Apple erhöht angeblich Dividende

Momentan erhält jeder Apple-Anleger eine Dividende in Höhe von 52 Cent pro Wertpapier. Apple zahlt die Dividende quartalsweise aus, dies meist zwei bis vier Wochen nach Bekanntgabe des Quartalsergebnisses. Die letzte Erhöhung erfolgte nach Ablauf des ersten Jahresquartals 2015. Damals hatte Apple den Wert von 47 auf besagte 52 Cent nach oben gesetzt. Einem Bericht zufolge soll die Ausschüttung an Anleger auch in diesem Jahr steigen.

Gene Munster von Piper Jaffray geht davon aus, dass Apple die Dividende um fünf bis zehn Prozent erhöht. Außerdem weite Apple angeblich das Aktien-Rückkaufprogramm aus und investiere weiter 50 Milliarden Dollar in den Kauf eigener Aktien. Momentan sitzt Apple auf einem Geldberg von 216 Milliarden Dollar, der Großteil davon liegt außerhalb der USA. Rückkauf und Dividendenzahlungen sind zwei Wege, um einen Teil des enormen Barvermögens in Umlauf zu bringen.

Kommentare

torgem04.03.16 16:22
🤑🤑🤑
AAPL: halten
Grolox04.03.16 17:52
torgem.. feine Sache 😀👍
macbeutling04.03.16 18:43
nunja, das ist ja bereits im letzten April gesagt worden, dass Apple jährlich die Dividendenzahlung anpassen wird. Und angesichts des überaus erfolgreichen letzten Jahres ist auch mit einer Steigerung zu rechnen.
Womit ändert man Dinge, die sich mit Geld nicht ändern lassen?...........mit VIEL Geld
Kirschholz
Kirschholz05.03.16 09:04
"Rückkauf und Dividendenzahlungen sind zwei Wege, um einen Teil des enormen Barvermögens in Umlauf zu bringen."
Und dann wäre da noch Weg Nummer drei: Das im Ausland verdiente Geld nach Hause holen und dort die vom Finanzamt erhobenen Steuern entrichten. Aber klar. Das soll stattdessen mal lieber der kleine Mann machen, der sich nicht wehren kann.
Grolox05.03.16 13:37
Kirschholz... ich glaube das Apple mit Sicherheit
was sinnvolleres mit dem Geld machen wird, als
Steuern nachzuzahlen.
Stereotype
Stereotype05.03.16 15:38
Kirschholz

Göttchen, wenn du Steuern sparen willst, hast du die gleichen Möglichkeiten wie Apple und Co.
thomas b.
thomas b.05.03.16 19:00
Kirschholz
"Rückkauf und Dividendenzahlungen sind zwei Wege, um einen Teil des enormen Barvermögens in Umlauf zu bringen."
Und dann wäre da noch Weg Nummer drei: Das im Ausland verdiente Geld nach Hause holen und dort die vom Finanzamt erhobenen Steuern entrichten. Aber klar. Das soll stattdessen mal lieber der kleine Mann machen, der sich nicht wehren kann.

Wenn du ganz legal einen ziemlich großen Geldbetrag im Ausland auf einem Konto liegen hättest, den du aktuell nicht wirklich brauchst und vor der Wahl ständest, entweder einfach da lassen oder mit beträchtlichem Steuerabzug heim holen, wie würdest du dich wohl entscheiden?
Perlensucher
Perlensucher06.03.16 16:58
Ich würde ins Ausland ziehen, um meinem Geld näher zu sein. 😆
Grolox07.03.16 02:46
thomas b.--kirschholz würde liebend gern seine Steuern bezahlen weil er sich dann
wohler fühlt.

Kommentieren

Sie müssen sich einloggen, um die News kommentieren zu können.

OK MacTechNews.de verwendet Cookies unter anderem für personalisierte Inhalte, Seitenanalyse und bei der Auslieferung von Google-Anzeigen. Dies war zwar schon immer so, auf Wunsch der EU muss nun jedoch explizit darauf hingewiesen werden. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen