millionen US-Dollar versteigern konnte. Ursprünglich hatte Kodak auf Einnahmen von mehr als 2 Milliarden US-Dollar gehofft, um das Unternehmen zu sanieren und aus der Insolvenz zu führen. Mittlerweile hat sich Kodak mit Geldgebern geeinigt, dass auch ein Erlös von mindestens 500 Millionen US-Dollar für die Sanierung ausreicht. Die Patente wurden von einer Bietergemeinschaft unter der Führung von Intellectual Ventures und RPX Corporation ersteigert. Insgesamt 12 Unternehmen, darunter Apple werden ihren vereinbarten Anteil an den Kodak-Patenten zahlen, wobei der Hauptteil wohl an Intellectual Ventures gehen wird. Zumindest einige Kodak-Patente werden nach dem Transfer damit zur Lizenzierung freigegeben werden. Laufende Klagen gegen Smartphone-Hersteller will Kodak mit dem Transfer der Patente einstellen. Bei den zwölf Unternehmen handelt es sich um Adobe, Amazon, Apple, Facebook, Fujifilm, Google, Huawei, HTC, Microsoft, Research In Motion, Samsung und Shutterfly.
0
0
6

Kommentare

tommy-lg19.12.12 18:12
Schade, daß Kodak dicht macht.
Was gut ist, daß die derzeit aktiven Elektronikgrößen zusammen ein Ergebnis erzielt haben 😉
Es geht doch.
Wer Lesen kann, ist klar im Vorteil. :-)
Cupertimo19.12.12 22:35
Ich wäre dafür, Patentaufkäufe zu verbieten. Entweder ein Unternehmen erfindet etwas und bekommt dann dafür ein Patent.......oder eben nicht.
herwighenseler
herwighenseler20.12.12 07:57
tommy-lg
Schade, daß Kodak dicht macht.

a) Warum wäre das schade?

b) Sie machen doch gar nicht dicht.
Life is a heuristic guided depth-first search without backtracking
drstan20.12.12 08:05
@ cupertimo

du bist also für die einführung des kommunismus, wo der einzelne nicht mehr frei über sein eigentum entscheiden darf?
ilig
ilig20.12.12 10:46
cupertimo
Ich wäre dafür, Patentaufkäufe zu verbieten.

Nicht nur mittlere bis zu den ganz großen Unternehmen machen Erfindungen. Es gibt auch reichlich Einzelkämpfer, die vom Verkauf ihrer Erfindungen leben.
drstan
Was hat cupertimos Meinung mit Kommunismus zu tun?
Cupertimo20.12.12 12:01
Den Kommunismus-Vergleich verstehe ich auch nicht ganz. Aber es gibt halt immer Menschen, die die hahnebüchesten Parallelen in etwas hineininterpretieren.

Ich sehe ein, dass die Patentinhaber darüber entscheiden dürfen sollen. Es geht mir nur darum, dass sich die Großen da wie die Geier draufstürzen, soviele Patente wie möglich zu bunkern.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

Mein erstes Apple Produkt war ein...

  • Desktop-Mac (PPC oder Intel)29,6%
  • Apple-Notebook (PPC oder Intel)18,8%
  • Klassischer Macintosh (68k)23,6%
  • Apple-Notebook/Portable (68k)2,8%
  • iPod14,5%
  • iPhone4,4%
  • iPad0,2%
  • Apple Watch0,0%
  • Andere Apple-Peripherie (Drucker, Webcam, Maus, Tastatur etc.)0,2%
  • Apple I/II, Lisa4,9%
  • Sonstiges1,1%
1257 Stimmen17.08.15 - 04.09.15
0